Nintendo: Video: Nintendo Direct rund um Pokemon - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Video: Nintendo Direct rund um Pokemon

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
In der jüngsten Ausgabe von Nintendo Direct dreht sich alles um Pokemon X & Y. Neben zwei neuen 3DS-Editionen im Pokemon-Design, die am 27. September erscheinen, bietet das Spiel spezielle Evolutionen, mit denen man seine Monster noch stärker machen und weiterentwickeln kann.

Bis zu 3000 der eigenen Kreationen lassen sich dank der neuen Cloud-Software namens Pokemon Bank jetzt auch online speichern. Allerdings ist für das Nutzen des Serviceangebots eine jährliche Gebühr fällt, über deren Höhe sich Nintendo derzeit noch ausschweigt.

Wer die Übertragung verpasst hat, kann sie hier nachholen.



Kommentare

Ilumi schrieb am
Halte von DLC usw auch nichts aber die Pokebank gibts jetzt leider nicht so viel her, um da einen Skandal lostreten zu können.
Wo du das mit 20$ gelesen haben willst, würde mich mal interessieren.
Dazu kommt noch, dass man das Programm 30 Tage kostenlos ausprobieren kann, wenn man es zwischen dem 27. Dezember 2013 und dem 31. Januar 2014 runterlädt.
In den 30 Tagen müsste es schaffbar sein, seine Pokemon von den alten Spielen aufs neue zu übertragen.
Will jemand danach welche übertragen, werden ihn 5? auch nicht an den Bettelstab bringen. Und wenn doch, irgendjemand in der Bekanntschaft hat sich hoffentlich ein Jahresabo für 5? gegönnt; dann nutzt man halt mal eben kurz seine Pokemon-Bank, ist doch nicht so schwer.
Bei aller berechtigten Kritik an Pokémon ... die Bank gibt nicht genug Stoff her, um sich darüber zu empören.
Sie sollen lieber die langweilige Linearität aufbrechen und für eine Welt mit mehr Atmosphäre sorgen. Letzteres ist gerade mit dieser 3D-Grafik noch schwieriger.
noggaman schrieb am
Auf der Seite steht man kann es zum Start 30 Tage kostenlos testen.
Also genug Zeit um alles Pokemon rüber zu holen.^^
Ansonsten muss man es dann ja nicht mehr benutzen.
M1L schrieb am
Armoran 2.0 hat geschrieben:Gebühr von 5 Dollar/500 Yen/5 Euro (wie immer werden Europäer veralbert, das ist natürlich ärgerlich) Jährlich kann man fast schon keine Gebühr nennen, das ist mehr ein Trinkgeld um die Server zu unterhalten die hinter diesem Service stecken.
Ich habe gelesen, dass die "App" selber auch mit ~20$ zu Buche schlagen soll.
Und von welchen "Servern" redest du hier? So ein Pokemon dürfte ein paar wenige kB groß sein. Selbst in großen Mengen dürfte sich der benötigte Speicherplatz doch sehr in Grenzen halten.
Armoran 2.0 hat geschrieben:Gebe dir allerdings Recht das das durchaus ein Diskussionswürdiges Thema ist (ehenmaliges kostenloses Feature nun Kostenpflichtig), aber man sollte es auch nicht überbewerten oder von Anfang an als Skandal bezeichnen weil es nun wirklich kein "großes" Problem ist.
Naja, es zeigt aber deutlich in welche Richtung Nintendo geht.
Erst DLCs, jetzt kostenplfichtige Services mit regelmäßigen Gebühren. Muss jeder selber sehen, wie er das findet.
noggaman hat geschrieben:Und Tauschen kann man doch auch so oder nicht?
Von einer alten Generation auf X/Y?
Nein, anscheinend nicht.
noggaman schrieb am
Optional nicht zu vergessen.
Mir hat damals immer der Platz auf dem PC gereicht. xD
Wer braucht bitte nochmal 3000 extraslots für Pokemon?
So viele kann man doch garnicht fangen. xD
Und Tauschen kann man doch auch so oder nicht?
Armoran 2.0 schrieb am
M1L hat geschrieben:Also ein kostenpflichtiger Service mit jährlicher Gebühr um seine Pokemon von Black/White 1/2 auf X/Y zu bringen?
Anscheinend stört das hier niemanden.
Gebühr von 5 Dollar/500 Yen/5 Euro (wie immer werden Europäer veralbert, das ist natürlich ärgerlich) Jährlich kann man fast schon keine Gebühr nennen, das ist mehr ein Trinkgeld um die Server zu unterhalten die hinter diesem Service stecken.
Gebe dir allerdings Recht das das durchaus ein Diskussionswürdiges Thema ist (ehenmaliges kostenloses Feature nun Kostenpflichtig), aber man sollte es auch nicht überbewerten oder von Anfang an als Skandal bezeichnen weil es nun wirklich kein "großes" Problem ist.
schrieb am

Facebook

Google+