Nintendo: Switch soll 3DS nicht verdrängen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Switch soll 3DS nicht verdrängen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nach der Ankündigung von Nintendos portabler Switch-Konsole, wurde bereits gemutmaßt, dass damit nicht nur die Wii U, sondern auch der 3DS schon bald ausgedient haben könnten, da das neue System schließlich Heimkonsole und Handheld in einem Gerät vereine. Dem widersprach nun aber Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima in einem Interview mit Bloomberg (via The Escapist). Wie im letzten Geschäftsbericht bereits ausgewiesen, lege der Absatz des Handelds nach wie vor zu, was laut Kimishima vor allem der eigenen Software geschuldet sei.

Und so glaube man, dass dieser Erfolg noch weiter andauern könne. Statt von der Switch verdrängt zu werden, denke man jedenfalls, dass der 3DS in seiner eigenen Form weiterbestehen könne. Immerhin hat sich der Handheld seit seiner Markteinführung schon über 60 Millionen Mal verkauft und preislich wird er wohl auch in einer anderen Liga spielen, obwohl Nintendo noch keine konkreten Angaben zur Preisgestaltung der Switch gemacht hat, außer dass man mit dem Verkaufspreis den Erwartungen der Kunden gerecht werden und von Anfang an Gewinn einfahren wolle (wir berichteten).

