Nintendo: Lässt weiteres Pokémon-Fanprojekt Prism wegen Urheberrechtsverletzung aus dem Netz entfernen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Lässt weiteres Pokémon-Fanprojekt Prism wegen Urheberrechtsverletzung aus dem Netz entfernen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie Gamespot.com berichtet, hat Nintendos Rechtsabteilung offenbar den Entwickler von Pokémon Prism dazu bewegt, sämtliche Infos zu seinem Fan-Projekt aus dem Netz zu nehmen. Auf der Website befindet sich nur noch eine kurze Phrase sowie eine verlinkte pdf-Datei, welche vermutlich Nintendos Benachrichtigung über die unrechtmäßige Nutzung geistigen Eigentums enthält. Anders als beim eingestellten Fan-Projekt Uranium habe es sich nicht um ein komplettes Spiel, sondern um einen ROM-Hack eines echten Pokémon-Spiels gehandelt.



Da sein Webseiten-Host von Australien aus operiere, beziehe sich das Schriftstück auf australisches Recht, so der US-amerikanische Entwickler Adam Vierra auf Facebook. Auf Twitter habe er sich mittlerweile bei Fans entschuldigt. Er hätte nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und das Projekt früher fertigstellen sollen, so das Fazit. Er wolle aber untersuchen, ob sich die Situation nicht doch noch bereinigen lasse. Gamespot geht aber nicht davon aus, dass das Spiel je veröffentlicht werden wird. Pokémon Prism war seit acht Jahren in Arbeit und wurde bereits in einem Twitch-Stream der Öffentlichkeit vorgestellt.

Quelle: Gamespot.com

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
EllieJoel hat geschrieben:Richtig reagiert von Nintendo. Erst nicht Nachfragen ob man die geschützten Inhalte überhaupt verwenden darf und dann empören ? Wie arm ist das denn ? Wie wäre es wenn die Leute mal was eigenes erschaffen statt billig zu kopieren.
Dann geh' doch mal als leuchtendes Vorbild voran und erschaffe dir einen eigenen und eigenständigen Forenavatar, statt ungefragt die Arbeit anderer zu nutzen.
@Greenelve, Brutal Doom braucht nur die Original DooM wads, wenn du die Original Level spielen willst.
Die DooM.exe nutzt dir nichts, das läuft eh nur mit Ports wie GzDooM.
Du kannst BrutalDoom im Starterpaket bei denen ziehen und spielen ohne dass dein PC jemals eine DooM Diskette gesehen hat. Nur halt nicht die original Level.
Gaspedal schrieb am
Noch ein Grund Mario Run und Nintendo zu boykottieren.
Balmung schrieb am
Nimi hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Naja, hätten sie einfach das Spiel mal nicht "Pokemon" Uranium genannt. Warum muss man unbedingt mit geschützten Namen hantieren?
Bei Black Mesa: Source hat Valve im Vorfeld mit den Machern kommuniziert und denen gesagt sie sollen das "Source" weglassen weil das markenrechtlich geschützt ist. Jetzt heißt es nur noch Black Mesa und das geht in Ordnung.
Nur mal so als Beispiel wie man das alternativ hätte handhaben können, statt still zu warten bis die Leute mit der Arbeit fertig sind und sie dann platt zu machen.
Nur das HalfLife schon seit Ewigkeiten von Valve nicht mehr als Marke selbst richtig genutzt wird und es für Valve auch längst keine so wichtige Marke für deren Existenz ist, Pokemon aber schon, das ist eine immer noch extrem aktive Marke mit mehreren aktuellen Spielen und einem Anime und die Marke ist einer der wichtigsten von Nintendo an deren ihre Existenz mit hängt.
el\'man schrieb am
Levi  hat geschrieben:Genau das ist es aber. Gar nicht erst Präzedenzfälle entstehen lassen.
ne, für nintendo isses halt einfacher sachen zu verbieten als sich damit auseinanderzusetzen, siehe auch die lets play geschichte.
wenn nintendo wollen würde, gäbe es wege fanmades zu veröffentlichen ohne das klagen von dritten zu befürchten wären.
aber wie gesagt, ein anwaltsschreiben is einfacher als sich damit auseinanderzusetzen.
greetingz
Nimi schrieb am
Balmung hat geschrieben:Naja, hätten sie einfach das Spiel mal nicht "Pokemon" Uranium genannt. Warum muss man unbedingt mit geschützten Namen hantieren?
Bei Black Mesa: Source hat Valve im Vorfeld mit den Machern kommuniziert und denen gesagt sie sollen das "Source" weglassen weil das markenrechtlich geschützt ist. Jetzt heißt es nur noch Black Mesa und das geht in Ordnung.
Nur mal so als Beispiel wie man das alternativ hätte handhaben können, statt still zu warten bis die Leute mit der Arbeit fertig sind und sie dann platt zu machen.
schrieb am

Facebook

Google+