Mass Effect: Andromeda: Das Erscheinungsdatum steht fest; Spielszenen-Trailer von der CES 2017 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78
Jetzt kaufen ab 11,00€ bei

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - Das Erscheinungsdatum steht fest; Spielszenen-Trailer von der CES 2017

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Aktualisierung vom 05. Januar 2017, 11:16 Uhr:

Nach der gestrigen Ankündigung des Releasetermins (siehe unten) von Mass Effect: Andromeda wurde bei der NVIDIA-Keynote auf der CES 2017 in Las Vegas noch ein weiterer Spielszenen-Trailer gezeigt. Zu sehen sind einige Eindrücke von fernen Planeten und das Menüsystem, in dem der Flammenwerfer gezielt verbessert und dann im Nahkampf eingesetzt wird.



Ursprüngliche Meldung vom 04. Januar 2017, 19:03 Uhr:

Mass Effect: Andromeda wird am 21. März 2017 in Nordamerika und am 23. März 2017 in Europa für PC, PlayStation 4, PlayStation 4 Pro und Xbox One erscheinen. Aaryn Flynn (General Manager bei BioWare) bedankt sich für die "Geduld" bei den Spielern und erklärt weiter: "Mass Effect: Andromeda ist unser bis dato ehrgeizigster Mass-Effect-Titel. Wir erzählen völlig neue Geschichten, erstellen neue Charaktere, Planeten und Völker und führen ein brandneues Gameplay-System ein. Außerdem setzen wir für Mass Effect erstmals die beeindruckende Frostbite-Engine ein, die einen optischen Quantensprung von der Originaltrilogie zu Mass Effect: Andromeda ermöglicht. Darauf aufbauend haben wir uns sehr viel Zeit genommen, um ein bestmögliches Spielerlebnis zu schaffen. Die Entwickler von BioWare haben über die Feiertage eine Version des Spiels mit nach Hause genommen, die wir 'Holiday Build' nennen. Diese uralte Studiotradition geht zurück auf die Anfangstage von Mass Effect. Viele von uns haben das Spiel in ihren PC oder ihre Konsole eingelegt und ausgiebig gespielt. Das Feedback nach den Feiertagen war großartig. Die Bestätigung der Mitarbeiter unseres Studios, von denen viele eine tragende Rolle bei der Originaltrilogie gespielt hatten, hat uns sehr geholfen, ein Erscheinungsdatum festzulegen."

