Dragon Age: Inquisition: Rollenspielsaga geht weiter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Jetzt kaufen ab 14,00€ bei

Leserwertung: 70% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Inquisition
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Angekündigt: Dragon Age 3

Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wie Electronic Arts mitteilt, gibt es Ende 2013 ein weiteres Abenteuer in der hauseigenen Fantasywelt: Dragon Age 3 trägt den Untertitel "Inquisition". Das technische Grundgerüst soll die Frostbite 2-Engine legen, die bereits Battlefield 3 inszenierte. Man habe mit DICE eng zusammen gearbeitet.

Viel wichtiger für Rollenspieler dürfte die inhaltliche Ausrichtung sein, denn wo die Premiere mit dem Untertitel "Origins" im Jahr 2009 noch faszinierte (Wertung: 90%), ernüchterte der zweite Teil im Jahr 2011 (Wertung: 70%).

Dazu Aaryn Flynn, der General Manager von BioWare:

"Wir haben das Spieler-Feedback zu den vorherigen Spielen genau studiert und uns direkt mit unseren Fans in Verbindung gesetzt. Wir wollen den Fans mit Dragon Age 3: Inquisition genau das bieten, was sie sich wünschen – eine fantastische Story mit bedeutsamen Entscheidungen, eine gewaltige Welt, die sie erkunden können, umfassende Anpassungsmöglichkeiten und ebenso taktische wie mitreißende Kämpfe.“


Verantwortlich für das Spieldesign ist der seit 1997 bei BioWare aktive Mark Darrah. Der wendet sich auf der offiziellen Webseite in einem Brief an die Community. Das Wesentliche daraus:

"Das Spiel wird von einem Großteil des Teams entwickelt, das seit Dragon Age: Origins an Dragon Age arbeitet. Es setzt sich aus erfahrenen BioWare-Veteranen und talentierten neuen Entwicklern zusammen. (...)
Wir arbeiten an einer neuen Engine, von der wir überzeugt sind, dass sie uns die Möglichkeit gibt, eine umfangreichere Welt, bessere Grafik, mehr Reaktionen auf die Entscheidungen der Spieler und größere Anpassungsmöglichkeiten zu präsentieren. Wir haben auf der PAX East über Rüstungen und Begleiter geredet ... Ja, es geht um diese Art von Anpassungsmöglichkeiten. Und um das zu erreichen, nutzen wir Frostbite 2 von DICE als Grundlage."


Das Rollenspiel soll laut EA bereits zwei Jahre in der Mache sein und wird von zwei BioWare-Studios in Edmonton sowie Montreal entwickelt.

