Nintendo: Tatsumi Kimishima wird neuer Präsident - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Tatsumi Kimishima wird neuer Präsident

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo Everything
Wie Nintendo Everything berichtet, wurde Tatsumi Kimishima als neuer Präsident von Nintendo berufen. Nach dem überraschenden Tod von Satoru Iwata vor zwei Monaten hatten zunächst Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda die Geschäftsleitung übernommen (wir berichteten). Mit dem 65-jährigen Kimishima setze sich ein erfahrener Mann an die Spitze, der u.a. schon 2002 bis 2006 Präsident von Nintendo Amerika und davor Präsident von Pokémon USA gewesen sei. Weitere Einzelheiten zu Kimishimas Werdegang und Aufgabenfeldern finden sich auch in einer offiziellen Mitteilung Nintendos.

Quelle: Nintendo Everything / Nintendo

Kommentare

Wulgaru schrieb am
Nun. Diese Marktmachtgeschichte ist nur natürlich. Das haben Sony, Amazon, Microsoft und Co ja auch schon gehabt. Ich glaube das liegt weniger an einer Philosophie oder Personalie sondern weil man schlicht ein stinkerfolgreiches Unternehmen ist und glaube bestimmte Dinge tun zu müssen damit das so bleibt.
Nintendo hatte ja selber mal ganz am Anfang der Videogamezeit ne Klage von einem mächtigem Konzern am Halse der sie hätte ruinieren können. Universal hat sie mal wegen Donkey Kong verklagt, womit Universal zum Glück nicht durchgekommen ist (von wegen Plagiat King Kong).
Von Yamauchi würde mich auf jeden Fall mal ne Biographie interessieren, frage mich ob es da im japanischen was gibt.
LP 90 schrieb am
Yamauchi war aber auch jemand der schamlos Nintendos Marktmacht ausgenutzt hat (guckt mal wie der mit seinen Partnern umging, Square und Sony lassen Grüßen) und dessen Philosophie bringt Nintendo immer noch dazu Region-Lock etc. anzuwenden, einfach weil mans gewohnt ist.
JesusOfCool schrieb am
@wulgaru: solange sie nicht zu einer lizenzierungsfirma werden soll das auch in ordnung sein.
früher hat mich das ja irgendwie gestört, dass man kein zeug aus nintendo spielen bekommt. heute wird einem das schon fast nachgeschmissen kommt mir vor. (und ich glaub es kommt mir wirklich nur so vor)
Sir Richfield schrieb am
Ob deren (Nintendo Japan) Rechtsabteilung jetzt unter einem Entwickler und Spieler freidreht oder unter einem ehem. Banker, wo ist der Unterschied?
Wenn man diesen Teilbereich des gesamten Unternehmens mal ausblendet, damit man die Hand von der Stirn wieder wegnehmen kann, dann... naja, muss man mal sehen, was sie jetzt machen.
Ich "fürchte" schon, dass es Änderungen an der Richtung gibt, war es nicht so, dass Iwata sich schon gegen die ein oder andere Stimme wehren musste, die den Konzern "leicht" anders lenken wollten?
Wulgaru schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben:?
der ehemalige CEO von sony war doch amerikaner, oder nicht?
man muss kimishima mal eine chance geben. kritisch sollte man so oder so sein. der altpräsident yamauchi war ja auch kein gamer. der hat angeblich nur ein- oder zweimal ein gamepad in der hand gehabt. hat auch funktioniert.
Yamauchi hatte aber zumindest in den 70ern und 80ern einen unheimlichen Riecher dafür. ich weiß gar nicht ob das vielleicht eher damit zu tun hat, das der Mann sich mit Kinderspielzeug auskannte und was Kids so wollen oder wirklich mit Pioniergeist in der Videospielbranche.
Nintendo scheint sich ja jetzt sehr stark zu öffnen was diese ganze Lizenzvermarktung angeht. Eventuell wird das noch stärker ausgebaut, denn je mehr man damit verdient, desto weniger schlimm sind Konsolenflops.
schrieb am

Facebook

Google+