Quelle: The Escapist

Kommentare

leifman schrieb am
as140 hat geschrieben:Man sieht aber im Trailer, dass sie das Spiel NBA 2k17 ( für PS 4 und XBoxOne) problemlos abspielen kann.
nein, man sieht im trailer nur die konsole, "gameplay" videos wurden nachträglich eingefügt, auf eine etwaige leistung der konsole lassen sich anhand des trailers keine rückschlüsse ziehen.
greetingz
as140 schrieb am
NeoBozz hat geschrieben: Natürlich ist mit dem Tegra-Chip nicht die gleiche Leistung drin wie bei einer PlayStation 4 oder einer Xbox One. Aber in Sachen Leistung war Nintendo noch nie vorne. Und worauf es letztendlich ankommt: Gute Spiele. Vor allem das LineUp darf unter keinen Umständen versaut werden, sonst wird das Teil ein reines Desaster.
Man sieht aber im Trailer, dass sie das Spiel NBA 2k17 ( für PS 4 und XBoxOne) problemlos abspielen kann.
Außerdem waren Nintendos Konsolen nicht immer schwächer, N64 und Gamecube waren ziemlich starke Konsolen. Nur ist das eben kein Garant für hohe Verkäufe.
ISuckUSuckMore schrieb am
Xris hat geschrieben:
ISuckUSuckMore hat geschrieben:
Xris hat geschrieben:
Und bei der geringen Akkukapazität wird sich besonders die Handheld Zielgruppe die 400 Euro mindestens 2 Mal überlegen. Der 3DS war den Meisten mit über 250 Euro noch zu teuer. Nintendo sollte vll. einmal in den sauren Apfel beißen und nicht direkt Gewinn rausschlagen wollen. Ich halte wie gesagt 300 Euro schon fuer grenzwertig.
Ich rechne damit das Nintendo sich hier ein weiteres mal verheben. Obwohl die Idee ansich keine schlechte ist. Nur 3 Stunden Akkulaufzeit (bisher ein Gerücht, das ich aber durchaus nach der ersten 3DS Revision und der Verasche mit dem Wii U Gamepad fuer moeglich halte) kombiniert mit einem vermutlich zu hohen Preis wird nicht funktionieren.
Was meinst du mit verheben?
Also wenn sie mit der ersten Ware, die Leistung und Ausdauer vereinen soll, einen Gewinn einfahren möchten... Dann halte ich 300? einfach für unrealistisch. Oder sie trimmen den Akku wirklich einer Auto- bzw. Bahnfahrt entsprechend - sodass man nur 1,5h zocken kann. Dann wären auch 280 möglich.
Aber warum sollte ich denn nicht auch 400 bezahlen? Leute kaufen sich die aktuellen anderthalb Gen von MS und Sony für effektive 600?
Ahh verstehe. Jeder kauft sich nun eine PS4 Pro. Ich denke ja das es nichtmal 5% der PS4 Käufer sind. Rest hat bisher noch keine PS4. Und in der Vergangenheit lag die Schmerzensgrenze fuer eine neue stationäre Konsole bei 300 besser 200 Euro. Vermutlich greifen im Vergleich sogar noch mehr Käufer zur Slim Version. Und ein Handheld ist in der Regel günstiger als eine stationäre Konsole.
Und nochmal es ist egal ob das unrealistisch ist. Die Masse möchte dafuer einfach nicht so viel Geld ausgeben.
Konsolen fuer 400 Euro werden als kostspielig angesehen. Gleichzeitig erwartet man aber das sie moglichst aktueller High End...
yopparai schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Das Gerät und seine Spiele sind doch ansonsten gut, wenn Switch nicht funktioniert wird aber sowieso ein neuer Handheld kommen der auf dem 3ds aufbaut, also ist das Makulatur.
Hmmm ... das bezweifle ich. Zum einen würde ein eigeschobener "Not-Handheld" eher auf Switch-Technik basieren, da die gerade teuer eingekauft wurde (es sei denn du meinst nur das 3DS-Konzept, das schon eher, aber wohl ohne 3D), zum anderen glaube ich kaum, dass man die Investoren ruhig halten könnte. Ich glaube eher ein *richtiger* Flop von Switch (damit meine ich Verkaufszahlen unterhalb der U, denn die konnte sich immerhin noch so tragen, dass der Gesamtkonzern ohne allzu desaströse Verluste über die Runden gekommen ist) würde dazu führen, dass die Mobilsparte ausgebaut und die Gerätesparte zusammengestrichen würde. Vielleicht noch ein SNES Mini hinterher und fertig. Ansonsten weitere Vergnügungspark-Experimente, Ausgabe von Lizenzen zur Verwurstung von IPs in Kino und Fernsehen und fertig. Vielleicht noch ein kleiner Rückfall in die 70er mit dem ein oder anderen irren Plastikspielzeug. Ein paar Ports für den PC von alten Hits vielleicht noch, aber das ist ein großes Vielleicht, denn das hängt auch schwer davon ab, wie gut das von Nintendos speziellen APIs aus überhaupt nach Win/DirectX portierbar wäre. Danach würde man einige Teams einfach verkaufen um die Investitionen in neue Geschäftsgebiete zu finanzieren.
Wulgaru schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:
Wulgaru hat geschrieben:Das einzige was der 3ds wirklich bräuchte ist ein modernes Display mit einer guten Auflösung. Das ist von Anfang an ein Problem des Handhelds und das ist jetzt über die Jahre nicht neuwertiger geworden. Müsste ja auch gar nicht das beste Display von Welt sein, aber da geht einfach mehr.
Ansonsten scheinen mir die technischen Fähigkeiten absolut ausreichend zu sein. Die beste Grafik und die Top-Notch-Spielewelten wird es auf Handhelds niemals geben und hat es auch noch nie.
Der 3DS braucht schon mehr als nur gute Auflösung. Was nützt es, wenn alles super scharf ist, wenn das was da scharf ist absoluter crap ist, das grafisch irgendwo im Jahr 2002 anzusiedeln ist und wo es alle fünf Meter Ladezeiten gibt, weil man kein Gebiet darstellen kann, was größer ist als fünf Quadratmeter? Oder wo 90% aller 3D Figuren irgendwelche Chibis sind, weil die Hardware überfordert ist mit allem was nicht stilisiert ist? Die Vita war vielleicht nah dran irgendwie ausreichend zusein aber der 3DS war ja schon veraltet als er rauskam.
Die Vita war nahe dran an was? Ist der Anspruch eines Handheldes bei erscheinen so gut wie eine Heimkonsole zu sein (denn das sollte Vita ja im Grunde sein, ne mobile PS3) oder an was soll sie dran gewesen sein? Das erscheint mir eher Sony Auffassung zu sein, mit der sie mit der PSP einen guten Platz hinter Nintendo gefunden haben und mit der Vita in der absoluten Nische gelandet sind. Das war nicht der Anspruch des Game Boys, nicht der Anspruch des GBAs, nicht der Anspruch des DS und nicht der Anspruch des 3ds und ich glaube das hat auch jeder immer gewusst, der sich für diese Geräte entschieden hat.
Ich bin auch der Meinung das ein 3ds natürlich als neues Modell auch mehr als ein neues Display bräuchte, das ist aber etwas was ich unabhängig davon schon jetzt gerne verbaut sähe. Das Gerät und...
schrieb am

Facebook

Google+