Nintendo: Hiroshi Yamauchi (1927 - 2013) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hiroshi Yamauchi (1927 - 2013)

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie Nikkei (via Kotaku & GI.biz) berichtet, ist Hiroshi Yamauchi  in einem Krankenhaus in Kyoto an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er wurde 85 Jahre alt.

Yamauchi prägte Nintendo wie kaum ein anderer und führte das Unternehmen für einen für heutige Managementverhältnisse unfassbar langen Zeitraum. Nachdem sein Großvater einen Schlaganfall erlitten hatte, übernahm er - 22 Jahre alt - das Firmenzepter 1949. Unter der Bedingung, das einzige Mitglied seiner Familie zu sein, welches für das von ihr gegründete Unternehmen tätig ist, wenn man Wikipedia glauben darf: Ein Cousin musste gefeuert werden.

Yamauchi war dann auch dafür verantwortlich, dass der bis dahin vor allem Spielkarten und Spielzeug produzierende Hersteller in den 70er Jahren erste Ausflüge in einen Bereich unternahm, der damals noch in seinem Kinderschuhen steckte: Video- und Arcadespiele. Der Rest ist bestens bekannt: Mit Automaten wie Donkey Kong und Systemen wie Game&Watch, Famicom bzw. NES und ihren Nachfolgern sollte Nintendo dem neuen Zweig der Unterhaltungsindustrie dann seinen Stempel aufdrücken. Und half der Branche aus ihrer ersten großen Krise nach dem Zusammenbruch des Marktes Anfang der 80er.

2002 - 53 Jahre nachdem er zum Firmenchef berufen worden war - zog sich der für seine markigen Sprüche bekannte Mann dann zurück in den Ruhestand und übergab die Führung des Herstellers an Satoru Iwata.




Kommentare

Game&Watch schrieb am
Ein großartiger Mann. Ruhe in Frieden. Jemanden wie ihn in alten Tagen bräuchte Nintendo jetz mal ganz dringend um wieder zum alten Glanz zurückzufinden.
Wulgaru hat geschrieben:@Topic
Er hat Nintendo zu dem gemacht was es heute ist und damit eigentlich auch das Videospiel an sich. Ich glaube ohne ihn hätte es noch viele Jahre gedauert bis sich die Spielewelt vom Atari-Crash erholt hätte.

Da dieses Thema ja immer mal wieder auftaucht muss ich das nun mal richtig stellen: Dieser oft genannte "Videogame crash" von damals bezog sich aber nur auf die damaligen Konsolen. Auf Heimcomputern hat man von diesem Crash nicht viel mitbekommen.
Ohne Nintendo gäbe es also heute vielleicht einfach keine Konsolen mehr......
Super_Marimo schrieb am
Ein großer Verlust! Mit Nintendo hat er die Kindheit von vielen Leuten maßgeblich beeinflusst.
Wer weiß, wie die Videospielbranche heute ohne ihm aussehen würde...
Ruhe in Frieden, alter Freund! :(
Rixas schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben:wird interessant was für einen einfluss das auf nintendo haben wird. er war ja doch mehrheitsaktionär und hatte auch nach seinem rückzug noch einiges an mitspracherecht was die strategische ausrichtung nintendos anbelangt.

Er war zwar der größter Aktionär aber von einem Mehrheitsaktionär war wer weit weg.
Er hatte "nur" noch crika 10% Anteil und der wird wohl nun sicher an seine Kinder gehen...
Trimipramin schrieb am
Game Over...
Danke, hatte soo viel Spass mi Kirbey, Mario etc.
Der_Pazifist schrieb am
ohh.. wie traurig :´( dem mann verdanke ich eine meiner größten leidenschaften. ohne ihn würden wir heute (rein hypothetisch) nicht zocken können bzw wäre um jahre zurück.
nach und nach verabschieden sich die urgesteine.. sehr schade.
aber für die marke nintendo und auch all ihre folgenden schatten der branche möchte ich mich bedanken!
schrieb am

Facebook

Google+