Fallout 4: Viele Details und ein Video zum Charaktersystem sowie zu den Fertigkeiten - plus Perk-Poster - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4 - Viele Details und ein Video zum Charaktersystem sowie zu den Fertigkeiten - plus Perk-Poster

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Alle Vorbesteller von Fallout 4 werden ein Poster erhalten, auf dem die 70 Basis-Fertigkeiten ("Perks") zu sehen sind, die im Spielverlauf beim Charakter freigeschaltet werden können. Die jeweiligen Perks werden vom Vault-Boy darstellt. Bethesda hat außerdem ein Video und einen ausführlichen Blog-Beitrag über das Fertigkeiten-System veröffentlicht. Die sieben S.P.E.C.I.A.L.-Attribute und die Punkteverteilung werden genauer beleuchtet. S.P.E.C.I.A.L. steht für: Stärke (Strength), Wahrnehmung (Perception), Ausdauer (Endurance), Charisma (Charisma), Intelligenz (Intelligence), Beweglichkeit (Agility) und Glück (Luck). Es gibt für jedes der sieben Attribute zehn Perks. Zusammen mit den verschiedenen Perk-Rängen sind das insgesamt mehr als 270 Stück.

Die Bethesda Game Studios schreiben dazu: "Wenn ihr zu Beginn des Spiels eure S.P.E.C.I.A.L.s auswählt, könnt ihr 28 Punkte vergeben. Das macht es schwer, bestimmten S.P.E.C.I.A.L.s gleich zu Beginn den Maximalwert zu geben, aber natürlich könnt ihr auch mit einer 10 starten, wenn ihr dafür andere Werte vernachlässigt. Zwar wählt ihr eure S.P.E.C.I.A.L.s aus, bevor die Bomben fallen, doch ihr könnt sie später noch anpassen, nachdem ihr eine Weile gespielt habt und den Vault in Richtung Ödland verlasst. Der Levelaufstieg basiert wie schon in Fallout 3 auf Erfahrungspunkten (EP) und nicht auf dem Einsatz von Fertigkeiten wie in Skyrim. Doch ihr levelt ähnlich schnell wie in Skyrim und nicht so langsam wie noch in Fallout 3. Das bedeutet, dass ihr besonders am Anfang mehr Möglichkeiten habt, Level aufzusteigen und einen Skill auszuwählen. Außerdem hat Fallout 4 keine Levelgrenze wie Fallout 3, wo man seinen Charakter nur bis Level 20 steigern kann, und wir haben auf eine gute Spielbalance geachtet, sodass die Inhalte und Herausforderungen auch für höher[e] Level geeignet sind. Wenn ihr einen Level aufsteigt, wählt ihr einen Skill aus einer Skill-Tabelle im Spiel."



"Wie ihr seht, besitzt jedes S.P.E.C.I.A.L. einen Skill für jeden Rang des S.P.E.C.I.A.L.s von 1 bis 10. Ihr könnt jeden Skill entsprechend eures S.P.E.C.I.A.L.-Rangs auswählen. Wenn zum Beispiel euer Charisma Rang 10 hat, könnt ihr "Einschüchtern" wählen, sodass menschliche Gegner das tun, was ihr von ihnen verlangt. Es war unser Ziel, alle Skills untereinander auszubalancieren, unabhängig davon, ob sie Rang 1 oder 10 erfordern. Je höher die S.P.E.C.I.A.L.-Voraussetzung, desto spezieller oder exotischer ist ein Skill für den jeweiligen Spielstil. Ein Beispiel hierfür sind der Beweglichkeit-1-Skill "Revolverheld" (20 % mehr Schaden mit Pistolen) und der Beweglichkeit-10-Skill "Peng-Fu" (das zweite Ziel im V.A.T.S. erhält 25 % mehr Schaden, unabhängig von der Waffe)."

