Nintendo: "Quality of Life": Neue Hardware zum Schutz der Gesundheit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo - "Quality of Life": Neue Hardware zum Schutz der Gesundheit

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat Einzelheiten seines QOL-Systems (Quality of Life) enthüllt, die von Polygon aus dem Japanischen übertragen wurden. Bei QOL handelt es sich um eine von Wii U und 3DS unabhängige Plattform: Ein Sensor kann ohne physischen Kontakt mit dem Nutzer Informationen wie Herzschlag, Atmung, Erschöpfung sowie Bewegungen einer schlafenden Person erfassen und zur Analyse an einen Server schicken.

Was genau mit diesen Informationen geschieht, erläutert Nintendo noch nicht. Der Hersteller arbeite aber mit ResMed zusammen, laut Eigendarstellung "ein führender Hersteller medizinischer Atemgeräte", der "auf Produkte zur Diagnose und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen (SBAS) spezialisiert" ist.

Als Satoru Iwata QOL ankündigte, betonte er, dass es sich nicht um eine Fortsetzung von Wii Fit handelt. "Wenn wir 'Gesundheit' als Schlüsselwort verwenden, werden manche unausweichlich an Wii Fit denken. Wir denken aber über Themen nach, die bisher nicht in Spiele für unsere existierenden Plattformen eingebaut wurden", so der Präsident Anfang des Jahres.

Dennoch kann sich das QOL-System mit "Videospielgeräten" verbinden, was Wii U und 3DS sicherlich einschließt. QOL werde Dienste wie Diäten und Übungen anbieten, deren Ausführung Gesundheit und Lebensqualität verbessern sollen.

Im Januar erläuterte Iwata, dass Nintendos Plattform bei der Vorbeugung vor Krankheiten helfen soll. Sie könne dazu animieren, die eigene Gesundheit besser zu beobachten. Vielen Menschen falle es zudem schwer, regelmäßige Übungen auszuführen. Nintendo könne seine Erfahrung im Unterhaltungsbereich jedoch einsetzen, um Nutzer zum regelmäßigen Dranbleiben anzuspornen.

Quelle: Nintendo via Polygon

Kommentare

Chibiterasu schrieb am
Ich will gar nicht bestreiten, dass sowas evtl für viele richtig sinnvoll und attraktiv sein könnte - und wenn Nintendo da eine frühe Marktposition einnimmt könnten sie auch davon profitieren.
Aber ich persönlich erwarte mir halt von Nintendo anderes. Das Gesundheitszeug kann wer anderer machen. Diverse Sensoren, Sportuhren und Apps am Smartphone protokollieren ja für den Interessierten eh schon alles mögliche mit. Wenn Nintendo das wieder nur so halbgar (heißt ohne viel durchdachte Begleitsoftware) in den Raum schmeißt wie ein paar der letzten Innovationen wird das ganze schnell in der Versenkung verschwinden und sie haben wieder nur Geld rausgeschmissen.
Wulgaru schrieb am
Ich bin überrascht weil ich dieses Gesundheitszeug bisher für eine reine Marketingkampagne gehalten habe, aber wenn da tatsächlich Produkte mit drin sind, scheint Nintendo das ernster zu meinen als gedacht.
Allerdings hört sich das für mich nicht wirklich marktreif sondern eher wie ein sehr frühes Konzept an. Mir ist kein Nintendo-Gerät bekannt, was so präzise agiert wie das hier angekündigt wird. Das wäre schon ein Novum. Mal gucken wo das hingeht.
Serious Lee schrieb am
Nintendo 80er / 90er: "Schmeisst den Fussball weg und zockt mehr Spiele!"
Nintendo 2000+: "Bewegt euch ihr faulen Säcke und kauft unsere Gesundheitsprodukte!"
Levi  schrieb am
Ohm... Ging es bei QoL nicht um ne ganze sparte, und nicht nur um ein Gerät ;)
Die news liest sich da etwas anders
schrieb am

Facebook

Google+