3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90
Test: Fallout 4
90
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 19.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fallout 4: Physikbasiertes Rendering, volumetrische Beleuchtung und Tesselation: Bethesda spricht über die Grafik-Technologien und optischen Verbesserungen

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Nach allerlei kontroversen Diskussionen um die Grafik von Fallout 4 hat sich Bethesda in einem Blog-Beitrag zu den Grafik-Technologien geäußert, die in dem Rollenspiel zum Einsatz kommen. So haben die Entwickler nach der Fertigstellung von The Elder Scrolls 5: Skyrim zunächst die Grafikroutinen der "Creation Engine" um eine physikbasierte Deferred-Rendering-Methode ergänzt. Dadurch können mehr dynamische Lichtquellen in jede Szene eingebaut werden. Die Entwickler schreiben weiter: "Gleichzeitig überziehen wir mit ihrer Hilfe Oberflächen mit realistischen Texturen. Charaktere und Objekte in der Spielwelt sollen sich haptisch und geerdet anfühlen, und was sehr dazu beiträgt, sind charakteristische Materialeigenschaften. Metall reflektiert Licht beispielsweise deutlich anders als Holz.

Wie immer setzt unsere Welt auch auf ein komplett dynamisches Tag-Nacht- und Wetter-System. Um die volumetrischen Lichtstrahlen in Szene zu setzen, die auch als 'God Rays' bekannt sind, arbeiteten wir mit unseren Freunden bei NVIDIA zusammen. Mit denen sind wir schon seit den Tagen von Morrowind verbunden. Damals halfen sie uns dabei, die prächtigen Wassereffekte dieses Spiels zu entwickeln. Die God Rays entstehen in der GPU und setzen auf Hardware-Tesselation. In Bewegung sehen sie ganz besonders schön aus und erzeugen atmosphärische Tiefe im verstrahlten Ödland. Und wie alle hier beschriebenen Techniken sorgen wir dafür, dass sie auf jeder Hardware-Plattform ausgezeichnet funktionieren. Zieht ein Unwetter am Horizont auf, ermöglicht unser neues Materialsystem den Oberflächen der Spielwelt, nass zu werden, während ein neues Stoffsimulationssystem dafür sorgt, dass Kleidung, Haare und Pflanzenwelt vom Wind durcheinandergewirbelt werden."


Da jeder Ort der Spielwelt zu jeder Tages- und Nachtzeit erforscht werden kann, wurden diverse Post-Processing-Technologien in die Grafik-Engine eingebaut. Zugleich wurden die virtuellen Kameras generalüberholt. Folgende Elemente bzw. Verbesserungen haben die Entwickler der Creation Engine hinzugefügt (Auszug):

  • kachelbasiertes Deferred Lighting
  • zeitliches Anti-Aliasing
  • Screen Space Reflections
  • Bokeh-Schärfentiefe
  • Screen Space Ambient Occlusion
  • Höhennebel
  • Bewegungsunschärfe
  • filmisches Tone-Mapping
  • speziell entwickelte Skin- und Hair-Shader
  • dynamische Zerstückelung mit Hilfe von Hardware-Tessellation
  • volumetrische Beleuchtung
  • gammakorrigierte, physikbasierte Shader

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Screenshot - Fallout 4 (PC)

Das Open-World-Rollenspiel erscheint (ungeschnitten) komplett auf Deutsch in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 10. November 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Die deutschsprachige Version ist auch in englischer Sprache spielbar. Details zur Steam-Bindung, den Systemanforderungen, dem Freischaltungszeitpunkt, der Pip-Boy-App und den Sprachversionen findet ihr hier. Tests bzw. Reviews zu Fallout 4 dürfen übrigens ab dem 9. November 2015 ab 14 Uhr veröffentlicht werden.