Dragon Age: Inquisition
ab 14,00€ bei

Kommentare

Brakiri schrieb am
Hey, eine fruchtbare Diskussion in einem DA-Thread!
Ein Hoch auf euch zwei! :)
FuerstderSchatten schrieb am
greenelve hat geschrieben:]
Was weitere gute Rollenspiele betrifft....da dir Dragon Age 2, auch vom Kampfsystem her zusagt, wären die X-Men Legends und vergleichbare Spiele vielleicht etwas für dich... :Häschen:
Weniger möchte ich meinen, mir gefällt aber beispielsweise Jade Empire, an dieses Kampfsystem erinnert mich Dragon Age 2 entfernt, es wird aber im Gegensatz zum erstgenannten nicht direkt gesteuert, also das eine ist ein Taktik-RPG, während das andere eher etwas von einem Beat-Em Up kampfsteuerungsmässig hat. Ich vermute mit X-Men verhält es sich da ähnlich wie Jade Empire steuerungsmässig, aber ich mag die X-Men Superhelden-Comicfiguren nicht besonders, ich bin eher Mangaaffin.
Egal, jedenfalls muss es ja nicht jeden gefallen, mit Instant meinte ich eher die Quests in solchen Spielen wie Oblivion, die so wirken als wären sie dort platziert von Designerhand um Beschäftigung in solchen Spielen zu bieten und nicht wie in einem Film die Geschichte voranzutreiben. Das machen die Spiele von Bioware oder früher Obsidian (meistens) besser.
greenelve schrieb am
FuerstderSchatten hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:
Ich mag auch das Kampfsystem bei Neverwinter Nighs und DA2...Buttonmashen bis alles Tod ist. Es spielt sich auch ganz anders als dumpfes Action-Skyrim. :Daumenrechts:
Hoffe mal, das ist jetzt nicht ironisch gemeint, ehrlich gesagt, weiss ich nicht wie sich Skyrim spielt, ich hab bisher nur Oblivion und den Vorgänger und leider gottes auch noch Fallout 3 gespielt. Was soll ich dazu sagen, mir gefallen sie alle überhaupt nicht. Sandbox fühlt sich an wie Instant-Abenteuer, wenn man mich fragt.
Nun NWN hat meiner Meinung nach kaum Buttonmashen, einmal draufgeklickt und fertig, DA 2 schon eher mit dem Rumgehüpfe macht das aber auch Laune, völlig abgedreht, aber irgendwie trotzdem angenehm taktisch.
Aber worauf ich sowieso hinauswill ist folgendes, mag sein das der eine oder andere aus irgendeinem Grund enttäuscht ist von Bioware. aber dann soll er mir eine Alternative zeigen. Rollenspiele in der Art kommen ungefähr alle 3 Jahre noch raus oder seltener, also da ist jammern darüber dass nicht alles so ist, wie man es sich wünscht etwas übertrieben, ich kann jedenfalls über Kleinigkeiten einfach hinwegsehen, wenn ich dafür mit nem schönen Oldschool-RPG belohnt werde.
So wie Mass Effect Reihe eine Mischung aus Rollenspiel und Shooter darstellt, verhält sich Dragon Age als Mischung aus Rollenspiel und Hack n Slay.
Und großes Kino über Action-Skyrim negativ herziehen ohne es gespielt zu haben. -.- Aber gut, du umschreibst es mit deiner Erfahrung durch andere Spiele des Subgenre und legst dar, das dir diese einfach nicht zusagen. Wobei Instant umschreibt es nicht sehr gut wie ich finde...es ist eher... durchgehend als Rollenspiel, man bewegt sich in einer kompletten Welt, ohne...
FuerstderSchatten schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Ich mag auch das Kampfsystem bei Neverwinter Nighs und DA2...Buttonmashen bis alles Tod ist. Es spielt sich auch ganz anders als dumpfes Action-Skyrim. :Daumenrechts:
Hoffe mal, das ist jetzt nicht ironisch gemeint, ehrlich gesagt, weiss ich nicht wie sich Skyrim spielt, ich hab bisher nur Oblivion und den Vorgänger und leider gottes auch noch Fallout 3 gespielt. Was soll ich dazu sagen, mir gefallen sie alle überhaupt nicht. Sandbox fühlt sich an wie Instant-Abenteuer, wenn man mich fragt.
Nun NWN hat meiner Meinung nach kaum Buttonmashen, einmal draufgeklickt und fertig, DA 2 schon eher mit dem Rumgehüpfe macht das aber auch Laune, völlig abgedreht, aber irgendwie trotzdem angenehm taktisch.
Aber worauf ich sowieso hinauswill ist folgendes, mag sein das der eine oder andere aus irgendeinem Grund enttäuscht ist von Bioware. aber dann soll er mir eine Alternative zeigen. Rollenspiele in der Art kommen ungefähr alle 3 Jahre noch raus oder seltener, also da ist jammern darüber dass nicht alles so ist, wie man es sich wünscht etwas übertrieben, ich kann jedenfalls über Kleinigkeiten einfach hinwegsehen, wenn ich dafür mit nem schönen Oldschool-RPG belohnt werde.
FuerstderSchatten schrieb am
Oldholo hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:Teil 2 war geil, weiss gar nicht was ihr alle habt, um Längen besser als Teil 1
Oh, hi! Ich hab' mich schon gefragt, ob Du hier noch auftauchst. :winkhi:
Wie auch immer; Deine Argumente kann ich immernoch nicht nachvollziehen. Kein Einziges davon.
Die Story war zwar weniger verbraucht als die von DA:O, aber dafür auch irre langweilig, wenig nachvollziehbar und Kirkwall war mir sowieso egal, das Kampfsystem war zwar schneller und theoretisch besser als in DA:O, aber die Einbußen in Sachen Taktik (taktische Ansicht, Rogue-Fähigkeiten, Gegnerverstärkungen aus dem Nichts, die genaues Planen unmöglich machten,...) machten das schnell wieder zunichte, DA2 war voll beladen mit so vielen Stereotypen, dass selbst Squares Final Fantasy-Team neidisch wird, bestenfalls langweilige und meistens einfach nur nervige Nebencharaktere (Anders! Und wo wir gerade bei FF waren: Fenris könnte direkt aus einem Solchen stammen), ein weit weniger anpassbarer Hauptheld und damit unmöglich "besser" als in DA:O und aus dem "OMG Titten!"-Alter bin ich auch langsam raus.
Am Ende werden wir wohl beide nicht ganz glücklich mit DA3 werden. :D
Wissen wir ja noch nicht, ich hoffe mal das beste für DA3. Bisher konnte mich nur Teil 1 schocken, weil es ein bisschen langweilig und erschreckend viele lieblose Quests beiinhaltet.
Von Einbußen in Taktik weiss ich nix, gibt Gegner da ist die schon gefragt, bei nem bestimmten Dämon in so nem Nebenquest z.B.. Irre schwer das Vieh, aber darauf stehe ich ach gar nicht mal so sehr. Neverwinter Nights ist beispielsweise nie schwer, trotzdem gefällts mir. Stereotyp...
schrieb am

Facebook

Google+