"Hierbei ist wichtig, dass jeder Skill für sich einen kleinen Skill-Baum mit mehreren Rängen darstellt, die zusätzlich neue Dinge ermöglichen. Der oben genannte "Peng-Fu" verursacht mit jedem Rang mehr Schaden, je mehr Ziele ihr auswählt, bis hin zu sofortigen kritischen Treffern. Die Ränge von "Revolverheld" erhöhen die Reichweite von Pistolen, ermöglichen die Entwaffnung von Gegnern und können durch Schüsse sogar Körperteile verkrüppeln. Es gibt ein paar Ausnahmen bei einigen Skill-Rängen. Manche haben nur einen Rang, wie beispielsweise der wiederkehrende Skill "Aufmerksamkeit". Mit diesem Skill seht ihr die Schadensresistenzen der Gegner im V.A.T.S. In solchen Fällen wäre es unpassend gewesen, diese Funktionalität in Ränge aufzuteilen. Fallout 4 hat mehrere Schadenstypen, vor allem ballistisch, Energie und Strahlung. Es ist wichtig, zu wissen, welche Waffen und welche Rüstung wann eingesetzt werden sollten. "


Die jeweiligen Perks werden in Fallout 4 vom Vault-Boy darstellt.
Die jeweiligen Perks werden in Fallout 4 vom Vault-Boy darstellt.

"Bei diesen zusätzlichen Rängen ist es erforderlich, dass euer Charakter einen höheren Level besitzt. So können wir mächtige Skill-Ränge erstellen, die eure Konzentration auf ein spezielles S.P.E.C.I.A.L. sowie auf einzelne Skills belohnt. Dadurch können wir auch Skills, die uns in früheren Spielen gefallen haben, in die Skill-Ränge dieses neuen Systems integrieren. So wurde beispielsweise der Skill "Lähmende Hand" aus Fallout 3 (Gegner werden im waffenlosen Kampf gelähmt) nun zum Rang-5-Skill "Eisenfaust". Ihr müsst jedoch die vorherigen 4 Ränge von "Eisenfaust" gewählt und mindestens Level 46 erreicht haben. Wir haben auch ältere Skills verbessert, sodass sie nun bei höheren Rängen neue Dinge ermöglichen. "Starker Rücken" erhöht beispielsweise nicht nur eure Tragekapazität, sondern ermöglicht euch bei höheren Rängen trotz Überladung schnell zu reisen oder für Aktionspunkte zu rennen."

"Wenn ihr schon lange Fans von Fallout seid, werdet ihr bemerken, dass die Skills aus vorherigen Spielen, damals Fertigkeiten genannt, in dieses System integriert wurden. Das frühere Fertigkeitssystem hatte teilweise für Verwirrung gesorgt und zu wenige Auswahlmöglichkeiten geboten. Einige von euch hatten Fragen wie beispielsweise: "Was ist besser, das Charisma-S.P.E.C.I.A.L. oder die Fertigkeit 'Sprache'? Warum fallen Sturmgewehre unter 'Kleine Waffen'?" Außerdem erhöhten viele damalige Extras mit ihnen verbundene Fertigkeiten. Das Extra "Waffenfreak" in Fallout 3 erhöhte zwei separate Fertigkeiten. In Fallout 4 dienen die Ränge von "Waffenfreak" zum Modifizieren und Herstellen von Waffen. "Schleichen" war in Fallout 3 eine Fertigkeit und man erhöhte einfach deren Wert. In Fallout 4 wird "Schleichen" zum Skill und schützt den Spieler nicht nur vor Entdeckung, sondern integriert auch früheren Extras wie "Leiser Läufer" und "Leichter Schritt" in seine Ränge. Durch die Verknüpfung dieser beiden Systeme erhalten die S.P.E.C.I.A.L.s mehr Gewicht und das Leveln ist lohnender. (...) Darüber hinaus erhaltet ihr zusätzliche Skills durch die vielen Magazine, die ihr im Spiel finden könnt (es sind mehr als 100). Einige davon gewähren euch einen individuellen Skill, während andere den Rang eines Skills erhöhen, der mit dem jeweiligen Magazin verbunden ist. Beispielsweise gibt es 10 Ausgaben der Comic-Reihe Grognak der Barbar und jede Ausgabe verleiht euch einen zusätzlichen Rang des Skills "Barbar", das den kritischen Schaden von Nahkampfangriffen erhöht."


