Nintendo: gamescom 2016: Details zum Messe-Auftritt; Zelda: Breath of the Wild ist nur für eine limitierte Anzahl an Fans spielbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo - gamescom 2016: Details zum Messe-Auftritt; Zelda: Breath of the Wild ist nur für eine limitierte Anzahl an Fans spielbar

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat sich zum diesjährigen Auftritt auf der gamescom 2016 geäußert (Halle 9.1 Stand: A010, A011 B010). Das Unternehmen plant Turniere, Bonusaktionen, Gewinnspiele und ein Bühnenprogramm mit Interviews und Spiele-Präsentationen, u.a. The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird gezeigt. Allerdings werden nur wenige Spieler die Gelegenheit haben, das kommende Zelda-Spiel selbst anzutesten. Demnach haben auf der Messe in Köln nur eine limitierte Anzahl an Nintendo-Fans - ähnlich wie bei der Japan Expo in Paris und der Hyper Japan in London - die Chance, das Spiel selber zu testen. Um einen der Tester-Plätze in dem nicht-öffentlichen Bereich des Messestands zu ergattern, gilt es im Vorfeld der Messe an dem Zelda-Wettbewerb teilzunehmen.

Bühnenprogramm: Nintendo-Hausparty
"An jedem der vier Messetage sind die Standbesucher herzlich eingeladen zur großen Nintendo-Hausparty. Moderator Tim Feldner präsentiert ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit interessanten Gästen, Autogrammstunden, Live-Demos, Gewinnspielen und vielem mehr. Unter anderem interviewt er einen Entwickler der neuesten Pokémon-Editionen sowie den Producer des Spiele-Hits Splatoon. Was genau wann auf der Nintendo-Bühne los ist, erfahren alle Spiele-Fans in Kürze auf der Seite gc.nintendo.de. Wer nicht in Köln dabei ist und sich trotzdem über alle Nintendo-Aktionen auf der gamescom informieren möchte, kann das über die sozialen Medien tun – unter dem Hashtag #NintendoGC16. Wer noch näher dran sein mag, sollte dem Live-Stream der Show unter twitch.tv/nintendodeutschland folgen."

Testspieler für The Legend of Zelda: Breath of the Wild gesucht
"Zu den Highlights der Bühnenshow werden unter anderem die Live-Demos von The Legend of Zelda: Breath of the Wild gehören, die einen Einblick ins Spielgeschehen ermöglichen. Der (...) neueste Titel der Zelda-Kultserie wird 2017 gleichzeitig für Wii U und für die für März 2017 angekündigte Konsole mit dem Codenamen NX erscheinen. Er versetzt die Spieler in die Wildnis von Hyrule und lässt sie ein Open-Air-Abenteuer von nie gekannter Weite und Freiheit erleben. Auf der gamescom steht das Spiel einer limitierten Anzahl von Testspielern in einem eigens hierfür abgegrenzten Bereich zur Verfügung. Wer sich hier in die Weiten von Hyrule stürzen möchte, sollte an dem Wettbewerb "Wie Hyrule bist Du?" teilnehmen: Alle Zelda-Fans, sofern sie bereits ein gamescom-Ticket besitzen, haben so die Chance, einen Platz an einer Demo-Station von The Legend of Zelda: Breath of the Wild zu ergattern. Es berechtigt sie – und zwar ausschließlich sie und die Gewinner der vier Turniere - innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zu einem exklusiven Testspiel am Nintendo-Stand. Detaillierte Infos, wie man an dem Wettbewerb teilnehmen kann, finden sich auf der Seite gc.nintendo.de."

Neue Spiele auf der gamescom
Für Wii U werden präsentiert: Severed, Jotun: Valhalla Edition, World To The West, SteamWorld Heist, Axiom Verge, Super Meat Boy, FAST Racing NEO inkl. Neo Future Pack.

Für Nintendo 3DS werden gezeigt: Mario Party Star Rush, Sonic Boom: Fire & Ice, Rhythm Paradise Megamix, Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit, Metroid Prime: Federation Force, Monster Hunter Generations, Phoenix Wright: Ace Attorney - Spirit of Justice, Disney Magical World 2, Pirate Pop Plus, Azure Striker Gunvolt 2 und Runbow Pocket.

Vier Turniere
"Natürlich geht es bei Nintendo immer um Spielspaß – manchmal aber eben auch um Ruhm und Ehre: In der Battle Corner finden an jedem Messetag packende Turniere statt. Am Donnerstag wird der Champion in Pokémon Tekken gesucht. Am nächsten Tag stürzen sich die besten Splatoon-Teams in wilde Farbschlachten. Am Samstag gilt es, in Super Smash Bros für Wii U Schlagfertigkeit zu beweisen, und am Sonntag treten die schnellsten Fahrer in Mario Kart 8 gegeneinander an. Die Qualifikationsrunden für die Turniere des jeweiligen Tages starten immer um 10 Uhr am Nintendo-Stand. Dem Sieger bzw. dem Siegerteam winkt nicht nur der Champions-Pokal, sondern zugleich die Möglichkeit, The Legend of Zelda: Breath of the Wild vor Ort auszuprobieren. Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt. Die Finalrunden der Turniere beginnen gegen 14 Uhr und werden von Show-erfahrenen Experten moderiert, die selbst aktiv in der jeweiligen Community mitmischen."

