Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain: Kojima erklärt die Ursprünge der freien Infiltration - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Kojima Productions
Publisher: Konami
Release:
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83
Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

Leserwertung: 69% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Ab 12.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain: Kojima erklärt die Ursprünge der freien Infiltration

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami
Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Das freie Infiltrieren feindlicher Basen in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist natürlich eine eine einschneidende Serien-Neuerung. Auf Twitter hat Hideo Kojima gestern einige Hintergründe zum offenen Einschleichen verraten: "Wir haben in den vergangenen 18 Jahren verschiedene Vorträge und Trainingseinheiten mit Militärberatern, Militär- und Polizei-Leuten wahrgenommen. In jedem Briefing habe ich gefagt: 'Gibt es einen speziellen Weg, Missionen zu beenden?' und die Antwort war "Es gibt keinen korrekten Weg, wir passen uns lediglich an bestimmte Situationen an". Auch zum Gold- und Silber-Schild plauderte Kojima ein wenig: Wenn man ihn z.B. auf dem Rücken trägt und in einem D-Walker unterwegs ist, sei man auf allen Seiten gepanzert und quasi unverwundbar.




Letztes aktuelles Video: Debriefing


Quelle: Twitter

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+