Nintendo: Miyamoto von Spieleentwicklung enttäuscht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Miyamoto von Spieleentwicklung enttäuscht

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo

Wie Designerlegende Shigeru Miyamoto gegenüber CNN Money zu Protokoll gab, ist er von den meisten derzeitigen Spielen enttäuscht und hält sie für zu umfangreich und einsteigerunfreundlich. Ein Kritikpunkt dem man mit dem Revolution definitiv entgegenwirken wolle. So betonte auch er nochmals, dass Nintendos nächste Heimkonsole in erster Linie auf noch nicht erschlossene Spielerkreise wie Familien abziele. Natürlich werde man auch bekannte Franchises wie Super Smash Bros. oder Metroid fortführen und eine leistungsfähige Hardware präsentieren, aber es stünden vielmehr die dadurch möglichen Spielerlebnisse als das technische Drumherum im Vordergrund.

Zudem versuche man eingesessene Genrestandards aufzubrechen und den Entwicklern mehr Mut zu einzigartigen Konzepten zu vermitteln. Die meisten Third-Party-Entwickler scheinen aber eher auf Microsoft und Sony zu setzen, obwohl sich Miyamoto von der Konkurrenz nicht sehr beeindruckt zeigte und meinte, dass man die auf PS3 und Xbox 360 gezeigten Dinge auch auf einem Computer bewerkstelligen könne, während Nintendo eine trotz der entgegen gebrachten Skepsis völlig neue Spielerfahrungen anbieten wolle, wie sie auf den Konkurrenzplattformen nicht möglich sein werden - eine spielerische Revolution eben.


Kommentare

incorp schrieb am
Es wäre nett, wenn wir mal wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen würden, abseits vom hirnlosen Gewäsch des Zufälligen, der sich gerne als verstossener Stiefsohn des B. Gates hervortut.
Jedenfalls teile ich die Meinung Miyamotos insoweit, dass in der letzten Zeit wirkliche spielerische Innovationen fehlen. Am PC erscheinen im Endeffekt nur 3-4 Spiele, die aber tausendfach in leicht abgewandelter Variante. Sonderlich innovativ waren die Titel am Gamecube auch nicht, von der XBox ganz zu schweigen. Allein Sony folgte in den letzten Jahren auch schonmal Wegen abseits des Mainstreams, sei es selber oder durch 3rd Parties. Während sich nun bei M$ und Sony im Moment nicht viel Innovatives tut (schnellere Hardware würde ich nicht als besonders neuartig bezeichnen...), bin ich auf die angebliche Revolution gespannt...habe aber auch den Verdacht, dass Nintendo noch weit vom fertigen Prototyp entfernt ist. In der Doku Games Odyssey wurden interessante Thesen zu neuartigen Spielprinzipien aufgestellt, die sich grundlegend von den Games, die wir heute in unsere Konsolen und PCs schieben, unterscheiden sollten. Aber solange das nur Theorien bleiben, gehts es so langeweilig weiter wie immer.
johndoe-freename-82268 schrieb am
Wenn der Rev. wirklich was neues schaffen wird,wie der name verätt und der Preis bei ca.150euro ankommt,also ungefähr ein jahr nach dem erscheinen,werd ich sie mir als zweitkonsole holen.
Aber erstmal werd ich mir eine der Monstermaschinen von MS oder Sony holen,Sony wird wahrscheinlich dieses mal eine etwas bessere Technik zu bieten haben,aber wahrscheinlich wird der Unterschied wie zwischen Xbox und Gamecube,also nicht sehr groß,aber MS setzt dieses mal glaub ich eher mehr auf die spiele und Games wie Halo3,PGR3 die Elder Scrolls-reihe kann ich nicht verzichten,auf PS3 werden mich wohl nur MGS4 und GTA5 beeindrucken können,aber auch das nächste GTA wird wahrscheinlich auch wieder für die Xbox kommen und wenn es glatt geht könnte auch MGS4 auf Xbox360 erscheinen,bei MGS2:Substance wars ja auch so.
Ich glaub ich werd am Ende auf die Xbox360 zugreifen,da mich schon Liste der erscheinenden spiele extrem fasziniert und wenn ich noch etwas money hab,dann hol ich mir die Rev.,aber nur wenn sie wirklich sehr kreativ wird.
ogami schrieb am
Stimmt, Leute mit "normaler" Weltanschauung und nicht verblendeter Weltsicht, landen dort öfter, ... nämlich als Ärzte ;op
johndoe-freename-82113 schrieb am
ogami hat geschrieben:Komisch das diejenigen die zuletzt lachen dies meistens inner Anstalt tuen ;)
Aber auch nur um Leute wie dich zu beaufsichtigen.
Balmung schrieb am
Achja, zum eigentlichen Thema:
Nintendo hat zumindest beim DS schon bewiesen, das sie Mut zur Innovation haben und das ein Handheld mehr ist als nur eine tragbare Konsole, denn viele DS Spiele sind auf einer Konsole gar nicht denkbar.
Allerdings bin ich trotzdem spektisch, ob Nintendo so viel Glück nochmal hat, der DS hätte ja auch total floppen können.
Nehmen wir mal Sony und MS, Sony kann es sich nicht leisten grossartig Innovativ bei ihrer Konsole zu sein, da die Firma insgesamt rote Zahlen schreibt. MS kann es sich auch nicht leisten, weil sie immer noch Neulinge im Konsolen Markt sind. Nintendo hingegen ist lang genug im Konsolenmarkt und hat bis auf ein Jahr in ihrer über 100jährigen Firmengeschichte immer schwarze Zahlen geschrieben, von daher können sie es sich am ehsten leisten ein Risiko einzugehn.
Ich jedenfalls begrüsste neues im Videospielmarkt, da mir die meisten Games inzwischen zu sehr Mainstream Ware ist. Jedoch machen mir ein paar Aussagen von Nintendo doch etwas Sorgen, zum einen das sie weniger komplex bedienbare Spiele machen wollen (u.a. weniger Buttons als beim GC Controller) und zum anderen eben auch die Aussage das sie auch Leute erreichen wollen, die bisher nichts mit Videospielen zu tun hatten. Besonders bei letzterem muss man doch etwas Angst haben, das sie dadurch die bisherigen Spieler vernachlässigen, was die wollen.
Von daher bin ich aktuell noch total verunsichert, auch wenn die Rev Konsole selbst bisher schon sehr gut klingt. Daher kann ich es auch kaum erwarten, das der Controller gezeigt wird.
schrieb am

Facebook

Google+