Fallout 4 erscheint in Deutschland, Österreich und der Schweiz ungeschnitten am 10. November 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und PC. In den vollständig lokalisierten USK- und PEGI-Fassungen für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist ebenfalls die englische Sprach- und Textausgabe enthalten.

Quelle: Bethesda Game Studios

Kommentare

habib84 schrieb am
In Skyrim hatten die Wachen alle ne Routine, es gab richtige Stealth-KIlls und sogar entsprechende Drachenschreie, die das noch unterstützt haben. Es gab auch einen Schrei zum Ablenken. Auch die anderen Schreie haben sich sehr gut ergänzt. Wurde man entdeckt, konnte man die Gegner z.B. fix einfrieren und sich wieder verstecken. Oder man hat nen Atronach zur Ablenkung beschwört usw. Dungeons waren sehr oft auch auf Stealth ausgelegt, mit z.B. lootbaren (also de facto löschbaren) Fackeln. Ich fand das insgesamt sogar überraschend gut gebalanced und die KI vergleichsweise glaubwürdig - viel besser als es in so einem Spiel eigentlich hätte sein müssen.
Man hat das sehr gut im Creation Kit gesehen. Da steckt ne komplette Stealth-Mechanik drin, viel besser als das eigentliche Kampfsystem. Deswegen habe ich nach dem Tutorial-Dungeon direkt vom Axtkämpfer auf Dolch und Bogen umgesattelt. Kam dann auch super mit Alchemie und den ganzen Giften.
AtzenMiro schrieb am
Das letzte mal, dass ich in einem TES-Spiel richtige Stealth probiert habe, war in Oblivion und das war nun wirklich alles andere als wirkliche Stealth. Auch in Skyrim oder in Fallout kann ich mir richtige Stealth nicht vorstellen, dazu spielt die Gegner-KI schon gar nicht mit, geschweige denn die Tools, die man zur Verfügung hat (keine Ablenkung, Täuschung, Death-Kills im klassischen Sinne etc. möglich).
Stealth in Beth-Games beschränkt sich zu sehr aufs reine schleichen, aber nicht aufs Kampfsystem, außer den garantierten Crit-Hit.
Und für richtiges Stealth-Gameplay müsste die KI sowas wie richtige Patroillier-Routinen haben, so dass man die getrennt von einander ausschalten kann, dann die Chance haben, die Leichen zu verstecken und wenn man es nicht macht, dass die Gegner beim Fund einer Leiche halt Alarm schlagen etc. pp. Also richtiges Stealth-GAMEPLAY fehlt komplett in Beth-Games.
habib84 schrieb am
Danke für die Aufklärung :D
maho76 hat geschrieben:
Mal ne Frage für Doofe (Fallout 3 ist bei mir ewig her): Gibt es n Stealth-Skill :?:

wäre schlimm wenn nicht, ist schliesslich die Spielart (tes: dieb/jäger, F3: sniper) auf die bethgames mit abstand am meisten spass machen > resp. die beth am besten hinbekommt. :)

Kann mich bei Fallout echt nicht ans Stealth erinnern aber bei Skyrim emfand ich das auch als die beste Spielweise. Hat m.E. mehr Spaß gemacht als manches "echte" Stealth-Game.
Heruwath schrieb am
Genau richtig. Fallout 3 hatte die Möglichkeit durch durch ein bestimmtes Spielverhalten 100 Punkte in allen Skills zu erreichen. Man hatte aber nie die Möglichkeit alle Attribute auf 10 zu bringen, im Hauptspiel zumindest nicht. Wenn nun alle Skills auf Perks verlagert werden und diese von den Attributen abhängig sind, wird man keinen Alleskönner schaffen können.
SaperioN schrieb am
habib84 hat geschrieben:Mal ne Frage für Doofe (Fallout 3 ist bei mir ewig her): Gibt es n Stealth-Skill :?:

gibt doch extra stealth boys :wink:
schrieb am

Facebook

Google+