Nintendo: Rückzug aus dem brasilianischen Markt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo scheint sich aus dem brasilianischen Markt zurückziehen zu wollen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo scheint sich aus dem brasilianischen Markt vollständig zurückziehen zu wollen. Das Unternehmen bzw. die Lateinamerika-Tochtergesellschaft soll in Zukunft weder Spiele noch Konsolen und Handhelds in dem Land vertreiben, heißt es in einem Bericht des Spieleportals UOL Games.

In dem besagten Artikel wird Bill van Zyll (Lateinamerika-Direktor bei Nintendo of America) zitiert. Er gibt an, dass es in Brasilien zwar viele leidenschaftliche Fans geben würde, aber es mit dem aktuellen Geschäftsmodell nicht möglich sei, dort nachhaltig zu wirtschaften. Auf dem brasilianischen Markt würde es besondere Herausforderungen geben, vor allem hohe Steuern bzw. Zölle auf Importe sowie Probleme bei den Transaktionen (in Fremdwährungen) im eShop, die auf dem brasilianischen Bankensystem bzw. der Regulierung des Marktes basieren. Der 3DS-eShop würde schon seit Monaten Probleme bereiten und der eShop der Wii U sei laut dem Bericht praktisch nicht existent. Daher sei es in Brasilien gar nicht möglich, z.B. Virtual-Console-Titel oder Download-Erweiterungen für Mario Kart 8 zu kaufen.

Sowohl Microsoft als auch Sony standen im Jahr 2013 vor der gleichen Situation mit ihrem jeweiligen Online-Shops. Sie konnten diese Probleme aber lösen. Für immer und ewig will sich Nintendo nicht von dem Markt verabschieden, sondern erstmal abwarten, ob sich in den nächsten Jahren Veränderungen im Marktumfeld ergeben.

Quelle: UOL Games, NeoGAF, NintendoEverything

Kommentare

AtzenMiro schrieb am
Bedameister hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:War es nicht MS, die extra Produktionshallen errichtet haben, damit sie die Importzölle umgehen können? Gabs doch mal eine News wie enorm teuer die PS3 oder 4 in Brasilien wegen der Zölle war.

Jap genau, deswegen ist die Xbox dort viel billiger und logischerweise auch öfter verkauft als die PS4.

Gibt es aber auch nicht ein Handelsabkommen zwischen den USA und Brasilien?
Bedameister schrieb am
greenelve hat geschrieben:War es nicht MS, die extra Produktionshallen errichtet haben, damit sie die Importzölle umgehen können? Gabs doch mal eine News wie enorm teuer die PS3 oder 4 in Brasilien wegen der Zölle war.

Jap genau, deswegen ist die Xbox dort viel billiger und logischerweise auch öfter verkauft als die PS4.
greenelve schrieb am
War es nicht MS, die extra Produktionshallen errichtet haben, damit sie die Importzölle umgehen können? Gabs doch mal eine News wie enorm teuer die PS3 oder 4 in Brasilien wegen der Zölle war.
crewmate schrieb am
War mit der Playstation 4 nicht anders da unten. Dürfte auch die junge, wachsende Entwicklerzunft beschädigen.
LePie schrieb am
Auf dem brasilianischen Markt würde es besondere Herausforderungen geben, vor allem hohe Steuern bzw. Zölle auf Importe sowie Probleme bei den Transaktionen (in Fremdwährungen) im eShop, die auf dem brasilianischen Bankensystem bzw. der Regulierung des Marktes basieren.

Vor allem die Zölle dürften das Hauptproblem sein:
Bild
http://wiiudaily.com/2015/01/nintendo-leaving-brazil/
R$1899 entsprechen knapp $829 oder 703?. Schaut man sich dann noch das vergleichweise niedrigere BIP an, dann ist es kein Wunder, dass sich da fast keine Abnehmer finden lassen.
schrieb am

Facebook

Google+