Dark Souls 2: Mehr Direktheit, weniger Subtilität - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
14.03.2014
25.04.2014
14.03.2014
02.04.2015
02.04.2015
Test: Dark Souls 2
88

“Auch wenn Dark Souls 2 nicht ganz die Faszination des Vorgängers erreicht: Freut euch auf ein mysteriöses, packendes und gnadenloses Abenteuer!”

Test: Dark Souls 2
88

“Freut euch einfach auf dieses Abenteuer am PC! Es gibt aktuell nichts Besseres für Action-Rollenspieler.”

Test: Dark Souls 2
88

“Auch wenn Dark Souls 2 nicht ganz die Faszination des Vorgängers erreicht: Freut euch auf ein mysteriöses, packendes und gnadenloses Abenteuer!”

Test: Dark Souls 2
88

“Technisch nur solide, aber inhaltlich mit einigen Änderungen: Auch dieser "Director's Cut" inszeniert ein sehr gutes Abenteuer inkl. aller Erweiterungen!”

Test: Dark Souls 2
88

“Technisch nur solide, aber inhaltlich mit einigen Änderungen: Auch dieser "Director's Cut" inszeniert ein sehr gutes Abenteuer inkl. aller Erweiterungen!”

Leserwertung: 89% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dark Souls 2: Mehr Direktheit, weniger Subtiles

Dark Souls 2 (Rollenspiel) von Bandai Namco
Dark Souls 2 (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Bei Dark Souls 2 wird Hidetaka Miyazaki bekanntermaßen nur in betreuender Funktion an Bord sein. Den Platz auf dem Regiestuhl teilen sich Yui Tanimura und Tomohiro Shibuya. 

In einem Interview mit Edge lässt Namco Bandais Takeshi Miyazoe durchblicken, dies sei eine Entscheidung des Managements gewesen. Miyazaki habe an den beiden Vorgängern gearbeitet - um die Serie weiterentwickeln zu können, sei aber etwas frischer Wind notwendig.

Das neue Kreativ-Duo verrät nicht allzu viel über die Story oder das Setting, in dem Dark Souls 2 angesiedelt ist. Tanimura und Shibuya wollen das Spielerlebnis allerdings zugänglicher machen. So seien diverse Komponenten der Spielmechanik in den bisherigen Spielen nicht wirklich transparent für die Spieler gewesen, sodass diese Tipps und Tricks aus dem Internet bemühen mussten.

Man wolle das Konzept von Dark Souls weiterverfolgen. Dort habe es aber viele versteckte Story-Elemente gegeben, die von einigen Spielern nie wahrgenommen worden seien. Im kommenden Titel wolle man diese Dinge etwas deutlicher herausstellen und klarer vermitteln.

"Viele Elemente in Dark Souls waren sehr unterschwellig, und das war sehr charakteristisch für Dark Souls. Ich persönlich bin aber die Art von Person, die eher direkter als subtil ist. Ich glaube, dieser Teil wird in einem Unterschied hinsichtlich des Spielerlebnisses resultieren für die Spieler, die sich Dark Souls 2 holen. Es ist geradliniger und verständlicher."

Das Team, das am Spiel arbeitet, sei deutlich größer als das des Vorgängers. Allein im Aufbau bzw. in der Gestaltung der Spielwelt seien doppelt so viele Entwickler involviert. Den aktuellen Stand der Produktion würde Shibuya mit 25 Prozent beziffern.

Kommentare

The Man in the Mirror schrieb am
Also Direktheit muss ja nichts schlechtes sein, ich mag Dark Souls und hab es mehrere NG+++pluses lang gespielt aber die Story hat einfach total die Nebenrolle gespielt, sie war zwar irgendwie da, aber alles war viel zu kryptisch und bruchstückhaft, um sich wirklich ein klares Bild machen zu können, ohne im Internet nachzulesen
also wenn das Gameplay weiter so bleibt wie es ist, vielleicht noch verbessert wird, und die Erzählweise etwas weniger unterschwellig wird, und man mehr Informationen darüber bekommt, was genau da eigentlich abgeht
Nur nerven würde es mich schon wenn das Spiel jetzt ständig durch Cutscenes unterbrochen werden würde
Harry Bosch schrieb am
D-Sound hat geschrieben: Der erste Teil (Demon oder Dark Souls) eine Perle für uns Core-Zocker.

