Nintendo: 30-jähriges Jubiläum von Super Mario Bros. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo: 30-jähriges Jubiläum von Super Mario Bros.

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Am 13. September 1985 erschien in Japan das erste Super-Mario-Bros-Spiel für das NES. Zum 30. Jahrestag hat Nintendo schon jetzt eine spezielle Website ins Netz gestellt, um das Jubiläum gebührend zu feiern. Dazu heißt es: "Seit Super Mario Bros. 1985 veröffentlicht wurde, ist Mario in zahlreichen Spielen aufgetreten und hat mehrfach Peach oder gar die ganze Welt gerettet. Unser schnauzbärtiger Held hat sich diverse Male seinen Weg zum Zielpfahl gebahnt, sich in alle möglichen Kostüme gezwängt und ist sogar durch den Weltraum geflogen." Auf der Jubiläumsseite kann man anhand einer Chronik Marios Geschichte vom NES bis in die Gegenwart nacherleben. Weitere Inhalte sollen folgen. Wir gratulieren!

Quelle: Nintendo

Kommentare

Philips G7000 schrieb am
Hab damals den ganzen Tag auf dem Flohmarkt gestanden um die Kohle für SMB zu verdienen. 69,95 bei Karstadt, da hab ich es nachmittags dann gekauft. Ich besaß zu der Zeit nur noch das Spiel das beim NES dabei war: Ice Climber. Gutes Game, aber nicht zu vergleichen mit SMB.
Das Geheimnis von SMB dürfte die Steuerung sein, sowie das markante Design. Einmal am Pad und man klebt daran, bis das Game durchgespielt ist. Ausserdem war das NES-Pad das beste Eingabegerät auf dem Markt um Jump n Runs zu spielen. Eine perfekte Kombination! Giana Sisters mit Competition Pro? Keine echte Alternative, liebe Homecomputerzocker! :-)
Sega hat Alex Kidd übrigends mit der Megadrive-Version zu Grabe getragen, die war im Gegensatz zum genialen Mastersystem-Spiel einfach nur grottenschlecht. Hätte man einfach grafisch aufgehübscht und ein wenig weiterentwickelt wäre Alex vielleicht zur Mario-Konkurrenz geworden. Zumal das Megadrivepad richtig gut war. Aber da kam dann schon Sonic als Systemseller. Auch nicht schlecht, aber Alex wäre mir lieber gewesen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Herzlichen Glückwunsch Mario!
Liesel Weppen schrieb am
breakibuu hat geschrieben: Bei Earthworm Jim kann man sich aber durchaus fragen, warum die Serie sterben musste. Vermutlich isses wie bei Commander Keen. Shiny, bzw. ID hatten einfach keine Lust mehr auf 2D Jump n' Runs.
Mario war aber zumindest mit Super Mario 64 auch nichtmehr 2D, aber immernoch ein J&R.
Ich vermute aber auch, die anderen Spiele wurden schlicht und einfach nichtmehr weitergeführt.
Auch wenn Donkey Kong als das erste J&R gilt und Mario darin vorkommt, war das zumidnest für mich kein Mario Spiel. Mario war erst mit Mario Bros. soweit. Und da war vorher noch Pitfall (1982).
Und ja, wenn nicht irgendwann First-Person-3D gekommen wäre, wäre J&R heute genauso ausgelutscht wie es jetzt (FP-)Shooter sind. Ich warte ja schon lange auf ein neues Genre, damit dieser Eineitsbrei mal wieder eingedämmt wird.
Platformer gibts ja heute kaum mehr, bzw. die haben sich nicht wirklich weiterentwickelt. Eigentlich fällt mir da nur Trine ein. Und ein paar Indietitel, die aber dank genauso nervigem Retrohype genauso (aus heutiger Sicht) scheiße aussehen, wie Mario damals auf dem NES.
breakibuu schrieb am
8BitLegend hat geschrieben:Bis heute versuche ich herauszufinden warum Super Mario Bros überlebt hat und Alex Kidd, Wonderboy oder Earthworm Jim nicht.
Is eigentlich ganz einfach. Nintendo weiß man Marken pflegt und ausbaut, während Sega genau dazu nicht in der Lage ist. Alex Kidd hat 0 Identität. Durch die komplette Mario Reihe zieht sich ein ganz eigener Stil, der immer beibehalten wird. Egal welchen Teil man spielt -sogar beim seltsamen zweiten Teil, der eigentlich kein richtiges Mario is- man fühlt sich sofort zu Hause. Und bei Alex Kidd? Da merkt man schon am Titel wo das Problem is. Da is alles austauschbar. Alles. Alex is die einzige Konstante. Wonderboy is ein einziges Lizenz Chaos. Da braucht man sich auch nich wundern warum sich die Serie nich durchsetzen konnte.
Bei Earthworm Jim kann man sich aber durchaus fragen, warum die Serie sterben musste. Vermutlich isses wie bei Commander Keen. Shiny, bzw. ID hatten einfach keine Lust mehr auf 2D Jump n' Runs.
microschrott_mist360 schrieb am
8BitLegend hat geschrieben:Bis heute versuche ich herauszufinden warum Super Mario Bros überlebt hat und Alex Kidd, Wonderboy oder Earthworm Jim nicht. Irgendwas ist an dieser Marke einfach magisch. Natürlich ist das Gameplay enorm responsiv, sicher gibt es immer wieder neue Ideen, klar ist es gut zwischen einsteigerfreundlich bis tricky ausbalanciert - aber das waren andere Spielereihen auch.
Ich glaube das liegt daran das Super Mario das erste Spiel seiner Art war, dazu noch eine der ersten Spielefiguren mit "Charakter". Alle von Dir genannten kamen ja auch nach Super Mario auf den Markt. Ich gönne es ihm ;)
Serious Lee schrieb am
Bis heute versuche ich herauszufinden warum Super Mario Bros überlebt hat und Alex Kidd, Wonderboy oder Earthworm Jim nicht. Irgendwas ist an dieser Marke einfach magisch. Natürlich ist das Gameplay enorm responsiv, sicher gibt es immer wieder neue Ideen, klar ist es gut zwischen einsteigerfreundlich bis tricky ausbalanciert - aber das waren andere Spielereihen auch.
Wie auch immer - happy Birthday Magic Mario!
schrieb am

Facebook

Google+