Nintendo: "Regionalsperren nicht nur aus Geschäftsgründen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: "Regionalsperren nicht nur aus Geschäftsgründen"

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Bei seinen Konsolen setzt Nintendo bekanntermaßen seit jeher konsequent auf Regionalsperren: Ohne Modchips bzw. Adapter ließen sich auch schon zu Modulzeiten keine Spiele aus Japan oder Nordamerika auf hiesigen Geräten nutzen. Mit dem DSi und dem 3DS führte der Hersteller das bis dahin dort unübliche Konzept dann sogar in Handheldgefilden ein.

Auf der E3 hat sich Satoru Iwata gegenüber IGN folgendermaßen zu dem Thema geäußert:

"Aus der Sicht mancher Leute mag das wie eine Einschränkung wirken. Ich hoffe aber, die Leute wissen die Tatsache zu schätzen, dass wir unsere Produkte weltweit verkaufen.

Es gibt viele Regionen auf der Welt, und jede Region hat ihre eigene kulturelle Akzeptanz, eigene gesetzliche Richtlinien sowie unterschiedliche Alterklassifikationen. Es gibt immer Anforderungen, denen wir in verschiedenen Regionen gerecht werden müssen, die gegensätzlich zu der Idee sind, das Spieler auf der ganzen Welt die Freiheit haben zu spielen, was sie wollen."


Die Branche setze nicht allein auf Geschäftsgründen auf jenen Ansatz - es gebe eben Gründe dafür.

Der Nintendo-Präsident verwies darauf, dass auch andere Hersteller auf Regionalsperren setzen. Ein paar Tage nach dem Interview verkündete dann allerdings Microsoft im Rahmen seiner DRM-Kehrtwende, dass es auf der Xbox One keinerlei regionale Beschränkungen geben wird. Der Hersteller hatte damit auch auf Sonys Bekenntnis reagiert, PS4-Spiele nicht mit Region-Codes auszustatten. Schon auf der PS3 lassen sich die meisten Spiele überall nutzen. Ähnlich wie Nintendo hatte Microsoft noch kurz zuvor Regionalsperren mit dem Verweis auf länderspezifische Richtlinien verteidigt.

Auf Change.org läuft derzeit eine Online-Petition, in der Nintendo aufgefordert wird, die Region-Codes in 3DS und Wii U abzuschaffen. Bis dato haben über 16.400 Nutzer das Anliegen unterzeichnet.

Kommentare

johndoe1527797 schrieb am
Tja, ich habe nie Farbfehler bemerkt! :D Ich weiß jetzt nicht wie relevant das für Konsolen ist! In der Tat bevorzuge ich sogar NTSC (wegen verbreitetem Progressive Scan).
Levi  schrieb am
neo6238 hat geschrieben:Ja, klar mein ich die Geschwindigkeit!
PAL60 = NTSC
480i @ 60 Hz = 480i @ 60Hz
selbst wenn das für dich gillt ... nein sry ... falscher kann es einfach nicht sein :(
aber nun gut ... belassen wir es dabei.
johndoe1527797 schrieb am
Ja, klar mein ich die Geschwindigkeit!
PAL60 = NTSC
480i @ 60 Hz = 480i @ 60Hz
Da unterscheide ich nicht weiter...
Wenn Spiele zu langsam ablaufen, dann merkt man das aber schon. Also wenn man beides gespielt hat natürlich!!
brent schrieb am
Na dann, für die Zukunft...
Never
The
Same
Color
Levi  schrieb am
brent hat geschrieben:
neo6238 hat geschrieben:aber NTSC ist wirklich wirklich viel besser! !
Nicht sicher, ob...

ich glaube ihm ist nicht bewußt, dass ntsc nicht nur pal in 60hz ist ;) ...
was er gewiss sagen wollte war:
60hz ist wirklich viel besser!
verzeihs ihm ;)
schrieb am

Facebook

Google+