Letztes aktuelles Video: Im Wandel der Zeit Fallout


Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

LP 90 schrieb am
ähmm, man sollte vielleicht auch beachten, dass die Bomben bei Fallout im Jahre 207x gefallen sind und somit keine Städtezerstörer a la "Hiroshima" waren, sondern bis zur 1000-fachen Zerstörungskraft dieser gehabt habe werden. Auch wurden auf verschiedenen Städte/Regionen viele Raketen geschossen a la Washington D.C. Wird alles in der Lore erklärt.
Und dass es einen nuklearen Winter gegeben haben muss ollte auch klar sein.
Aber natürlich gibts auch Vegetation....man siehe dieses New-Vegas Addon.....
breakibuu hat geschrieben:
TheSoulcollector hat geschrieben:Was mir an Fallout nicht so sehr gefällt ist, dass es kaum Vegetation gibt. Ich mein man muss sich mal Bilder von der Gegend um Tschernobyl oder Hiroshima ansehen. Da gibt es viel Vegetation. Das passt also durchaus ins Szenario. Bei New Vegas ging es noch, weil es ja hauptsächlich in der Wüste spielte. Aber im Nordosten der USA darf es etwas grüner sein.
Kommt das nich durch diesen Virus, der nach den Atomschlägen unabsichtlich freigesetzt wurde?
Wenn ich die Story noch richtig im Kopf hab, hat ne Atombombe doch dieses Biowaffenlabor getroffen und dadurch sind dann die Super Mutanten, Riesen Fliegen und das Ödland entstanden. In diesen GECK Kits sind dann "Heilmittel" für das Virus drin, weswegen das Land wieder fruchtbar wird. Is aber auch Ewig und 3 Tage her, seit ich Fallout 1 und 2 das letzte mal gespielt hab :D
Deswegen wäre nen Fallout in Europa/China irgendwie mal interessant, da dürfte es ja eine einigermaßen "pure" nukleare Verwüstung geben.

Nope....die Supermutanten wurden gezielt von der Enklave entwickelt und wurden erst durch den "Master" in F1 weit verbreitet....viele andere Wesen sind nicht durch Verstrahlung entstanden sondern durch bekloppte...
Mayhem89 schrieb am
Jup hab es auch schon seit heute Mittag da. Bin ma auf den test gespannt. Der Einstieg hat mir schonmal besser gefallen als von Fallout 3 ^^
pitsch_patsch schrieb am
Wird teilweise schon verkauft - mein Media Markt in Worms hat es schon im Laden stehen
AtzenMiro schrieb am
SaperioN hat geschrieben:Die Szenarien Walking Dead und Last of us handeln von Virusausbruch und nicht Atombombenapokalypse du Experte :hammer:
Du solltest dich vielleicht auch erstmal über die Story von Fallout schlau lesen, wenn man solche Sätze in den Raum wirft.
AtzenMiro schrieb am
SaperioN hat geschrieben:
AtzenMiro hat geschrieben:
LP 90 hat geschrieben:Ähm kann auch sein, das die hunderten! nuklearer Gefechtsköpfe doch etwas härter reinhauten als mal eben ein läüüisches Atomkraftwerk...
Es sind ja nicht hunderte Atombomben auf einem Fleck explodiert, sondern verteilt auf der Welt. Und wenn dir das Beispiel eines Atomkraftwerks nicht reicht, dann schau dir Bilder von Hiroshima an, wie es heute aussieht - auch total grün.
Tut mir leid, kompletter Blödsinn...
Wenn du schon den Vergleich zu Hiroshima ziehst, sollte dir eigentlich klar sein, dass die umliegende gesunde Vegetation, das zerstörte Land wieder (befruchtet).
Laut Falloutszenario soll die gesamte Oberfläche der Welt vernichtet worden sein und das Leben findet nur schleppend zurück.
Mit komplett grüner Vegetation würde die Atmosphäre zur Postapokalypse gleich 0 sein.
Überleg mal, nach deiner Aussage könnte Skyrim nach einem Atomkrieg spielen.
Ich weiss nicht woher diese Meinung kommt aber sie ist einfach nur Unsinnig.
Aber zum Glück kommen ja Mods, da können du und deine Freunde Bienen und Blumen einfügen wie sie möchten.
--------------------
Ich finde die Neuerung klasse und freue mich riesig auf das Spiel.
Hoffe das Amazon schon vorher ausliefert :Daumenrechts:
Tut mir leid, kompletter Blödsinn...
Nach deiner Argumentation sind also auch Atombomben Ins Nirvana geschossen worden, um die sämtliche Vegetation der Erde auszuschalten? Dagegen spricht schon alleine, das es ja nachwievor ETWAS Vegetation in Fallout gibt. Sorry, aber du kannst den Grafikdesign von Fallout auf wissenschaftlicher Korrektheit runterbrechen. Und ja, natürlich kann man sich auf 200 Jahre...
schrieb am

Facebook

Google+