Dark Souls 2: Ein langes Video und neue Bilder - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
14.03.2014
25.04.2014
14.03.2014
02.04.2015
02.04.2015
Test: Dark Souls 2
88
Test: Dark Souls 2
88
Test: Dark Souls 2
88
Test: Dark Souls 2
88
Test: Dark Souls 2
88

Leserwertung: 89% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dark Souls 2 - Neue Bilder und ein langes Video

Dark Souls 2 (Rollenspiel) von Bandai Namco
Dark Souls 2 (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Bei IGN ist ein über zwölf Minuten langes Video zu Dark Souls 2 aufgetaucht. Yui Tanimura (Director bei FromSoftware) und Tak Miyazie (Global Producer bei Namco Bandai) stellen das Spiel vor.


Ein zweiter Trailer wurde ebenso veröffentlicht:


Außerdem wurden die folgenden zehn neuen Screenshots veröffentlicht

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)

Screenshot - Dark Souls 2 (360)


Quelle: IGN

Kommentare

Tyler Durden schrieb am
Hi,
BS = Backstab
Riposte = Konterangriff der einem parriertem Angriff folgt, kritischer Angriff mit Schadensbonus, wie ein BS
Thema treten: Super Ding, kann man bei jedem Gegner anwenden. Grade die frühen Gegner haben so wenig Poise (Balance auf dtsch?) und so wenig Stability auf dem Schild, dass du Turtels auftreten kannst (die ganzen Speer Jungs z.B.).
Du kannst einen langsamen Angriff stoppen mit treten. Im PvP werden Tritte gerne gegen BS Versuche angwendet. Gegner irgendwo runtertreten ist im PvE und im PvP extrem beliebt....
Thema parieren:
Der Parier Dolch in Verbindung mit der Zwiebelrüstung gibt dir das größte Zeitfenster für ein erfolgreichen parry. Allerding tut man das meistens mit mittleren Schilden (die großen können das nicht) und man muss das Timing neu lernen wenn man verschieden große Zeitfenster hat (Parry Dolch am größten, danach kleine Schilde und am kleinsten mit mittleren Schilden), daher lernen das die meisten direkt in der schwersten Variante mittleres Schild.
Bei dem SL nur mit den wirklich notwenidgen Bossen hab ich mich leicht vertan, das wird so ca. SL 58. Wenn man die üblichen optionalen dann mitmacht wird es ca SL 63 mit dem DLC dann auf SL 70 und wenn man alle wirklich macht wird es ca. 75. Dabei habe ich Gwyn raus gelassen, da man danach ja sofort in NG+ ist.
Gerechnet habe ich hiermit:
http://mugenmonkey.com/darksouls/
http://darksouls.wikidot.com/bosses
Das sind nur die Seelen von den Bossen, alles andere kannste verlieren, oder in Consumable, oder Aufrüstung stecken.
YBerion schrieb am
Also ich hatte wirklich massive Probleme das Parieren vernünftig zu timen. Auch nach unzähligen Versuchen kam es mir immer noch so vor, als wäre es Glückssache.
Versuch mal nicht auf den Waffenschwung zu achten, sondern auf den Arm des Gegners. Sobald dieser nach vorne geht unverzüglich L2 (oder womit du auch immer parierst) drücken. Seitdem ich das so mache, bekomme ich jeden Gegner pariert und auch die Schwarzen Ritter verlieren schlagartig an Bedrohung :) . Sobald man einmal den Dreh raus hat, klappt das nahezu immer.
Rooster schrieb am
probiere einfach verschiedene schildtypen zum parieren aus. grob kann man sagen das es mit kleineren schildern leichter ist zu parieren. wie "schwer" oder "leicht" das parieren fällt hängt daher vorallem vom benutzten schild ab.
in sachen story kann ich nur sagen das ein spiel nicht zwangsweise eine klassische story benötigt um spass zu machen. da 90% aller videospiele sowieso eine story zum vergessen haben würde ich sogar fast das gegenteil behaupten. trotzdem hat dark souls jede menge story nur wird diese eben nicht klassisch erzählt sondern direkt erlebt oder subtil im hintergrund eingebunden. das spiel weiss das es ein spiel ist und interaktiv wirkt...
Hahle schrieb am
Dermer hat geschrieben:Kann man sich über Gameplaymechaniken eines Spiels beschweren, ohne diese wirklich zu beherrschen?
Ich kann das. Siehste ja. :)
Also ich hatte wirklich massive Probleme das Parieren vernünftig zu timen. Auch nach unzähligen Versuchen kam es mir immer noch so vor, als wäre es Glückssache. Die Performance auf'm PC war top, an der Trägheit des Systems wird es also wahrscheinlich nicht gelegen haben. Jemand ähnliche Erfahrungen mit der PC-Version gemacht? (Nutze den Logitech-Controller.)
Naja, ob das Parieren letztlich die Monotonie der Kämpfe etwas eingegrenzt hätte, kann ich so natürlich nicht wirklich sagen. Wie aber hier schon erwähnt, hätte ich vor allem im späteren Spielverlauf gerne weitaus mehr Möglichkeiten gehabt für einen "taktischen" Sieg (so wie den Fußtritt auf die Skelette mit Turmschild).
Und weil es absolut wichtig ist, hier nochmal an dieser Stelle, "eine Story ist ein Muß für mich". Das Ende von Dark-Souls war mega-enttäuschend. Ich seh da einfach keinen Sinn drin, weiterzuspielen, nur um immer besser zu werden. Für mich der größte Kritikpunkt.
Dermer schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Dermer hat geschrieben:Kann man sich über Gameplaymechaniken eines Spiels beschweren, ohne diese wirklich zu beherrschen?
Klar. Wenn eine Spielmechanik schlecht ist und man es merkt, kann man sich drüber beschweren. 8O (kommt natürlich auf Umfang des Ausprobierens und Art der Beschwerde an.)
Ich kann aber nicht sagen das sie schlecht ist, wenn ich überhaupt nicht weiss wie sie funktioniert.
schrieb am

Facebook

Google+