Dragon Age: Inquisition: Drachen, Kämpfe und Burgen im Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
59

Leserwertung: 70% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age Inquisition - Drachen, Kämpfe und Burgen im Video

Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Finstere Höhlen, brennende Schwerter und allerlei Kämpfe: Bei der Präsentation von Dragon Age Inquisition sind Ausschnitte aus dem Rollenspiel mit der Frostbite-3-Engine gezeigt worden.

Letztes aktuelles Video: Spielszenen



Die gesamte Präsentation von Bioware wurde ebenfalls mitgeschnitten.







Dragon Age Inquisition soll im Herbst 2014 für PC, Xbox 360, PS3, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden.

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Haben sie in jedem Fall, Kotor 2 ist so richtig spielbar eigentlich erst dank des Community Patches. Neverwinter Nights 2 war wirklich technisch übelster Mist und auch das Interface hat mich das Spiel jedenfalls schnell in die Ecke werfen lassen. Die schönsten Dialoge und Geschichten nützen nichts, wenn man das Spiel nicht richtig steuern kann oder es einem die Augen aus den höhlen ätzt. Bei Alpha Protocol ging es dann endlich bergauf, schade nur dass man dort die Charaktererschaffung irgendwie vergessen hat. New Vegas habe ich noch nicht gespielt, weil mir Fallout 3 ständig eingefroren ist, soll aber das bessere Fallout sein.
Insgesamt scheint sich Obsidian zu verbessern und wünschenswert wäre es definitiv, es braucht viel mehr Konkurrenz in dem Sektor - qualitativ hochwertige versteht sich.
Unc13Fu schrieb am
James Dean hat geschrieben: Der einzige Laden, der noch halbwegs (in meinen Augen) spielbare RPGs gemacht hat, war bzw. ist Obsidian. Ich habe Alpha Protocol, New Vegas und Kotor 2 gespielt und fand die Teile sehr unterhaltsam. Tatsächlich hat mir Alpha Protocol das gegeben, was mir Mass Effect nur versprochen und nicht gehalten hat: Auswirkungen der Entscheidungen.
Oha Obsidian. Ich muss dazu sagen ich habe New Vegas nicht gespielt aber einige andere Spiele von denen. Und da zieht sich immer ein konstanter Faden durch: Sie haben interessante und gute Ideen nur an der Umsetzung scheitern sie immer wieder.
Kotor2: Sehr starke erste Hälfte, interessantes Konzept das Allignment der Partymitglieder beeinflussen zu können. Aber in der zweiten Hälfte des Spiels geht denen leider dermassen die Luft aus und alles fällt zusammen
NWN2: Technisch meh
Alpha Protocol: Ja, das Dialogsystem ist eine interessante Weiterentwicklung aber die Spielmechanik lässt dafür zu wünschen übrig. Ich spiele es grad selber und kann daher noch kein endgültiges Fazit ablegen.
Nicht falsch verstehen, ich hatte/habe mit allen Spielen die ich von Obsidian bisher gespielt habe meinen Spass, aber auch die haben ihre zum Teil größeren Probleme
James Dean schrieb am
Nik_Cassady hat geschrieben:
_Semper_ hat geschrieben:
Nik_Cassady hat geschrieben:Fairerweise: das ist aber auch nicht der Standarddialog in Torment.
leider aber der standarddialog heutiger biowareprodukte - und das scho seit einigen jahren.
Fairerweise ;) : seit den letzten beiden Biowarespielen (DA 2 und ME3; SWOTOR muss ich auslassen, hab ich nie gespielt). Jahre hört sich so mächtig an, auch wenn du Recht hast. Dafür waren "RPGs then" in den seltensten Fällen im Kampfsystem so schwach wie Torment. Da könnts dem Angriff der Klonkrieger aus DA2 glatt das Wasser reichen.
Mass Effect 1 kam 2007 raus. Das sind jetzt 6 Jahre. Das ist schon recht viel Zeit. Guck dir etwa mal den Unterschied zwischen 2001 und 2007 an.
Der einzige Laden, der noch halbwegs (in meinen Augen) spielbare RPGs gemacht hat, war bzw. ist Obsidian. Ich habe Alpha Protocol, New Vegas und Kotor 2 gespielt und fand die Teile sehr unterhaltsam. Tatsächlich hat mir Alpha Protocol das gegeben, was mir Mass Effect nur versprochen und nicht gehalten hat: Auswirkungen der Entscheidungen. Ich habe das verdammte Spiel (PC Version) 3 mal hintereinander durchgespielt. Und das war kurz nach dem Durchspielen von ME3.
Und übrigens: ME3 würde ich als erstes Shooter-Projekt von Bioware betrachten. Wo gab's da noch RPG-Elemente? Man rannte doch nur von einer Arena zur nächsten. Das war schon in Teil 2 so, aber der konnte wenigstens mit einer interessanten Handlung punkten, die nicht so gehetzt und undurchdacht wirkte wie ME3. Ich halte ME2 übrigens für Biowares bestes Projekt der letzten 6 Jahre, zumindest inhaltlich. Auch wenn ich es nicht als RPG betrachte. Das Gesamtpaket stimmte einfach viel besser, auch wenn ME1 die bessere Story besaß (bzw....
Nik_Cassady schrieb am
_Semper_ hat geschrieben:
Nik_Cassady hat geschrieben:Fairerweise: das ist aber auch nicht der Standarddialog in Torment.
leider aber der standarddialog heutiger biowareprodukte - und das scho seit einigen jahren.
Fairerweise ;) : seit den letzten beiden Biowarespielen (DA 2 und ME3; SWOTOR muss ich auslassen, hab ich nie gespielt). Jahre hört sich so mächtig an, auch wenn du Recht hast. Dafür waren "RPGs then" in den seltensten Fällen im Kampfsystem so schwach wie Torment. Da könnts dem Angriff der Klonkrieger aus DA2 glatt das Wasser reichen.
_Semper_ schrieb am
Nik_Cassady hat geschrieben:Fairerweise: das ist aber auch nicht der Standarddialog in Torment.
leider aber der standarddialog heutiger biowareprodukte - und das scho seit einigen jahren.
schrieb am

Facebook

Google+