Fallout 4: Charakterentwicklung ohne Level-Obergrenze - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4 soll kein Level Cap besitzen

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Das Open-World-Rollenspiel Fallout 4 soll im Gegensatz zu seinen Vorgängern keine Level-Obergrenze (Level Cap) bei Stufenaufstiegen bekommen. Das gibt Bethesda über Twitter bekannt. Dadurch wird es möglich sein, seinen Charakter immer weiter zu verbessern. Passend dazu wird auch betont, dass das Spiel nach Abschluss der Hauptstory nicht zu Ende sei und man weiter durch die offene Spielwelt streifen kann, um Dinge zu erledigen und den Charakter weiter aufzuleveln.


Im ersten Fallout lag die Obergrenze noch bei 21, in Fallout 3 bei 20, wobei die Erweiterung Broken Steel den maximalen Charakterlevel auf 30 anhob. Fallout 4 erscheint am 10. November für PC, PS4 und Xbox One.

Letztes aktuelles Video: Why Details Matter


Quelle: Twitter

Kommentare

The Antago-Miez schrieb am
Keine Level-Obergrenze ist schon mal begrüßenswert. Mal abwarten, wie es dahingehend mit den Gegnern und ihren Skalierungen aussieht. Bitte keine bis sehr wenige...und auch keinen Skyrim-Fauxpas, wo (für mich) Kämpfe gegen Bären anspruchsvoller waren als gegen einen der 08/15-Drachen.
Und, ach ja: Story/Quests wären auch sehr nett. DLC-Erweiterungen kann man ja an die Mod-Community abgegeben und dann für größere Pakete die Einnahmen aufteilen...
Puhhh...abwarten. Immerhin ist es (noch) kein Nervenkrieg wie beim offenbar verkorksten Mafia 3. o.O.
AhBelle schrieb am
Jondoan hat geschrieben:Kommt echt auf die Umsetzung an. Meisterkönner innerhalb des "normalen" Spielumfangs zu werden fände ich bescheuert, da würde ich mich über einen individuellen Char am Ende freuen. Zum absoluten SuperPw0n0r werden nachdem Hauptstory schon abgeschlossen ist, damit ich mein tristes Leben durch hart erarbeitete weitere fünf Level etwas aufwerten kann, fände ich super.
Aber ich bin da auch flexibel. Bei Skyrim hab ich es aus rp-technischen Gründen nicht eingesehen, meinen Herold der Gefährten auch noch zur Diebes- oder Magiergilde zu schicken, wofür ich dann einfach neue Charaktere angelegt habe. Dem ein oder anderem mag das bescheuert und zeitraubend erscheinend, ist es auch, macht aber Spaß.
Nö genau das mach ich auch immer...ich erreiche deshalb auch nie unglaublich hohe Level mit meinen Skyrim-Chars aber jeder für sich spielt sich anders und ich verhalte mich dann auch entsprechend. Mein Khajiit-Dieb/Meuchler hat noch nie den Schmiedehammer geschwungen oder irgendwas verzaubert und agiert halt immer aus den Schatten raus und mein Rothwardone-Waffenmeister haut halt richtig drauf aber versucht sich nicht in Taschendiebstahl oder Alchemie.
So hat man halt mehr Abwechslung und kann sich besser mit dem Char identifizieren und Quests und Dungeons auf verschiedenen Wegen lösen bzw. wie du schon sagst, gewisse Questreihen einfach auslassen.
hydro-skunk_420 schrieb am
maho76 hat geschrieben:dann sollte dich doch auch der letztendliche multimeister-aller-Klassen nicht stören. einer der das gesamte Ödland kartographieren kann muss einfach auf diversen gebieten so richtig gut sein. ;)
Hast schon recht, war auch etwas übereifrig von mir geschrieben. Bin bei Beth-Games in der Tat stets darauf aus, einen auf lange Sicht Allrounder zu erschaffen. Und es stimmt, bei Skyrim fällt es etwas leichter, einen "Magier-Krieger-Dieb" zu formen.
Mir ging es nur darum, dass ein nicht vorhandener Level Cap es nicht ermöglichen darf, irgendwann alles an Perks und was weiß ich zu erhalten. Skyrim hatte das ganz gut gelöst, als es noch nicht die Möglichkeit gab, die Fertigkeiten von 100 auf 0 zurückzustellen, denn da konnte man ungefähr die Stufe 82 erreichen und somit 82 Perks auswählen, aus einer Auswahl von (grob geschätzt) 250. Am Ende also ein sehr individueller Charakter.
Trimipramin schrieb am
Na mal schauen. ich kanns aufgrund von Hardware aufrüsten eh erst nächstes Jahr spielen. Bis dahin sind dann sicher auch schon Mods draussen. Und vielleicht ist dann auch schon klar ob man für die Mods zahlen muss...
maho76 schrieb am
Hm, wäre mal Interessant zu wissen ob es ein paar Random Quests gibt, welche man immer wieder machen kann. Sonst stelle ich mir das leveln irgendwann sehr mühsam vor. ^^
ich gehe davon aus dass sie das skyrim-system übernehmen und leveln nur an an skill-use und Lehrbücher binden und questen/entdecken gar kein Level-up mehr gibt, d.h. man levelt nur durch durch legendary-skills (was das lategame wieder interessant macht weil dann bockschwer, einen Drache legen mit 1er-skills mit lv60??? yeah 30-minuten fight^^) oder eben indem man im späteren verlauf eben neue dinge lernt (ebenfalls ein gehöriger anstieg in Sachen Schwierigkeitsgrad).
Mit der Aussage wäre ich vorsichtig. :D
Meinereiner wird die ganze Karte aufdecken, auch wenn ich 3 Jahre daran sitzen werde. :wink:
dann sollte dich doch auch der letztendliche multimeister-aller-Klassen nicht stören. einer der das gesamte Ödland kartographieren kann muss einfach auf diversen gebieten so richtig gut sein. ;)
(habe ich übrigens mit 1 Charakter nie geschafft auch wenn ich fallout3 liebe, ging in skyrim dagegen leichter von der Hand, irgendwie mehr Abwechslung auch dank der berufe und multiplen spielweisen)
die Sache mit den gildenmeistern in skyrim ist da natürlich ne andere Sache, das stimmt.
schrieb am

Facebook

Google+