Mass Effect: Andromeda: Systemanforderungen stehen fest - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78
Jetzt kaufen
ab 24,99€

ab 9,65€

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - Systemanforderungen stehen fest

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
EA und DICE haben die Systemanforderungen der PC-Version von Mass Effect: Andromeda bekanntgegeben. Das Sci-Fi-Action-Rollenspiel erscheint am 23. März 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Mindest-Systemvoraussetzungen
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 (jeweils 64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i5 3570 oder AMD FX-6350
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 660 2 GB oder AMD Radeon 7850 2 GB
  • Festplatte: Mindestens 55 GB freier Speicherplatz
  • DirectX 11

Empfohlene Systemvoraussetzungen
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 (jeweils 64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7-4790 oder AMD FX-8350
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 1060 3 GB oder AMD RX 480 4 GB
  • Festplatte: Mindestens 55 GB freier Speicherplatz
  • DirectX 11



Letztes aktuelles Video: Gameplay-Series 2 Charaktere


Quelle: EA, DICE
Mass Effect: Andromeda
ab 9,65€ bei

Kommentare

MrLetiso schrieb am
monotony hat geschrieben: ?
25.02.2017 19:43
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.02.2017 22:05
Ich bin mit einem i5-3770 auch unter Minimum. Aber die 1070 sollte reichen. Ich glaube hinter den CPU-Angaben steckt nicht viel.
Seit wann gibt es eine 1080Ti? Ich kenn nur die 1080 ohne TI.
ein bischen angst habe ich mit meinem i5-4440 und 8gb auch. prinzipiell ist es aber immernoch ein multiplattformtitel, und wenn sie den port nicht komplett in den sand gesetzt haben, sollte es sich entsprechend skalieren lassen.
Da wir hier immernoch von Frostbite sprechen, sollte es kein so großes Problem sein. Die Engine skaliert erstaunlich gut und zaubert auch bei weniger potenter Hardware schöne Bilder.
flo-rida86 schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
24.02.2017 21:46
thegucky hat geschrieben: ?
24.02.2017 21:36
Aber ich hoffe das ich meine neue Grafikkarte GTX 1080 TI vor dem Release bekomme ^^.
Man sehen ob ich auf Ultra spielen kann mit einer GTX 1080 Ti und einem I7-2600k. Da liegen wirklich 5-6 Jahre zwischen den beiden....
Kommt auf die Auflösung an: 4k in Ultra geht auch mit ner "1080 Ti" nicht :wink:
Aber die Frage ist ja: wieso überhaupt eine 1080 Ti so kurz "nach" oder vor Release kaufen?
Custom-Design ist schon bei der 1060 eigentlich pflicht...
und daher hab ich zum ersten mal auch keine 80er oder 80er ti geholt weil selbst die nicht stark genug sind für 4k bzw. die 70er klar den grössten sprung gemacht hat,daher wohl hat auch in dieser karten Serie speziel die 80er einen flotteren grafikspeicher als die anderen da gerade die 70er diesmal zu na ran käme.wenn man eine karte will die 4k richtig kann und auch für die Zukunft dan sollte man auf die volta karten warten die hoffentlich den richtig schnellen hbm2 grafikartenspeicher nutzen.
ansonsten sind die Anforderungen keine grosse Sache(gerade in fhd reicht eine 1070 locker für 60fps auf max. besonders mit custom modelle)daran habert es nicht jetzt muss vorallem bioware abliefern und es nicht versauen,bei me hats ja...
monotony schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
24.02.2017 22:05
Ich bin mit einem i5-3770 auch unter Minimum. Aber die 1070 sollte reichen. Ich glaube hinter den CPU-Angaben steckt nicht viel.
Seit wann gibt es eine 1080Ti? Ich kenn nur die 1080 ohne TI.
ein bischen angst habe ich mit meinem i5-4440 und 8gb auch. prinzipiell ist es aber immernoch ein multiplattformtitel, und wenn sie den port nicht komplett in den sand gesetzt haben, sollte es sich entsprechend skalieren lassen.
Liesel Weppen schrieb am
thegucky hat geschrieben: ?
25.02.2017 03:59
Was die 16GB Ram angeht..... Das Spielt wird die vielleicht bei 4k nutzen, aber normal nicht. Es geht darum das Hintergrundprogramme schon ein paar GB ziehen und bei 8GB wirds vielleicht knapp.
Und schon wieder dieser Mythos. 4K braucht NICHT mehr RAM als FullHD oder 320x240, kein einziges Byte.
4K braucht mehr VRAM, und selbst da nicht zwingend viel mehr. Selbst mit Tripplebuffering braucht HD 23,8MB (1920x1080x32x3 Bit) und 4K auch nur 94,9MB für den Framebuffer.
Der Großteil des VRAM-Bedarfs entsteht durch die verwendeten Texturen und deren Speicherbedarf ist fix. Wenn ein Spiel Texturen mit z.B. 2048x2048 Pixel verwendet, dann braucht diese eine Textur (mal angebommen 32Bit Farbtiefe ohne Kompression) 16MB. Egal ob das Spiel/Bild in FullHD oder 4K berechnet wird. Der Grund warum 4K praktisch mehr VRAM braucht ist, weil es sich mit der höheren Auflösung lohnt, auch die Texturen höher aufzulösen. 4096x4096 Texturen sehen halt bei nur FullHD kaum besser aus, als 2048x2048 Texturen. Mit 4K wirkt sich das aber wesentlich deutlicher aus.
Die Geometriedaten, die auch VRAM belegen sind komplett unabhänig von der Auflösung, die verändern den VRAM-Bedarf also auch nicht.
Das kann man sehr schön bei älteren Titeln sehen. Die brauchen weder mehr RAM, noch mehr VRAM, wenn man die Auflösung höher stellt, z.B. Borderlands 2, egal ob 1024x768, FullHD oder 4K, es braucht weder mehr RAM, noch mehr VRAM, weil sowieso immer die höchstmöglich aufgelösten Texturen verwendet werden.
Wenn ein Spiel bei der Umstellung von HD auf 4K plötzliche mehr VRAM braucht, dann liegt das daran,...
keldana schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
25.02.2017 11:50
In einer 1-Zimmer Wohnung vielleicht.
Also mal davon abgesehen, das man auch in einer Mehrzimmerwohnung den PC im gleichen Zimmer haben kann, wie den TV ... gibt es lange Kabel oder funkbasierte Systeme für sowas. :roll:
schrieb am