Dragon Age: Inquisition: Ruhigeres Spieltempo als bei Dragon Age 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
20.11.2014
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
54
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Test: Dragon Age: Inquisition
59
Jetzt kaufen ab 14,00€ bei

Leserwertung: 70% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Inquisition
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Dragon Age: Inquisition - Ruhigeres Spieltempo als bei Dragon Age 2

Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age: Inquisition (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Das Spieltempo von Dragon Age: Inquisition wird gemächlicher ausfallen als bei Dragon Age 2, dies twitterte Mike Laidlaw (Creative Director bei Bioware) als Kommentar bzw. "Richtigstellung", denn vorher hatte Vince Waldon (Senior Director bei BioWare) das Rollenspiel als "schnell, spaßig und schön" beschrieben. Laidlaw möchte damit klarstellen, dass der Spielfluss ("pace") ruhiger als beim zweiten Teil sein wird.



Dragon Age: Inquisition wird im Herbst 2014 für PC, Xbox 360, PlayStation 3, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Entdecke die Welt von Dragon Age


Quelle: Twitter, gameranx
Dragon Age: Inquisition
ab 14,00€ bei

Kommentare

Brakiri schrieb am
Sevulon hat geschrieben:
Brakiri hat geschrieben:Wenn ich jetzt wieder zähe, 20 minütige Durchaltekämpfe für jeden bescheuerten Random Encounter ertragen muss, dann ist der Mist für mich entgültig gestorben.
Meine Güte, wie kann man nur so lernresistent sein...
Das wurde doch überhaupt nicht ausgesagt.. Bezogen auf das Pacing bedeutet das eigentlich eher weniger Kämpfe, mehr Erkundungen.
Wenn das so ist, begrüsse ich das.
Muss nur noch gucken, ob ich noch ein 0815-Dämonen-Weltrettungsszenario ertragen kann.
Brakiri schrieb am
Wer die Kampfsysteme in DA:O und DA2 vergleicht wird schnell merken, dass es quasi die gleichen sind.
Der einzige Unterschied vom Regelwerk her ist, dass der Ablauf schneller ist und das die Gegner nicht mehr tonnenweise HP haben, die man mühsam runterkloppen muss.
Wie man Kämpfe toll finden kann, in denen man beständig nur 3-4 die gleichen Zauber einsetzt und die gleichen Angriffe und aus jedem unwichtigen Random Encounter ein 15 minütiger Durchhaltekampf wird, das werde ich wohl nie verstehen.
Der Kampf in DA2 war immernoch scheisse, ja, aber zumindest hat es einen nicht den letzten Nerv gekostet, 15min für einen völlig unwichtigen Kampf zu verschwenden.
Wo war denn der Kampf in DA:O taktisch? Das Regelwerk war genauso flach, man konnte keine taktischen Positionen einnehmen, weil der Gegner einen einfach aus dem Weg geschobene hat und ansonsten hat man irgendwelche Exploits wie z.b. den Schild auf einen Freund gezaubert, damit sich ein Drache an dem Kumpel die Zähne ausbeissen kann.
Der Kampf in DA2 war immernoch nicht toll, aber zumindest war er schnell wieder vorbei. Das der Respawn und Co absolut schrottig waren, darüber will ich garnicht diskutieren, das ist völlig klar, aber wenn das Regelwerk schon schrottig ist und der Kampf keinen Spass macht, dann bin ich den Machern trotzdem dankbar, dass die Qual wenigstens schnell vorbei war.
In meinen Augen sind beide Spiele ziemlich durchschnittliche RPGs, die ausser Kloppen und Labern so garnichts zu bieten haben. Das ist die gleiche Gameplay-Armut, die mich schon in ME2 und 3 angekotzt hat.
Wenn Far Cry 3 mehr Abwechslung und Rollenspielelemente bietet als das ach so tolle DA:O, dann läuft hier grundlegend was verkehrt.
Grade den 2min-Trailer von D:I angeguckt.
Klingt ja echt geil..the Rift aus dem Dämonen kommen..ganz grosses Kino. Dämonen, Unheil, Weltretten *schnarch*
