Fallout 4: Modder beschweren sich über gestohlene Inhalte nach Ausweitung der Mod-Unterstützung auf Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4: Modder beschweren sich über gestohlene Inhalte nach Ausweitung der Mod-Unterstützung auf Konsolen

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Offenbar häufen sich die Beschwerden von Moddern, die sich darüber beklagen, dass andere Nutzer ihre oft mühsam erstellten Inhalte einfach übernehmen und als ihre eigenen anbieten. Vor allem nach der Öffnung der Mod-Unterstützung für die Xbox One sollen die Fälle wie diese massiv zugenommen haben. Aus diesem Grund hat Bethesda Softworks nach Angaben von Polygon genaue Anweisungen veröffentlicht, wie man Nutzer meldet, die Inhalte gestohlen haben. Modder können sich demnach auf den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) berufen und über die Mutterfirma ZeniMax Media hoffen, dass die gemeldeten Inhalte nach Prüfung entfernt werden. Tatsächlich wurden bei vielen Mods bereits die entsprechenden Schritte eingeleitet.

Auf Seiten mancher Xbox-Nutzer des Rollenspiels treffen die Maßnahmen allerdings auf Unverständnis. Sie werfen den PC-Moddern vor, aus reiner Faulheit ihre erstellten Inhalte nicht auch für die Microsoft-Konsole anzubieten und begrüßen daher die Aktionen, benutzererstellte PC-Inhalte einfach zu übernehmen und als Konsolen-Mod erneut hochzuladen.

Letztes aktuelles Video: Mods and the creation kit


Quelle: Polygon

Kommentare

casanoffi schrieb am
The13thMachine hat geschrieben:Man muss doch nur nett fragen? Menschen...

Es klingt zwar kindisch, aber genau das waren auch meine ersten Gedanken.
Ich war auch eine Zeit lang als Modder für S.T.A.L.K.E.R. unterwegs und in der Community gab es immer einen sehr regen und freundlichen Austausch, selbstverständlich auch über die Landesgrenzen hinaus
Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber ich habe mir wirklich nahezu jede erdenkliche Mod(-Sammlung) dazu als Inspirationsquelle angesehen.
Und in wirklich keiner fehlten Danksagungen und die Verweise auf Mods, die aus anderen Quellen stammten.
Kann. Doch. Nicht. So. Schwer. Sein. Leute.
PixelMurder schrieb am
Früher habe ich das wohl anders gesehen, sowohl weil ich Fallout 3 zuerst noch auf der XBox 360 an die tausend Stunden gezockt hatte, als auch weil mich niemand mit "mod-freundlich" zugetextet hat. Damals nahm ich das GECK wie es war, ein nettes Geschenk zu einem an sich schon netten Spiel, obwohl auch damals Crashes und andere Zicken an der Tagesordnung waren, nur nicht in dem Ausmass. Dasselbe für das Creation KIt für Skyrim, das recht vernünftig lief. Eiegntlich bin ich sogar ein Fan der Gamebryo.
Aber Fallout 4 hätte ich ohne Mods längst deinstalliert und kriege dann eine Schrott-Software dazu, die man nur mit rosaroter Brille lauffähig nennen kann. Musste gerade vorhin wieder den PC abschiessen, nachdem ich ein Efeu aus dem Weg geschoben hatte.
Nein ich glaube nicht, dass die bewusst das CK schlecht machen(genausowenig wie ich an die Story glaube, dass sie uns die Tools geben, um das Spiel für sie fertig zu machen), das sind einfach technische und organisatorische Tiefflieger und wissen es nicht mal.
ChrisJumper schrieb am
PixelMurder hat geschrieben:Ich zocke und modde Fallout 4 seit dem Releasetag, aber eine niederere Meinung über die Arbeitsmoral und Fähigkeiten der Entwickler von Beth hatte ich noch nie.

Danke für deinen Einblick und Bericht aus der Szene, es klingt wirklich erschreckend und für mich ist das halt immer noch ein Punkt warum die Unternehmen solche Probleme mit der Mitmach-Internet-Geschichte habe. Teilweise ist es in den Köpfen wohl immer noch eine Bedrohung, wenn auch nicht direkt bei den Technikern aber bestimmt bei den Managern.
Letztlich werden diese Werkzeuge wohl nicht mehr mit Arbeitszeit unterstützt und oder nur mit dem nötigsten. :/ Das Kit klingt auch so als darf da dann ein einziger oder eine kleine Gruppe 1 Monat dran arbeiten und soll den alten Code aufwerten. Wahrscheinlich darf es nicht zu gut werden können, damit "die Konkurrenz" davon nicht profitiert oder gar Modder ein besseres Spiel entwickeln (nach Jahren), als das Original.
Oder wie man es mal bei GTA sehen konnte, das die Modder nicht eine bessere Grafik bekommen (GTA4) als es dann GTA5 letztlich war.
PixelMurder schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:Ähm meint ihr wirklich Bethesda Softworks testet die Mods nicht bevor sie die in die Konsolen werfen?

Es wird sogar gemunkelt, dass sie ihre Spiele nicht testen, bevor sie sie auf den Markt werfen.
Ich zocke und modde Fallout 4 seit dem Releasetag, aber eine niederere Meinung über die Arbeitsmoral und Fähigkeiten der Entwickler von Beth hatte ich noch nie. Früher fand ich, dass es liebenswerte Chaoten sind, aber das "liebenswert" ist mir inwzischen vergangen. Die kriegen überhaupt nichts auf die Reihe, weder ein Spiel, noch DLC, noch Updates, noch eine Download-Plattform für Mods, noch ein Creation Kit.
Was glaubt ihr, was das Creation Kit für eine verdorbene Software ist? Sieht auf den ersten Blick exakt so aus wie das GECK für Fallout 3, inklusive aller Macken. Aber jeden Bereich, den ich darin betrete, funktioniert schlechter(abgesehen von ein paar wenigen nützlichen Tweaks).
Ein total verdorbenes UI, kaputte Vorschaufenster, Lags überall, Crashes, Memory-Lecks, ... Wenn man ein paar gelevelte Listen erstellt oder ändert, wird man nicht viel davon merken, aber sobald es in die Tiefe geht, wirds übel. Gestern suchte ich etwa nach Trink-Animationen für Waschbecken und Toiletten, was genau auf die selbe Art funktioniert, wie damals im GECK für Fallout 3, jeder Button sitzt am selben Ort. Da gibt es ein Vorschaufenster, in dem man eine Liste von Animationen einem wählbaren Actor zuweisen kann. Nur funktioniert das Vorschaufenster nicht und so habe ich diese Animationen immer noch nicht. Und heute morgen wollte ich kurz rasch ein Bett bei County Crossing aufstellen, dabei ist das CK in einer Weise abgestürzt, dass ich wieder mal den PC abschiessen musste, was schon mehrfach passiert ist.
Und auch an diese Download-Plattform sind sie gegangen wie die Noobs, die sowas noch nie gemacht haben und denen die Vorstellungskraft fehlt, um Probleme...
ChrisJumper schrieb am
Na dann sollten sie es wirklich besser gleich lassen. Ich werde die Zeit noch mal ganz ganz fest in meiner süßen Erinenrung verschließen, als sich Server selbst erstellen, betreiben und vor allem modifizieren ließen.
@bloub
Nun weil nur in einem gesunden Klima/Umfeld sich eine Szene etablieren könnte, von der alle profitieren können. Aber ja die Indizien stehen dafür das hier niemand Interesse dran hat. Denn es könnte a die eigenen Marken in eine schwierigere Position rücken. :/
schrieb am

Facebook

Google+