Nintendo: Konsolen- und Handheld-Teams werden vereint - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Konsolen- und Handheld-Teams werden zusammengelegt

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie Gamesindustry.biz erfahren hat, plant Nintendo offenbar die Zusammenlegung seiner Konsolen- und Handheld-Hardware-Teams. Im Zuge der Restrukturierung werden sie dann ab Februar das neue R&D-Zentrum (Forschung und Entwicklung) in der Nähe von Kyoto bilden, das sich schon seit drei Jahren im Aufbau befindet.

Die Aufgabe der Teams ist klar: Sie sollen ihr Fachwissen teilen und sich mit ihrer Erfahrung um die Entwicklung neuer Plattformen und / oder Erweiterungen kümmern.

Kommentare

Levi  schrieb am
Onekles hat geschrieben:LTE schafft in der Theorie Pings von <5 ms. Selbst in der Praxis sind es derzeit schon um die 20 ms. Reicht völlig aus.

Ich muss zugestehen, ich habe selbst noch keine Erfahrungen mit LTE gemacht. Und mich auf Hörensagen verlassen (Vodafone-Forum, die LTE als "Home"-Alternative anbieten) ... und dort war eigentlich die Einstimmige Meinung, das die Pings jenseits von Gut und Böse sind.
Wizz schrieb am
Und durch ihre vereinten Kräfte... Captain Planet!
Onekles schrieb am
 Levi hat geschrieben:glaube ich auch nicht. Soetwas wie WiiU und demnächst die NVidia Konsole liefern, ist räumlich sehr begrenzt. das kann den Handheld nicht ersetzen. Und Cloudgaming ist auch keine Alternative, da das Funknetz mit viel zu hohen Latenzen belastet ist. (rein von der Bandbreite könnte es jedoch klappen. aber was nützt das, wenn man inputlags von mehreren 100ms hat.)
[...]

LTE schafft in der Theorie Pings von <5 ms. Selbst in der Praxis sind es derzeit schon um die 20 ms. Reicht völlig aus.
Armoran schrieb am
Asturaetus hat geschrieben:Um einen Handheld HD-Graphik auf einen Fernseher streamen zu lassen, muss das Gerät schon ziemlich performant sein und mal ehrlich es ist immernoch ein Handheld!
Solange sich im Bereich Stromversorgung/Batteriekapazität nicht bald etwas tut, dann ist dem Trend hin zu immer mehr Leistung auch eine Grenze gesetzt oder wer will seinen Handheld nur im 5min-Umkreis der nächsten Steckdose benutzen. Bessere Fertigungstechnik und efffizientere Komponenten (OLED, u.ä.) können da nur bedingt helfen.

Mit Streaming meinte ich in erster Linie Onlive und Co, Spiele die von Außerhalb auf die Plattform gebracht werden und damit die Hardwarefrage beantworten weil Hardware nurnoch Nebensache ist (und damit nicht die Batterie leer ziehen)... Wenn man dann diesen Stream über den Handheld mit wenigen Handgriffen auf den Fernseher bringen könnte spricht nicht viel gegen diese Theorie der "Handheldkonsole".
Und Cloudgaming ist auch keine Alternative, da das Funknetz mit viel zu hohen Latenzen belastet ist. (rein von der Bandbreite könnte es jedoch klappen. aber was nützt das, wenn man inputlags von mehreren 100ms hat.)

Richtig, und deshalb sagte ich ganz am Anfang "wenn Streaming die Belastbarkeit für den Mainstream erreicht und Zukunftssicher ist"... solange das nicht passiert wird Streaming von Außerhalb nicht relevant und die Theorie der Handheldkonsole nichts anderes als Theorie bleiben.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Spike vs Zombies hat geschrieben:So doomed.

Machst du das jetzt in jedem Thread?^^ Lustig ist es ja schon#
Levi hat geschrieben:Einzige Angst hab ich, dass man aus den Augen verlieren könnte, dass das eine ein Handheld und das andere eine mehr oder weniger stationäre Konsole ist.

Ich auch. Und Miiverse benötige ich hier keinesfalls.
schrieb am

Facebook

Google+