Boah, ey. Wir "Core-Zocker" ... Wenn ich solche Formulierungen lese, bekomme ich Brechreiz. Aber eigentlich auch egal. Ich fahre einen SUV und blicke auch auf die Kleinwagen von oben herab ... Geiles Gefühl. Ich bin halt wer! :Blauesauge:
nommos schrieb am
Bin von dieser Neuausrichtung auch nicht so begeistert, aber glaube das das Spiel dennoch viel Potential hat, sie haben ein noch größeres Team und sicher viele alte Mitarbeiter weiter an Board. Rein von dem Trailer her denke ich sieht es nach einer stärkeren Storyfokussierung auf die Charaktere aus. Wenn das gut umgesetzt wird + dem alten Kampfsystem und allen guten Zutaten aus den Vorgängern wird es dennoch grandios. Solange sie die Zeit haben alles umzusetzen bin ich ganz zuversichtlich, so lange es nicht weichgespült wird und man an die Hand genommen wird und sich diese Direktheit mehr auf die Charaktere und bessere Erklärungen z.B. der Gilden bezieht ist das noch verschmerzbar.
Interessant ist der angekündigte Release der im Zeitraum des Ps4-Release liegt, es wurde berichtet das das Spiel sehr gut aussieht und eine neue Grafikengine bekommt. Es wäre daher denkbar das es für PS4 auch erscheint.
Tyler Durden schrieb am
YBerion hat geschrieben:Nun, Bugs sind Bugs und die gibt es in absolut jedem Spiel.
Allerdings ärgere ich mich immer zu Tode, wenn mir ähnliches passiert, da mag ich auch keinen Vorteil daraus ziehen. Z.B. beim Taurus Bosskampf hopst der mir jedesmal freiwillig von der Brücke -.-" Inzwischen mache ich extra Speicherstandskopien vor diesem Bosskampf.

Der Idiot hüpft dir sogar hinterher, wenn du zuerst springst....mittlerweile lass ich den leben bei neuen Chars, weil Undead Burg so schön für PvP ist (mit Master Key bei Havel lang, oder durch Valley of Drakes nach Darkroot Basin, ohne Master Key den Glitch Sprung von Upper Undead Burg nach Lower Undead Burg über Depth durch Blighttown nach Valley of Drakes nach Darkroot Basin).
Geht aber auch anders rum bzgl unfair: O&S die mit etwas Übung wirklich leicht sind sollen angeblich richtig böse werden wenn man mit nem SL1 Char da reingeht, vor allem Super O soll absolut unberechenbar werden, Angriffe antäuschen und mittendrin plötzlich was anderes machen. Konnte ich zwar nicht nachvollziehen mit meinem SL1 Char, wird aber von vielen Spielern berichtet.
Könnte mir das bei den Entwicklern aber gut vorstellen, die haben Spaß daran die Spieler zu quälen. "Wenn einer mal auf die Idee kommt sich das leben richtig schwer zu machen und das Spiel mit nem SL1 Char durchspielen will, dann haun wir ihm richtig einen vor die Fresse" könnte durchaus der Gedankengang dahinter sein.
Über das fair rege ich deshalb etwas auf, weil nicht nur auf DkS Foren, sondern auch in so mancher hater nachricht im PSN das Wort missbraucht wird um das eigene Versagen im PvP zu rechtfertigen. Klar ist 3v1 unfair und ein 1v1 von einem erfahrenen Darkwraith mit guter Ausrüstung gegen einen Anfänger mit Schrott am Leib und in der Hand ist auch unfair - aber so ist das Spiel. Dafür ist der Sieg umso süßer, wenn man ihn trotz unfairer Ausgangslage erringt.
Abysswalker77 schrieb am
Oh man, ich habe echt ein schlechtes Gefühl was die Souls reihe angeht. Ich finde Dark Souls ist schon ein rückschritt zu Demons Souls, wenn auch nur ein minimaler, aber was das NEUE Team da nun darauf macht.... wir werden sehen. man hätte es einfach umbenennen können, wenn man das Spiel zugänglicher machen will, direkter, mehr Action etc. dann verändert man für mich die Grundsubstanz und es hat imo nix mehr mit der Souls reihe zu tun...
schrieb am

Facebook

Google+