Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain: Offene Spielwelt ist viel größer als bei Ground Zeroes - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Kojima Productions
Publisher: Konami
Release:
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau.”

Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau. ”

Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau.”

Leserwertung: 69% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Ab 12.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes - Offene Spielwelt viel größer als bei Ground Zeroes

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami
Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Via Twitter stellte Hideo Kojima noch einmal die Unterschiede zwischen Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes und Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain dar. Er schrieb, dass Ground Zeroes als Story-Prolog für The Phantom Pain konzipiert sei und zugleich als Tutorial für die Veränderungen an der Stealth-Simulation fungieren würde. Daher soll auch die Spielwelt in Ground Zeroes deutlich kleiner ausfallen. Kojima schätzt, dass die Welt in The Phantom Pain mehrere hundert Mal größer sein soll und es im Prolog auch keine Echtzeit-Veränderungen der Gebiete geben würde. Trotzdem sollen die Missionen in Ground Zeroes je nach Tageszeit unterschiedliche Vorgehensweisen erfordern.

Erst einige Tage zuvor schrieb Kojima, dass es eine Herausforderung sei, die Steuerung eines Spiels auf vier unterschiedliche Konsolen (Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4) abzustimmen. Gleichermaßen merkte er an, dass verschiedene Frameraten ebenfalls das Realismusgefühl beeinflussen würden.

Quelle: siliconera

Kommentare

DitDit schrieb am
ich liebe die metal gear reihe ich habe jedes spiel genossen und ich fand es immer genial was der herr kojima rausgehauen hat
aber was er in den letzten monaten zu phantom pain und ground zeroes erzählt ich versteh es nicht. hat dem jemand ins gehirn geschissen? was ist mit dem typen passiert ist er zu hart mit dem kopf irgendwo gegengekommen?
das ist ja nicht auszuhalten und ich halte sonst viel scheiße gelaber aus.
ich freu mich aufs spiel auch wenn ich sehr skeptisch bin und werd es erst beurteilen wenn ich es selber gespielt hab aber das pr gelaber dazu von ihm brrrrrrrrrrrrrrrrr ist ja grausam
Aravanon schrieb am
Passt mal auf, diese Aussage beruht auf einem kleinen Blick in Richtung R*:
Wie die haben nicht die kartografische Fläche, sondern die effektive Texturflächen addiert? Und dann auch nochmal den Luftraum komplett addiert? Hinzu nochmal die Unterwasserwelt, die aufgrund der Abmessungen (Verhältnis Landmasse zu Wassermasse) im Verhältnis 1:7 steht? Schickt mal eben ne Korrektur raus...
"Kojima schätzt, dass die Welt in The Phantom Pain mehrere hundert Mal größer sein soll...
Wenn die anderen Ihre Spiele inhaltlos aufblähen können, dann können wir das doch schon lange! :P
schefei schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Kojima schätzt, dass die Welt in The Phantom Pain mehrere hundert Mal größer sein soll ...
Wie klein soll dann der Prolog sein? 8O
Angenommen man braucht im Prolog 10 Minuten um durch die komplette "Spielwelt" zu laufen, wären das in Phantom Pain *100 gute 1000 Minuten "lang". :|
Meistens meint man mit x-mal Größer ja die gesamte Fläche der Spielwelt.
Das heißt wenn man 10 Minuten braucht um die Entfernung zwischen den zwei entferntesten Punkten auf einer 1km² großen annähernd quadratischen Karte zurückzulegen, braucht man auf einer ähnlichen Karte mit 100km² nicht 1000 Minuten sondern nur 100.
otothegoglu schrieb am
Naja, früher waren es 90% Cuscenes, 10% Gameplay. Nun werdens halt 90% Laufzeit, 10% Gameplay sein. ;-)
scapegrace schrieb am
greenelve hat geschrieben: Wie klein soll dann der Prolog sein? 8O
Die Basis die man schon im ersten Trailer gesehen hat ist wohl der größte Teil des Spiels.
schrieb am

Facebook

Google+