Dragon Age: Inquisition: Über 30 Minuten an Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Jetzt kaufen ab 12,00€ bei

Leserwertung: 70% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age: Inquisition - Über 30 Minuten an Spielszenen

Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit Dragon Age Inquisition gelobt BioWare Besserung und verspricht eine relativ große und offene Welt sowie einen weniger linearen Ablauf als im zweiten Teil. Wer mehr über das kommenden Rollenspiel wissen will, kann sich jetzt über 30 Minuten an Spielszenen aus einer Pre-Alpha-Versiom samt Erläuterungen von den Entwicklern ansehen. Das Material - leider kein Direct-Feed, sondern nur abgefilmt - stammt von der Digiexpo, die in Finnland veranstaltet wurde.




Letztes aktuelles Video: Spielszenen


Quelle: via Kotaku
Dragon Age: Inquisition
ab 12,00€ bei

Kommentare

Euthydemos schrieb am
Gefällt mir recht gut, so weit es um Artdesign und Kampf geht. Aber wie die Inszenierung des Haupthandlungsstrangs glückt und ob die Chemie mit den Companions stimmt, wird man abwarten müssen. Mich hat auch DA 2 ordentlich unterhalten, obwohl ich das das Kampfsystem aus DA:O vermisst habe. Da Hawke die großen Konflikte in Kirkwall nicht lösen konnte fühlte es sich in einiger Hinsicht sogar realistischer als der Vorgänger an, bei DA:O wurde mit der weltgeschichtlichen Bedeutung des Helden für meinen Geschmack zu dick aufgetragen. Zudem gab es da für den Großteil der Konflikte (außer in Orzammar) eine ?perfekte? Lösung, die für alle NPCs akzeptabel war. Bei DA 2 fehlten andererseits oft Entscheidungsfreiheit und Konsequenzen im Kleinen, als Ausgleich für die Ohnmacht im Großen. Wenn man sich bei Inquisition in dieser Hinsicht wieder stärker auf den ersten Teil besinnt, sollten zumindest mehr zweischneidige Alternativen eingebaut werden. CDPR ist in der Hinsicht mit The Witcher beiden DA's überlegen. Bedauerlich, dass Bioware an einem Punkt angelangt ist, wo ihnen eigentlich niemand mehr zutraut, dass DA3 The Witcher 3 schlagen oder zumindest gleich gut werden könnte.
7yrael schrieb am
Sieht sehr hübsch aus, sind allerdings etwas wenige Dialoge und die Kämpfe sehen öde aus. Aber Die Landschaft passt schonmal wirklich gut :)
Shevy-C schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Merkwürdig, dass dieses Video gerade auf einigen Seiten die Runde macht.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das vor ungefähr zwei Monaten schon gesehen habe (war das von der PAX oder so?).
Ist das PAX-Video, nur mit neuem Audiokommentar von Mike Laidlaw (Lead Designer) und Mark Darrah (Executive Producer).
Finde, dass es für ne pre-Alpha nen recht guten Eindruck hinterlässt. Klar, dass die Animationen noch nicht komplett flüssig sind bzw. nicht mal final, aber es geht langsamer zu als bei DA II und ohne "Ninjaflips oida", was ich persönlich wesentlich besser finde. Dazu die Rückkehr der "tactical cam".
Bleibt abzuwarten, wie sie es mit der semi-open-world hinbekommen und ob die Story mehr zu begeistern weiß als die vom grottigen DA II.
Adonnay schrieb am
Also ich finde die Kämpfe irgendwie grottenlangweilig... man schlägt einfach durch den Gegner mit seinem Riesen-Schild durch ohne sichtbaren Effekt und zieht ihm dabei wahrscheinlich ein paar HP ab. Das gab es schon vor 10 Jahren. Ich dachte heute wären wir weiter mit dynamischeren und optisch ansprechenderen Kämpfen.
schrieb am

Facebook

Google+