Sir Richfield schrieb am
Arkatrex hat geschrieben:Seid Ihr so arm? Bekommt Ihr jedesmal nen Ständer wenn Ihr den Satz ablasst? Ist es Euch nicht peinlich in jedem verdammten Thread zu sagen das Ihr Euch nur Spiele kaufen könnt wenn Sie nichts mehr kosten?
Nö, es ist mir nicht peinlich, Angebot und Nachfrage der ach so freien Marktwirtschaft genau so zu sehen, wie sie gedacht sind.
Arkatrex schrieb am
Ohne jetzt auf diese Wall of Text eingehen zu wollen:
Das Originalteam "Bioware" waren echte Zauberer.
Ich habe erst vor kurzem die Klassiker (Baldurs Gate I + II, Icewind Dale I + II, Neverwinter Nights I + II, Planescape Torment) rausgekramt und bin immer noch (wieder) fleissig dabei.
Die Titel gibt es mittlerweile nachgeschmissen und geben soviel Spielzeit das man ein paar Monate beschäftigt ist (wenn man alles erforscht noch mehr).
Was ich jetzt schon wieder mehrfach in diesem Thread gelesen habe:
Ala "ich kaufe es mir für Low Budget" etc. pp..
Seid Ihr so arm? Bekommt Ihr jedesmal nen Ständer wenn Ihr den Satz ablasst? Ist es Euch nicht peinlich in jedem verdammten Thread zu sagen das Ihr Euch nur Spiele kaufen könnt wenn Sie nichts mehr kosten?
Wenn Ihr Euch mit den Hinterwäldlern um jede Packung am Grabbeltisch kloppen müsst?
Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob ich mir sonen bescheuerten Spruch auf die Fahnen schreiben würde. Früher war den Menschen das eher peinlich. Oder habt Ihr "Geiz ist geil" einfach nur falsch interpretiert?
Man weiss es nicht.
Edit: In den Achtzigern und Neunzigern hat auch keiner rumgeheult wenn ein Konsolengame 129 DM gekostet hat. Im Gegenteil..die Menschen haben sich gefreut Ihrem Spielehändler so schnell wie möglich das Geld um die Ohren zu hauen.
Und nun kommt mir nicht mit: Es hatte da mehr Content. Das ist totaler Quatsch. Fehlender Inhalt wurde durch bockschweren Schwierigkeitsgrad ersetzt.
Ein Sonic 3 fürs Mega Drive kostete auch 129 DM und man war Schlussendlich ratzfatz durch wenn man sich ein wenig angestrengt hat.
FuerstderSchatten schrieb am
Invader_Zim hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:Ich glaube persönlich, dass nicht mal die Hälfte der Leute hier das Spiel durchgespielt hat, vermutlich haben die meisten es 10 Minuten angespielt und dann weils nicht wie Teil 1 war in die Ecke geschmissen.
FuerstderSchatten hat geschrieben:Aber warscheinlich läuft ihr da mechanisch nach Quest hetzend herum.
FuerstderSchatten hat geschrieben:Ich bin wahrscheinlich einfach noch ein Spieler aus der alten Generation der nicht alles vorgekaut bekommen muss.
Ok, bevor wir jetzt weiterdiskutieren, informiere dich bitte mal darüber, was Ad Hominem bedeutet. Und dann versuche dich bitte darum zu bemühen, das in Zukunft nicht mehr zu tun. Das ist unterstes Diskussionsniveau. Ich hab dir das schonmal in 'nem anderen Topic gesagt, und ich sage es dir nun erneut: den anderen Diskussionsteilnehmern Dummheit oder Faulheit oder Inkompetenz oder WEIßDERGEIER zu unterstellen, macht dich verdammt nochmal nicht clever, sondern einfach nur arrogant.
Und mit so jemandem diskutiert niemand gerne.
Akzeptiere ich, aber man sollte natürlich aber auch betrachten, wie das andere handhaben. Ich glaube es ist meistens, so dass ich mich unsäglich über etwas echauffiere, was meistens selbst plump und verallgemeinernd ist, beispielsweise die Sache mit dem Schwierigkeitsgrad, natürlich wenn man besonders schlau, geschickt etc. ist, kann man sich es in den meisten Spielen sehr einfach machen, aber das heißt doch nicht das es per se einfach ist und dann kommen halt solche Aussagen bei rum.
Wie es in den Wald reinschallt, schallt es auch meistens wieder heraus.
Wenn die Leute...
schrieb am

Facebook

Google+