Quelle: EA, BioWare
Mass Effect: Andromeda
ab 11,00€ bei

Kommentare

Mentiri schrieb am
Man könnte auch hoffen, das Bioware sich was von CDPR abschaut aber irgendwie will ich nicht glauben, das die Kerle Zeit oder Lust haben was anderes zu spielen
Dan Chox schrieb am
Vielleicht hat man ja Glück, und wenn Bioware das Spiel wie Dragon Age: Inquisition in den Sand setzt kann sich CD Project Red wieder abschauen, wie man Cyberpunk 2077 besser macht.
Mirracle schrieb am
Sindri hat geschrieben:
DA-I hat relativ ordentliche Bewertungen bekommen. Ich bin mit dem Spiel nicht warm geworden. 2 mal angefangen und 2 mal aufgehört, weil ich keine Lust mehr hatte.
TW1+2 habe ich auch mehrmals versucht und habe beide Spiele gelangweilt zur Seit gelegt. Bei TW finde ich den Hauptcharakter öde und das Kampfsystem sagt mir auch nicht zu.
In meinen Augen alles rotzlangweillige Spiele. Da können die Spiele auch 120% bekommen....
Also ich muss dir da recht geben, bei TW1 hat es sehr lange gedauert bis ich mit dem Spiel warm geworden bin und TW2 fand ich hingegen aller lobhudeleien ziemlich besch...eiden und hab es auch nur 2 mal durchgespielt. Das zweite mal wegen dem perfekten Spiel. (für mich/eher durchgequält)
Selbst bei TW3 habe ich über 10 Stunden gebraucht um einigermaßen hinein zu kommen so riesig ist dieses Spiel. Die restlichen 70 Stunden waren aber supi mit nächtelangem aufbleiben! ^^
Topic:
Ich hoffe echt das ME:A nicht ganz so mies wird wie ich denke. Dann kann ich mir das mal für 10-20 Euro holen.
Für mich erschließt sich das RPG Konzept nicht so ganz (ist dies übernhaupt noch RPG?) sowie die Skilländerung instant jedes mal. WTF
BioWare ist nicht mehr das was sie mal waren. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Sindri schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: Den Titel? Nein, solltest du nicht, weil 95% dieser Preise Schotter sind. Was du ernst nehmen kannst sind die im Schnitt um 20% Punkte besseren Magazinkritiken und die im Schnitt um 50% besseren Spielerkritiken die TW3 eingefahren hat und wieviele überkritische Youtuber das Spiel über den grünen Klee gelobt haben und nicht quasi einen Haufen drauf gesetzt haben wie sie das mit DA:I getan haben.
DA-I hat relativ ordentliche Bewertungen bekommen. Ich bin mit dem Spiel nicht warm geworden. 2 mal angefangen und 2 mal aufgehört, weil ich keine Lust mehr hatte.
TW1+2 habe ich auch mehrmals versucht und habe beide Spiele gelangweilt zur Seit gelegt. Bei TW finde ich den Hauptcharakter öde und das Kampfsystem sagt mir auch nicht zu.
In meinen Augen alles rotzlangweillige Spiele. Da können die Spiele auch 120% bekommen....
Bachstail hat geschrieben: Man sollte Mass Effect in meinen Augen nicht vorverurteilen.
Ich kann verstehen, wenn einem DA:I nicht gefallen hat aber deswegen ME A gleich abzuschreiben, halte ich für verfrüht.
Sicherlich besteht in Augen jener Personen die Sorge, dass es genauso werden könnte wie DA:I, welches sie nicht mögen aber der Drops ist bekanntlich noch nicht gelutscht, vielleicht wird das Spiel ja in der Tat etwas oder gar ganz anders.
Es bleibt abzuwarten.
Es riecht alles nach DA-I im All. Alleine wenn ich schon den Scanner sehe und das ähnliche Crafting System. ME war von Anfang an ein Spiel, daß durch die Story punktet aber selbst da kann ich mir überhaupt kein Bild machen, weil nichts von der Story bekannt ist und das war DAS Aushängeschild der Serie.
Bachstail schrieb am
Dagegen hat ein TW3 nach heutigen Maßstäben absolut vernünftiges Gameplay
DA:I hatte auch vernünftiges Gameplay, das Kampfsystem war gut, das Skillsystem auch, die KI war ok, auch wenn sie hätte besser sein können und es war mehr oder minder herausfordernd, vor allem der Anfang des Spiels.
Aber wenn man weiß, was man tut, ist DA:I auch auf Nightmare kein schweres Spiel, der Schwierigkeitsgrad war noch nie die Stärke von Dragon Age, auch Origins und DA 2 waren auf Nightmare eher sehr einfach.
Die Kritik zum Gegrinde kann ich nachvollziehen, denn nicht jeder hat lust auf Grinding, auch wenn man dies bei DA:I gar nicht muss, man braucht eigentlich immer nur so viel Macht, um die nächste Storymission zu spielen, Sidequests sind in dem Spiel nicht notwendig.
Das Problem daran ist, dass die Story selbst nur sehr kurz ist und an sich auch nicht sonderlich bahnbrechend ist (für mich ist das in Ordnung, da mir Story nicht wichtig ist aber ich sehe durchaus die Kritik daran).
Mir hat der Grindingaspekt jedenfalls gefallen (sowei DA:I im allgemeinen), verstehe aber vollkommen, wenn er anderen Spielern nicht gefällt und sie das Spiel deswegen nicht mehr spielen.
Zum Thema :
Man sollte Mass Effect in meinen Augen nicht vorverurteilen.
Ich kann verstehen, wenn einem DA:I nicht gefallen hat aber deswegen ME A gleich abzuschreiben, halte ich für verfrüht.
Sicherlich besteht in Augen jener Personen die Sorge, dass es genauso werden könnte wie DA:I, welches sie nicht mögen aber der Drops ist bekanntlich noch nicht gelutscht, vielleicht wird das Spiel ja in der Tat etwas oder gar ganz anders.
Es bleibt abzuwarten.
schrieb am

Facebook

Google+