Mass Effect: Andromeda: Video stellt das Raumschiff "Tempest" und das planetare Fahrzeug "Nomad" vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 53.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mass Effect: Andromeda - Video stellt das Raumschiff "Tempest" und das planetare Fahrzeug "Nomad" vor

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts und BioWare haben im Rahmen der "Andromeda Initiative" ein Video zu dem Raumschiff "Tempest" und dem planetaren Fahrzeug "Nomad" aus Mass Effect: Andromeda bereitgestellt. Beide Vehikel und ihre Funktionen in dem Sci-Fi-Rollenspiel werden in dem drei Minuten langen Video ausführlich vorgestellt. Auch die unterschiedlichen Bereiche auf dem Raumschiff und der Abbau von Ressourcen auf den Planeten mithilfe von Drohnen ist zu sehen. Mass Effect: Andromeda wird hierzulande am 23. März 2017 für PC, PlayStation 4, PS4 Pro und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Tempest and Nomad Briefing Andromeda Initiative


Quelle: Electronic Arts und BioWare

Kommentare

hydro-skunk_420 schrieb am
@Sir
Bin mal in mich gegangen, um dir deine Frage so ehrlich wie möglich zu beantworten. Und dabei habe ich entdeckt, dass das, was ich geschrieben habe, wohl nicht ganz den Tatsachen entspricht.
Denn ich würde mich selbst belügen, wenn ich sage, dass ich diese Zurückhaltung zum Beispiel auch bei Material zu TES 6 an den Tag legen würde. Könnte ich nicht. Im Gegenteil. Ich würde ALLES in mich hineinschlingen, was zum Spiel gezeigt wird.
So muss ich mich also ernsthaft fragen, warum ich das hier bei Mass Effect und auch anderen Spielen kann/tue.
Die Antwort ist wohl so simpel wie nichts anderes: Das Interesse scheint nicht hoch genug.
So gesehen war es tatsächlich Quatsch was ich geschrieben habe.
Mentiri schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Aber vielleicht ist Hydro auch einem anderen Problem auf der Spur:
Spiele sind inzwischen so inhaltsleer, dass man bei einem Trailer und der ersten Folge Let's Play schon alles gesehen hat? :twisted:
Das sowieso. Ich verstehe das mit Spoilern ja, wenn es so wie bei Terminator Genesis ist. Im Trailer wurde extrem gespoilert und nen WTF Moment verraten. Vieleicht begann die Angst vor Spoiler ja dort.
Sir Richfield schrieb am
Sehe gerade, dass ich etwas vergessen habe.
Die Sache mit den Spoilern bezieht sich nicht nur auf Spiele.
Ich empfinde das gerade bei allen Medien als ein Thema.
Ist jetzt ein Extrembeispiel, aber was bei /r/starwars abging kurz vor Rogue One... da wollten dich Leute vierteilen, wenn du einen Screenshot aus dem Teaser! posten wolltest, ohne den Rest der Welt zu warnen, dass du etwas über den Film verraten wirst.*
Ich will nicht sagen, dass ich das nicht teilweise nachvollziehen könnte. Ich bin selbst 2 Tage sehr vorsichtig durch das Internet gegangen, weil dann überall komplette Reviews auftauchten. Die wollte ich an der Stelle wirklich nicht haben, ich wollte den Film ohne Einfluss anderer Meinungen erfahren.
Aber Star Wars ist halt auch ein Sonderfall bei mir.
*Der Witz an der Sache ist: Jeder wusste, wie die Geschichte ausgehen musste.
Wobei die Analogie für mich noch passt: Von Rogue One habe ich mir die Trailer gegeben und die Spoiler waren halt, dass Onkel Vader irgendwie mitmacht und dass Tarkin aufkreuzt.
Wenn man das Spoiler nennen möchte, denn beides ist innerhalb der Geschichte logisch.
Wichtig sind die Details! Wie Vader auftritt, wie weit man inzwischen mit CGI ist, wie genau der Film endet, etc. pp.
Das ist wie mit Star Trek damals: Die Frage war nie OB $MonsterOfTheWeek überwunden wird, sondern wie.
Und so sehe ich das auch bei Spielen.
Kein Problem für mich das Intro gesehen zu haben und wie einige Passagen sind.
Aber vielleicht ist Hydro auch einem anderen Problem auf der Spur:
Spiele sind inzwischen so inhaltsleer, dass man bei einem Trailer und der ersten Folge Let's Play schon alles gesehen hat? :twisted:
Mentiri schrieb am
Ich denke das "nicht gespoilert werden wollen" kommt aus den Lets Plays von Youtube. Gibt wohl nicht wenige Leute die Trailer und Lets Plays nicht von einander trennen können oder wollen. Eine Art von extreme Entwicklung in die andere Richtung.
Es ist ein wenig überzogen, ja vielleicht sogar gefährlich. Trailer versuchen einen zu hypen aber mit etwas Übung kann man den Mist hinter der Fassade erkennen. Das kann vor Fehlkäufen schützen. Es aber jetzt nicht anzuschauen und es trotzdem zu kaufen....
Sir Richfield schrieb am
Lass mich das mal leicht anpassen:
hydro-skunk_420 hat geschrieben:Ich schaue mir mittlerweile auch immer weniger offizielles Material zu den Spielen an, die für mich infrage kommen könnten.
War früher aber auch anders, da habe ich mir jeden Schnipsel reingezogen. Aber inzwischen möchte ich es, wie du schon gesagt hast, lieber ohne Lug und Betrug erleben. :wink:
Grundsätzlich scheint das eine Modewelle zu sein, dass man nicht mehr "gespoilert" werden will. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Wo ist denn das Problem, sich von anderen erklären (oder zeigen) zu lassen, wie das Spiel wirklich ist?
Natürlich muss man einem nicht den Twist oder das Ende verraten.
Wobei mir das natürlich egal sein kann und muss.
Ich bin erst dann persönlich berührt, wenn man dann ein "Selber schuld" nicht aufrichtig hinnimmt, wenn man blind eine Gurke gekauft hat. :)
Von Vorverurteilungen der Marke "Maeko 2.0, danke, aber nein danke, das wird bestimmt langweilig!!!" halte ich übrigens auch nicht allzuviel.
schrieb am

Facebook

Google+