Nintendo: Pokémon GO sorgt für einen Höhenflug der Aktie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Pokémon GO sorgt für einen Höhenflug der Aktie

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Die Veröffentlichung von Pokémon GO auf Android und iOS-Geräten in einigen (wenigen) Ländern und der damit verbundene Ansturm (wir berichteten) sorgten für einen deutlichen Anstieg der Aktie von Nintendo an der Börse in Tokyo. Am 7. Juli lag der Schlusskurs der Aktie bei knapp 15.000 Yen (ca. 132 Euro). Am Launch-Tag des Spiels stieg der Kurs auf 16.435 Yen und mittlerweile liegt der Wert bei 20.260 Yen (ca. 178 Euro). Es ist der höchste Kurs seit November 2015. Trotzdem ist die Aktie noch weit von den Höhen in den Jahren 2007-2008 entfernt. Pokémon GO ist derzeit nur in den USA, Australien und Neuseeland verfügbar. Laut dem Wall Street Journal sollen Europa, Japan und andere Länder in Asien "in den nächsten Tagen" auch (offiziell) Zugang zu der App erhalten.

Aktienkursverlauf von Nintendo in den letzten fünf Tagen; Datengrundlage MSN Money via Google
Aktienkursverlauf von Nintendo in den letzten fünf Tagen; Datengrundlage MSN Money via Google

Aktienkursverlauf von Nintendo in den letzten fünf Jahren; Datengrundlage MSN Money via Google
Aktienkursverlauf von Nintendo in den letzten fünf Jahren; Datengrundlage MSN Money via Google

Aktienkursverlauf von Nintendo seit 1999; Datengrundlage MSN Money via Google
Aktienkursverlauf von Nintendo seit 1999; Datengrundlage MSN Money via Google


Quelle: Reuters, MSN Money, Google, Wall Street Journal

Kommentare

Lumilicious schrieb am
http://www.eurogamer.net/articles/2016- ... pokemon-go
Wie schon am Anfang des Threads gesagt, auch wenn man mich vom Gegenteil überzeugen wollte (...), ist die Message das Pokemon Go kaum was mit Nintendo zu tun hat auch bei den Investoren angekommen, was dazu führte das die Aktie stark eingebrochen ist (da man nicht mit Gewinnen durch Pokemon Go rechnen kann).
Usul schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:Dazu scheint es auch noch weit teurer zu sein, denn irgendwo muss das Geld ja herkommen, die Leute scheinen also zu zahlen, für fast keine Gegenleistung und zwar deutlich mehr als für AAA Titel. Siehe Clash of Clans und Clash Royal.

Da du den Geld-Punkt mehrfach angesprochen hast, möchte ich mal kurz darauf eingehen.
Ist die App gratis oder nicht? Ist sie. Damit ist die Frage nach den Kosten vollumfänglich beantwortet.
Wenn die Leute dennoch bereit sind, dafür Geld auszugeben, ist das zum einen ihre Sache und zum anderen wiederum ein Zeichen für "Qualität" - und zwar in dem Sinne, daß die Leute dafür halt zahlen wollen. Oder bist du der Meinung, daß so viele Menschen so süchtig, so dumm, so schwach, so fremdgesteuert oder sonstwas sind, daß sie blind ihr Geld aus dem Fenster rausschmeißen? Dieses Argument wird zwar gerne bei F2P-Spielen ins Feld geführt - aber ich halte es für ausgemachten Blödsinn. Die meisten Menschen werden auch bei F2P-Spielen kein Geld ausgeben, wenn sie keinen Spaß daran haben. Und wenn sie Spaß haben und sich ihre Ingame-Kacke kaufen, dann ist das nichts, über was ich oder sonstwer die Nase zu rümpfen hat. Genauso wie ich mir dämliche Kommentare über meine teilweise abstrusen Investitionen verbitte.
Kurz: Jeder ist seines eigenen Geldbeutels Wächter. Wer Spaß an einem F2P-Spiel hat und dafür Geld ausgeben will, soll das machen.
Levi  schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:.
Und sorry, aber "die Welt erkunden"? Dein ernst? Wenn es irgendeine Interaktion mit der Welt geben würde, damit man das Pokemon erst überhaupt fangen kann, okay, dann könnte ich dieses Argument verstehen. Wenn man aber nur blindlings durch die "Welt", also im Grunde nur durch die Stadt, trampelt und Pokemon einfängt, ohne die Welt drumherum überhaupt wahrzunehmen, hat das rein gar nichts mit erkunden zu tun.