Bonuspunkte für MyNintendo
"Wer auch in Köln punkten möchte, besorgt sich am besten eine Bonuskarte am Info-Counter des Nintendo-Stands. Anschließend gilt es, sich verschiedene Aktivitäten vor Ort mit Stempeln auf der Karte bestätigen zu lassen. Stempel gibt es für alle Besucher, die jeweils Mario Party: Star Rush, Monster Hunter Generations sowie zwei Indie-Titel nach Wahl ausprobieren und obendrein an einem beliebigen Match in der Battle Corner teilnehmen. Wer alle Stempel zusammen hat, erhält zur Belohnung 250 My Nintendo-Platinpunkte, sobald er sich für einen Nintendo Account registriert. Alle, die bereits vor Abgabe der Stempelkarte einen Nintendo Account angelegt haben, dürfen sich auf 50 zusätzliche Platinpunkte freuen, also auf insgesamt 300."

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Mir ist das zwar inzwischen egal, aber ich kann diese seltsame Entscheidung von Nintendo nicht nachvollziehen. Wieso lässt man bei dem einzigen großen Titel den Nintendo im Moment noch hat, nicht so viele Leute wie möglich anspielen?
Hat Nintendo vielleicht etwas zu verbergen weil sie nur die "schlechtere" WiiU Version haben oder haben sie einfach nur keine Lust mehrere Spielstationen aufzubauen?
Leonardo Da Vinci schrieb am
@topic: was ist das bitte wieder für ein elitärer schwachsinn... nin und ich werden in zukunft wohl keine freunde mehr... :D
Jazzdude schrieb am
Ich bin mit einem Kumpel auf der Gamescom, der früher kein graues Haar hätte auf Nintendo kommen lassen.
Das hat sich seit der WiiU schon deutlich geändert, spätestens jetzt war auch er stinksauer.
Wir hatten uns beide sehr auf den Nintendostand gefreut. Letztes Jahr hatten wir den Mariomaker mit eineinhalb Stunden Wartezeit ausprobiert. Die Wartezeit war aber dank der charmanten Bühnenshow, mit dem noch charmanteren Charles Martinet absolut kein Problem. Insgesamt war Nintendo für mich der heimliche Sieger auf der Gamescom. Warum zieht man jetzt so einen Schmarn ab? Ich kann ja sogar verstehen, dass man den Spielern genug Zeit geben will um einen möglichst positiven Gesamteindruck mitzunehmen, aber bei anderen Titeln funktioniert das doch auch mit regulären Wartezeiten!
Und das restliche Aufgebot? Super Meat Boy, Axiom Verge und Steamworld Dig?
Dieses Jahr werden wir den Stand wohl ignorieren. Wirklich schade drum.
JeffreyLebowski schrieb am
Mentiri hat geschrieben:...Dein Interpretationsskill sollte wohl aufgewärmt werden. So wie ich das verstehe...

hehe ne alles gut Bro da muss nix aufgewärmt werden und ich hab schon verstanden was er will :)
yopparai hat geschrieben:...War das nötig? Das ist doch nicht dein Niveau...

Ach komm..ein kleiner Scherz wird doch noch erlaubt sein,
und woher willst du wissen wie weit unten meine Niveau Messlatte liegt? :lol:
yopparai schrieb am
Wenn man die Schlangen nicht zu lang werden lassen will ok, aber das hätte man auch anders hinbekommen: Einfach Demo in den eShop stellen. Problem solved.
Wahrscheinlich geht das deshalb wieder nicht, weil irgendeine interne Richtlinie für Demos beim Kunden andere Anforderungen an die Qualitätskontrolle hat. Oder weil man den ersten Kontakt lieber mütterlich beaufsichtigt, damit das arme Spielerlein sich nicht verläuft und dann im nächsten Forum auskotzt. Oder weil Nintendo of Europe sich in Japan nicht durchsetzen kann. Oder weil irgendein schlauer Mensch meinte, man könne den Fans so das Gefühl vermitteln, etwas ganz besonderes zu sein. Was immer der wahre Bullshit-Grund ist, irgendwie hört sich das Ergebnis nicht clever an.
Na egal, kein Beinbruch. Ich werd die Gamescom auch dieses Jahr meiden, weil mich schwitzende Menschenmassen und die zu erwartenden Cosplayerrudel nerven, aber ich wünsch allen viel Spaß/Erfolg, die sich das antun.
JeffreyLebowski hat geschrieben:(Dein Deutsch sein sehr gut like Nativgerman)

War das nötig? Das ist doch nicht dein Niveau...
schrieb am

Facebook

Google+