Fallout 4: Betatest (PC) des generalüberholten Survival-Modus soll nächste Woche starten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4: Betatest des generalüberholten Survival-Modus soll nächste Woche starten

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bethesda wird den Betatest (via Steam) zum generalüberholten Survival-Modus von Fallout 4 in der nächsten Woche starten, jedenfalls wenn alles nach Plan läuft.


Folgende Veränderungen und Anpassungen am Survival-Modus sind bisher bekannt geworden: Auf dem Schwierigkeitsgrad "Survival" wird man nicht manuell speichern können und auch die Schnellspeicher-Funktion ist deaktiviert. Möchte man den Spielstand sichern, muss man ein Bett finden und mindestens eine Stunde lang schlafen. Die Art des Bettes bestimmt außerdem, wie lange man schlafen kann. Ein Schlafsack mag zwar zum Speichern ganz brauchbar sein, wird aber nie so erholsam wie eine Nacht in einem richtigen Bett sein. Da es keine Schnellreise-Funktion geben wird, muss man alle Orte zu Fuß erreichen. Zudem werden die Gegner nicht mehr auf dem Kompass angezeigt und die Distanz, mit der "interessante Orte" (auf dem Kompass) angezeigt werden, wird deutlich reduziert. Bereits gesäuberte und geplünderte Orte werden langsamer wieder mit neuen Gegnern und Gegenständen 'aufgefüllt'. Begleiter werden nicht wieder automatisch wiederbelebt und kehren ohne Heilung zurück zum Ausgangsort. Munition wird je nach Typ ein Gewicht haben und gerade Raketen, Mini-Nukes und Fusionskerne sollen ziemlich ins Gewicht fallen. Überschreitet man die maximale Tragkraft, werden die Werte Endurance und Agility verringert und man erhält periodischen Schaden.

Generell sollen die Kämpfe "tödlicher" für alle Beteiligten ausfallen. Man wird mehr Schaden anrichten, aber auch mehr Schaden erhalten. Auf dem Survival-Schwierigkeitsgrad erhält man automatisch die Adrenalin-Eigenschaft, die einen Schadensbonus mit sich bringt. Der Adrenalin-Rang wird ausschließlich erhöht, wenn man andere Leute oder Kreaturen ausschaltet. Je höher der Adrenalin-Rang, desto mehr Schaden richtet man an. Aber je länger man schläft, desto stärker sinkt dieser Rang wieder ab. Der Umgang mit Essen, Trinken und Schlaf soll ebenso wichtig sein. Vernachlässigt man diese drei Elemente, werden die SPECIAL-Werte reduziert, die Müdigkeit steigt, die Immunität werden geschwächt und ggf. erleidet man physischen Schaden.

Müdigkeit funktioniert wie Verstrahlung, beeinflusst aber die Aktionspunkte. Je müder ein Charakter ist, desto weniger Aktionen können also durchgeführt werden. Krankheiten entstehen hingegen, wenn man z.B. ungekochtes Fleisch isst, unsauberes Wasser trinkt, Schaden von einem Krankheitsüberträger erhält (Ghoul) oder andere Chemikalien verwendet. Der Krankheitsstatus kann im Pip-Boy nachgeschaut werden. Antibiotika, die von Ärzten gekauft oder an Chem Stations hergestellt werden können, heilen die Effekte der Krankheiten. Verkrüppelte Gliedmaßen heilen nicht länger selbst, sondern bleiben angeschlagen bis man ein Stimpak benutzt.

Letztes aktuelles Video: Automatron DLC


Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

The_Outlaw schrieb am
''Bereits gesäuberte und geplünderte Orte werden langsamer wieder mit neuen Gegnern und Gegenständen 'aufgefüllt'.''
Einzig das sehe ich etwas skeptisch. Mir ist teilweise eh schon zu wenig los in der Welt. :/
Dazu erscheinen ja selbst auf der Weltkarte an fixen Punkten praktisch immer dieselben Gegnertypen. Das wird irgendwann echt lame Mir wäre es lieber, MEHR Gegner in der Welt zu haben und eine wesentlich größere Zufallskomponente. Gerade in dieser überarbeiteten Form des Survival-Modus' könnten sich dann tatsächlich mal Gefechte aus dem Nichts entwickeln, die einen echt Nerven kosten.
casanoffi schrieb am
Dearan hat geschrieben:Fakt ist: Man muss sich sein ganzes Leben lang auch mit Dingen beschäftigen, die einem keinen Spaß machen. Das soll einen aber nicht davon abhalten, berechtigte Kritik zu äußern, wenn sie angebracht ist. Fallout 4 ist so ein Fall, gerade weil hier öffentlich zu wenig kritisiert wird.

Fakt ist: Wir reden hier immerhin über eine Freizeitbeschäftigung, die man auch Hobbie nennt.
Da kann man die Dinge, die einem keinen Spaß machen, schlicht und einfach ausgrenzen.
Die meisten Menschen beschäftigen sich im Leben schon viel zu viel mit Dingen, die einem keinen Spaß machen.
Warum sollte man sich das hier auch noch antun?
Und, vor allem: Was hast Du davon?
Abgesehen davon, was Du kritisierst, basiert auf Deinem Unverständnis gegenüber Dingen, die Dir schlicht und einach nicht gefallen.
Genau so gut könnte man sinnlos über den Vergleich zwischen Banished und Anno 2205 diskutieren, was in welchem Punkt besser oder schlechter ist. Aber dabei ist nichts davon besser oder schlechter. Es ist einfach anders und spricht unterschiedliche Geschmäcker an. Das ist übrigens ein Fakt :wink:
Dearan schrieb am
Fakt ist: Man muss sich sein ganzes Leben lang auch mit Dingen beschäftigen, die einem keinen Spaß machen. Das soll einen aber nicht davon abhalten, berechtigte Kritik zu äußern, wenn sie angebracht ist. Fallout 4 ist so ein Fall, gerade weil hier öffentlich zu wenig kritisiert wird.
casanoffi schrieb am
@Dearan: Ich frage mich, was Deine Motivation ist, Dich permanent mit Dingen zu beschäftigen, die Dir keinen Spaß machen :Kratz:
Dearan schrieb am
Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauern könnte, einen Hungerbalken in ein Spiel zu implementieren.
schrieb am

Facebook

Google+