Das mit "die Welt wahrnehmen" wird durch die pokestops erreicht. Hier gibt's immer ein Bild und kurze Beschriftung zu realen Orten, die man aufsuchen kann. Von daher ist das schon etwas koordinierter ;)
...Das man sich zusätzlich mit Laden Besitzern und co auseinander setzten muss, ist ein interessanter neben Effekt :ugly:
Krulemuk schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Und sorry, aber "die Welt erkunden"? Dein ernst?

Ja.
AtzenMiro hat geschrieben:Weil es keine spielerische Interaktionen gibt, deswegen kein Gameplay. Man fangt Pokemon, das war's. Mal gucken, was noch im Laufe der Zeit dazukommt, die App steht ja noch am Anfang. Aber in der aktuellen Fassung ist das halt nichts weiter als kleine Spielerei. Entsprechend schnell werden viele dann auch bald schon wieder die Finger davon lassen.

Typisch für Geocaching findet die Interaktion halt teilweise in der realen Welt statt. Das ist durchaus als Teil des Gameplays zu begreifen. Was die Weiterentwicklung der App angeht gebe ich dir aber Recht. Ich gehe auch stark davon aus, dass das Interesse ziemlich schnell abflachen wird.
AtzenMiro schrieb am
Krulemuk hat geschrieben:
GrinderFX hat geschrieben:
Krulemuk hat geschrieben:Und ich bin der Meinung, dass du nicht die Instanz bist, zu beurteilen, welcher Content gehaltvoll ist und welcher nicht. Das ist ziemlich anmaßend, findest du nicht auch? Zumal du diese Kritik wohl besser in einem Thread der vielen AAA-Titel mit Moorhuhn-Gameplay anbringen solltest, statt bei Pokemon Go...

Du willst uns also verkaufen, dass Pokemon Go das Gameplay schlechtweg hat oder wie?
Ach komm, jeder Idiot kann bewerten und einsehen, dass das Gameplay bei Pokemon Go nahezu nicht existent ist und das streitet auch echt keiner mehr ab.

Ihr entladet eure Kritik an der Gaming-Industrie und immer simplifizierteren Spielen ausgerechnet bei einem Geocaching-Game, einem absoluten Nischenspiel, dass gar nicht mehr sein möchte als es ist. Auch wenn es gerade gehyped wird, ist das die absolut falsche Adresse...
Was das Gameplay angeht muss man bei Pokemon Go halt draußen rumlaufen, die Welt entdecken und Pokemon fangen...etc. Für mich persönlich ist das nichts, ich kann also durchaus nachvollziehen, wenn das den persönlichen Geschmack nicht trifft. Warum aber "kein Gameplay vorhanden" sein soll, erschließt sich mir nicht...

Weil es keine spielerische Interaktionen gibt, deswegen kein Gameplay. Man fangt Pokemon, das war's. Mal gucken, was noch im Laufe der Zeit dazukommt, die App steht ja noch am Anfang. Aber in der aktuellen Fassung ist das halt nichts weiter als kleine Spielerei. Entsprechend schnell werden viele dann auch bald schon wieder die Finger davon lassen.
Und sorry, aber "die Welt erkunden"? Dein ernst? Wenn es irgendeine Interaktion mit der Welt geben würde, damit man das Pokemon erst überhaupt fangen kann, okay, dann könnte ich dieses Argument verstehen. Wenn man aber nur blindlings...
schrieb am

Facebook

Google+