Star Citizen: Squadron 42: Solo-Modus wird mit über 60 Missionen umfangreicher als geplant und mehr Entwicklungszeit in Anspruch nehmen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen: Squadron 42 - Einzelspieler-Modus wird mit über 60 Missionen umfangreicher als geplant und mehr Entwicklungszeit in Anspruch nehmen

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Am vergangenen Wochenende fand die vierte CitizenCon statt. Im Verlauf der Veranstaltung sprach Chris Roberts von Cloud Imperium Games ausführlich über die Fortschritte bei Star Citizen und Star Citizen: Squadron 42.

Demnach ist die Einzelspieler-Komponente "Squadron 42" seit der Ankündigung im Jahr 2012 deutlich komplexer und ambitionierter geworden. Derzeit ist geplant, dass der Solo-Modus insgesamt 28 Kapitel mit über 60 Missionen umfassen soll. Die Story würde ungefähr 1.255 Dialogseiten umfassen und über 20 Stunden Videomaterial mit echten Schauspielern wurde bereits aufgenommen. 340 Sprechrollen (jeweils mit Motion-Capturing und Gesichtsscan) würde es geben. 40 unterschiedliche Raumschiffe - von kleinen Jägern bis hin zu großen Schlachtschiffen - stehen im Aufgebot. In der Kampagne wird man Dogfights sowohl im Weltraum als auch in der Atmosphäre von Planeten ausfechten können. Ego-Shooter-Passagen soll es ebenfalls geben - von Schleich-Einsätzen bis zu direkten Frontal-Angriffen. Sämtliche computergesteuerten Nicht-Spieler-Charaktere sollen außerdem eigene 24-Stunden-Tagesabläufe haben.

Ein Großteil der grundlegenden Technologie sei fertig, aber an der Wegfindung, der Integration der Animationen, der Kampflogik, der Implementation der Missionen und der künstlichen Flug-Intelligenz werde noch gearbeitet. Gleiches gilt für das Streaming der Daten und die Optimierungen (CPU und GPU). Cloud Imperium Games will sich viel Zeit für die Entwicklung der Technologie nehmen, da sie die langfristige Grundlage für alle anderen Projekte darstellt. Derzeit wurden sich alle Kapitel und Missionen im Grey-Box-Stadium oder später befinden.

Der erste Teil von Squadron 42 wird nicht mehr in diesem Jahr an den Start gehen, wie es ursprünglich geplant war. Stattdessen soll eine komplett fertige Mission bis zum Ende des Jahres präsentiert werden.


Quelle: RSI, Cloud Imperium Games

Kommentare

Nanimonai schrieb am
Mir sind die Vorstellungen mancher hier etwas zu romantisch. Good Guy Roberts will kein Geld verdienen, virtuelle Itemverkäufe gibt es nur, damit das Projekt überhaupt finanziert werden kann... wenn eine Sarkeesian ihre Videos crowdfunded, geht es nur ums Geldverdienen... Valve ist ein Weltenretter des freien Marktes, andere Shopsysteme dienen nur der Userkontrolle... irgendwie wird hier ganz schön viel mit zweierlei Maß gemessen.
ZackeZells schrieb am
Funkee hat geschrieben:
Nein, werden sie nicht, da man nur Ingamewährung für 25? pro Monat wird kaufen können, und der Verkauf der Schiffe wird auch irgendwann während der Beta eingestellt.

Achso.
Dann den jenigen mit einem 1000 ? Schiff viel Vergnügen im Multiplayer - da wird man keine ruhige Minute finden, ausser man liebt es gejagd zu werden :)
Davon ab, in-Game Währung ist keine real Währung. Sagt die Bezeichnung ja schon.
Funkee schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:
ronny_83 hat geschrieben: Es gibt Schiffe, die $1000-2500 kosten. Wie lange soll da die Freispielzeit im fertigen Spiel betragen? 2000 Jahre?

Freispielen? Die meisten werden wohl direkt von Beginn an verfügbar sein, brauchst nur die nötigen ingame-$$ - und ob die gekauften die selbe Lackierung haben werden, wage ich zu bezweifeln..., irgendwie müssen die sich ja von den Massenanfertigungen unterscheiden.

Nein, werden sie nicht, da man nur Ingamewährung für 25? pro Monat wird kaufen können, und der Verkauf der Schiffe wird auch irgendwann während der Beta eingestellt.
ZackeZells schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: Es gibt Schiffe, die $1000-2500 kosten. Wie lange soll da die Freispielzeit im fertigen Spiel betragen? 2000 Jahre?

Freispielen? Die meisten werden wohl direkt von Beginn an verfügbar sein, brauchst nur die nötigen ingame-$$ - und ob die gekauften die selbe Lackierung haben werden, wage ich zu bezweifeln..., irgendwie müssen die sich ja von den Massenanfertigungen unterscheiden.
ronny_83 schrieb am
Die Schiffe sind einfach nur eine hübsche Verkleidung für weitere Entwicklungsunterstützung. Mehr nicht. Denn die Preise, die einige Schiffe kosten, stehen in keinem Verhältnis zu irgendwelchen Freispielaufwänden. Du unterstützt die Entwicklung einfach weiter mit einer Summe deiner Wahl und kannst dafür ein tolles Schiff haben. Einen anderen Sinn hat das ganze nicht. Es gibt Schiffe, die $1000-2500 kosten. Wie lange soll da die Freispielzeit im fertigen Spiel betragen? 2000 Jahre?
schrieb am

Facebook

Google+