Nintendo: Analyst Michael Pachter versteht nicht, warum Satoru Iwata noch Chef bei Nintendo ist - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Michael Pachter versteht nicht, warum Satoru Iwata noch Chef bei Nintendo ist

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Michael Pachter, ein mindestens genauso oft zitierter wie kritisierter Analyst bei Wedbush Securities, versteht nicht, warum Satoru Iwata weiterhin den Chef-Posten bei Nintendo innehält. Pachter wirft ihm nicht nur vor, für den gescheiterten Start der Wii U verantwortlich zu sein, sondern ebenso den mobilen Markt vollkommen verschlafen zu haben.

Beim "Game Monetization USA Summit" in San Francisco sagte Pachter, dass Nintendo den Smartphone- und Tablet-Markt vollkommen ungenutzt lässt. Er meinte konkret, dass Nintendo doch einige GBA-Klassiker "kostenlos" auf mobilen Plattformen veröffentlichen könnte - und dazu einige Nintendo-DS-Spiele für drei bis fünf Dollar. Seiner Ansicht nach würde das Nintendo nicht nur zusätzliche Einnahmen bescheren, sondern zugleich die Markenpräsenz stärken und dadurch die Aufmerksamkeit bzw. im Endeffekt auch die Verkaufszahlen der Konsolen verbessern.

Pachter geht davon aus, dass auch zukünftig weltweit nicht mehr als 30 Mio. Exemplare der Wii U verkauft werden. Laut seiner Glaskugel sollen die Verkaufszahlen der PlayStation 4 bei knapp 100 bis 120 Mio. liegen. Die Xbox One soll sich zwischen 90 und 110 Mio. einpendeln. Den einzig relevanten Unterschied sieht Patcher übrigens beim Preis zwischen PS4 und Xbox One und deswegen hat wohl Sony die Nase vorn.

"I don't know why Iwata is still employed," Pachter said, given that he refuses to take advantage of this opportunity while the handheld market continues to shrink and the Wii U has failed so far to catch on in a big way."

Quelle: gamesindustry.biz

Kommentare

johndoe755007 schrieb am
hm, vertraue ich jetzt Nintendo, die in den letzten 30 Jahren ein einziges mal im Minus waren und einige der besten Videospiele aller Zeiten herausgebracht haben oder Herrn Pachter, der schon 2009 orakelte, es würde keine weitere Konsolengeneration geben...
Herr Iwata: Auf die nächsten 30 Jahre (oder bis zu ihrer Rente).
Springmaus2006 schrieb am
Itchy.de hat geschrieben:Schonmal aufgefallen, dass Hartz4 von gewissen Leuten (oft solchen, die noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben) synonym zu faul, dumm, asozial und übelriechend verwendet wird? Mir scheint, Du bist nicht oft in Internetforen unterwegs :)

Fast schon witzig,dass das meistens die Art von Menschen behauptet,die das gleiche vor 8 Jahren noch von Gamern ansich behauptet haben...aber jetzt wo sie selbst zocken und Videospiele "in" sind,muss natürlich ein neuer Sündenbock her.
Bei solchen Maulern gilt,wie bei allen Mitläufern,einfach ignorieren...trifft ihr Ego am meisten.
Carrington schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
tobi19823 hat geschrieben:Die Hartz IVler die sich Konsolen und Co kaufen sind meistens die Leute die sich durch Tricksereien, Kredite und manchmal auch Inkaufnahme kurzzeitiger Gefängnisstrafen genug Geld beschaffen.

Ich weiß nicht, ob ich angesichts solchen Schwachsinns weinen oder lachen soll. Ich glaube, heute entscheide ich mich fürs Lachen. Ich lache Dich aus!

Das Forum hier ist echt niederschmetternd, wenn es um Themen abseits der Spielewelt geht. Den Vogel abgeschossen hat in der Hinsicht der Thread zum Review von Gone Home, der in antisemitische Hetztiraden abglitt. Man sollte einfach konsequenter bannen und diese ganzen ekelhaften Hassprediger (meistens auch noch ohne Lebenserfahrung, dafür mit Bild-Abo) entsorgen.
Raksoris schrieb am
Ich hab gewusst, dass ich es auf meinem Pc finde
Bild
crewmate schrieb am
Bescheidene Radfahrer Mentalität.
schrieb am

Facebook

Google+