Godus: Team völlig umstrukturiert und Verbesserungen angedacht: Ohne die Mobile-Version sei das Spiel nicht mehr denkbar; Kickstarter-Versprechen fraglich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: 22Cans
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Godus
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Godus
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Godus: Team umstrukturiert und Verbesserungen angedacht: Ohne die Mobile-Version sei das Spiel nicht mehr denkbar

Godus (Strategie) von
Godus (Strategie) von - Bildquelle: 22Cans
Anfang des Jahres sah es gar nicht gut für die Zukunft von Godus aus, aber die Lage scheint sich langsam zu bessern. Im Januar schrieb der noch nicht lange federführend (im neu formierten Godus-Team) arbeitende Designer Konrad "FuriousMoo" Naszynski in einem inoffiziellen Forum: "Um 'brutal' offen und realistisch zu sein: Ich kann mir nicht ausmalen, wie wir alle Funktionen, die wir auf der Kickstarter-Seite versprochen haben, abliefern sollen. Ein großer Teil der Mehrspieler-Sachen steht aktuell auf wirklich wackeligen Beinen, vor allem die persistenten Sachen wie die 'Hubworld'."

Seit Januar hat das neue Team eine umfangreiche Liste mit möglichen Verbesserungen und Ertragsoptionen zusammengestellt und sie nach Umsetzbarkeit, Kosten und Personalaufwand bewertet. Die erste Entscheidung fiel dabei auf die Implementierung einer Story, denn obwohl Naszynski gerne das Ressourcen-System vollständig überarbeitet hätte, stellte er diesen (wichtigen) Punkt hinten an, da die Unternehmensleitung in dem Zusammenhang sofort "Nein" gesagt hätte.

Naszynski, der lange Zeit ohne Entlohnung an dem Projekt gearbeitet hatte und nun als Lead Designer tätig ist, gibt sich im Februar-Forum-Beitrag nun "vorsichtig optimistisch", sagte aber, dass der primäre Fokus auf der mobilen Version von Godus liegen würde, denn das sei die tatsächliche Einnahmequelle. Er würde zwar liebend gerne ausschließlich an der PC-Version arbeiten, aber ohne die Mobile-Version als Geldquelle wäre das Projekt Godus gelaufen. Obwohl viele Spieler "kosmetische Sachen" oder "thematische Ereignisse" (z.B. Event zum Valentinstag) doof finden würden, könnte man mit ihnen beachtliche Erträge mit lächerlich niedrigem Aufwand erzielen. Er schrieb ungewohnt offen, dass das Event zum Valentinstag keine Programmierzeit gekostet hätte, das Design in wenigen Stunden fertig war und die Grafik-Erstellung ohnehin außerhalb des Studios durchgeführt werden würde. Es sei leicht verdientes Geld. Und das würde ihm letztendlich die Möglichkeit offerieren, andere Dinge anzugehen und das Spiel generell zu verbessern. Ohne die Mobile-Version würde aber nichts laufen.

Und nach dem Wechsel des internen Teams bei 22Cans und der Entschuldigung von Peter Molyneux in Bezug auf einige falsche Entscheidungen im Rahmen der Godus-Entwicklung, steht nun auch im Steam-Forum, dass der Story-Modus und das Valentinsevent ebenfalls für die PC-Version erscheinen werden. Zudem wurde eine Roadmap für die nahe Zukunft veröffentlicht.

Quelle: RPS, Golem.de, PCGamer, Steam

Kommentare

Captain Obvious schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Er ist der senile Opa der Entwickler Szene.
Das Problem ist, dass Opa immer noch auf Achse ist und seine Cons abzieht ...
Das braucht etwas mehr Beachtung ausserhalb von NG:
Bild
Kajetan schrieb am
crewmate hat geschrieben:Er ist der senile Opa der Entwickler Szene.
Das Problem ist, dass Opa immer noch auf Achse ist und seine Cons abzieht ...
crewmate schrieb am
Ich kann ihm deswegen aber auch nicht mehr böse sein. Bin aber auch kein Kunde, gerade deswegen. Er ist der senile Opa der Entwickler Szene. Populous etc stehen da für sich.
Kajetan schrieb am
crewmate hat geschrieben:http://www.eurogamer.net/articles/2015- ... eux-forgot
Zeig mir einen Gott.
Süß ist ja auch, dass sich Herr Molyneux hinterher (!) wieder vielmals entschuldigt. So wie jedes Mal, wenn er viel zu viel versprochen hat und nur einen Bruchteil der Versprechungen einhalten konnte, wenn überhaupt. Nur um beim nächsten Mal erneut die Klappe meilenweit aufzureissen ...
schrieb am

Facebook

Google+