Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo: Wii-U-Absatz legt etwas zu, Hardware nach wie vor verlustreich

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
In den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahres (1. April bis 30. September) konnte Nintendo eine Umsatz von 196,6 Mrd. Yen (ca. 1,45 Mrd. Euro) erwirtschaften und lag damit 2,2 Prozent unter der Vorjahresmarke, obwohl man mittlerweile eine neue Heimkonsole auf dem Markt hat. Der Konzern musste dabei einen operativen Verlust von 23,28 Mrd. Yen (ca. 172 Mio. Euro) wegstecken, was immerhin eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr ist: Da betrug das Minus 29,2 Mrd. Yen bzw. 216 Mio. Euro.

Im letzten Quartal konnte Nintendo 300.000 Wii-U-Konsolen ausliefern - im Quartal davor waren es nur 160.000 gewesen. Hier dürfte sich der gesteigerte Software-Output mit Spielen wie Pikmin 3 oder dem in Download-Form schon um September veröffentlichten Zelda: The Wind Waker bemerkbar gemacht haben. 

Jubeln sollte man allerdings noch nicht angesichts der Zahlen, wenn man die Konkurrenz betrachtet: Microsoft lieferte im gleichen Zeitraum 1,2 Mio. Xbox 360 aus. (Sonys Geschäftsbericht für das Quartal steht noch aus. -Anm. d. Red.) Nintendo macht derzeit außerdem nach wie vor Verlust mit Hardware. Zwar konnte man die Produktionskosten herunterschrauben - der Break-Even wurde aber dennoch nicht erreicht, da man zuletzt auch den Verkaufspreis in Nordamerika und Europa senken musste.

Die Konsole wurde seit ihrem Verkaufsstart weltweit knapp 3,91 Mio. mal ausgeliefert. Es sei angemerkt: Vor dem Launch war Nintendo noch davon ausgegangen, bis zum 31. März 2013 über fünf Mio. Einheiten im Handel unterbringen zu können. Trotz jener Zahlen hält das Unternehmen überraschenderweise nach wie vor an der Prognose fest, in diesem Geschäftsjahr (1. April 2013 bis 31. März 2014) insgesamt neun Mio. Geräte ausliefern zu können - was angesichts der aktuellen Zahlen und der nahenden neuen Konkurrenten sehr, sehr optimistisch klingt.

Der 3DS wurde in den vergangenen sechs Monaten 3,89 Mio. ausgeliefert und kommt mittlerweile auf eine Gesamthardware-Basis von 34,98 Mio. Exemplaren.





Kommentare

sirisu schrieb am
Nintendo wollte ich auch nicht missen:
Stünde ich vor der Wahl zwischen PS4 und Xbox One, würde ich sagen, nur eine von beiden.
Stünde ich vor der Wahl zwischen PS4 und WiiU würde ich sagen: beide.
Levi  schrieb am
CarterCash hat geschrieben: Wenn sie mal ihre Spiele für andere Plattformen veröffentlichen würden, könnte es eine Erfolgsgeschichte sondergleichen werden. .
Oder aber der Anfang vom Ende. Denn Nintendo Finanziert sich auch über Hardware. Sowieso haben sie irgendwie den Dreh raus, trotz jahrelanger Entwicklung und teils mäßigen Softwareabsätzen profitabel zu bleiben. Würden sie Third-Party gehen, würden die Gewinne aus Hardware wegfallen, es würden zusätzliche Lizenz-Kosten an entsprechende Konsolenhersteller wandern, Es würde sich kaum noch lohnen solche Aktionen wie jüngst mit Bayonetta 2 zu bringen... was bleibt wären Mario stangenware, ... selbst ihre Wii*-Marken würden nicht mehr funktionieren um günstig Geld ein zu schwemmen, setzen sie doch auf irgendwelchen Gimmicks auf.
Nintendo Third Party? ... das kann keiner der länger als eine Generation denkt wirklich wollen.
Zum Glück wird das nicht in absehbarer Zukunft passieren, drum: Willst du Nintendo-Qualität spielen, musst du Nintendo Produkt kaufen ... so einfach ist das ;)
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Was mich bei jedem ihrer Geschäftsberichte wieder freut ist, dass sie die Zahlen der alten Konsolen/Plattformen wieder nennen. Wäre doch mal lustig oder interessant, wenn sich eines dieser uralt-Geräte nochmal in ner Nachkommastelle verändern würde... Interessiert mich als Statistikbegeisterte irgendwie mehr als das aktuelle Versagen von Nintendo. Ich würde so gern mal wieder Mario Kart spielen (das letzte Mal war 1997 auf dem N64), aber nur für ein Spiel kauf ich mir doch keine Konsole von denen. Wenn sie mal ihre Spiele für andere Plattformen veröffentlichen würden, könnte es eine Erfolgsgeschichte sondergleichen werden. Aber das wäre natürlich ein extremer Schritt für einen First-Party-Hersteller.
greenelve schrieb am
schefei hat geschrieben:
Hiri hat geschrieben:Nintendo schreibt weiterhin schwarze Zahlen.
Unfassbar, so was wünscht sich wohl keine Firma...
:wink:
Deswegen ist Nintendo auch doomed.
schefei schrieb am
Hiri hat geschrieben:Nintendo schreibt weiterhin schwarze Zahlen.
Unfassbar, so was wünscht sich wohl keine Firma...
:wink:
schrieb am

Facebook

Google+