Mass Effect: Andromeda: Video: Erkundung, Nexus-Ausbau, Außenposten und mysteriöse Hinterlassenschaften als Herausforderungen - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78
Jetzt kaufen
ab 24,99€

ab 8,34€

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - Video: Erkundung der fernen Galaxie, Nexus-Ausbau, Außenposten und mysteriöse Hinterlassenschaften

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Im dritten "Gameplay-Series-Video" zu Mass Effect: Andromeda geht es diesmal um die Erkundung der fernen Galaxie. Zunächst wird die Erforschung der Sternensysteme im Helios-Cluster kurz vorgestellt. Danach rückt die Erkundung der (über 100) Planeten, die nicht zufällig generiert, sondern allesamt per Hand erstellt wurden, in den Vordergrund. Anschließend wird das verbesserbare Fahrzeug (Nomad) und die Sonden (Schnellreise) thematisiert. Außerdem wird erklärt, was nötig ist, um Außenposten auf Planeten errichten zu können. Des Weiteren sammelt man A.V.P. (Andromeda Viability Points), die zum Nexus-Ausbau erforderlich sind. Beim Ausbau darf man dann entscheiden, ob neue Forscher, Händler oder Soldaten aus dem Cryo-Schlaf geholt werden sollen, was wiederum unterschiedliche Boni mit sich bringt. Und dann gibt es noch die mysteriösen "Vaults" auf den fremden Planeten, die besondere Herausforderungen darstellen sollen.

In den vergangenen Wochen wurden schon "Gameplay-Series-Videos" zum Kampfsystem (Jetpack, Fähigkeiten, Upgrade-Pfade) und zu den Charakteren (Fortschritt, Profile, Loadouts, Mitstreiter) veröffentlicht. Das Sci-Fi-Action-Rollenspiel erscheint am 23. März 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Unsere Vorschau findet ihr hier.

Quelle: EA, DICE
Mass Effect: Andromeda
ab 8,34€ bei

Kommentare

heretikeen schrieb am
recknack30 hat geschrieben: ?
05.03.2017 09:15
Romeros : Es geht Ea nur um Geld und um wie spare ich das in dem ich altes Zeugs recycle wie Bewegungen und Gesten.
So macht das EA doch schon seit Ewigkeiten: Auf gut Glück Marken rausstampfen, und dann die, die beim Publikum ankommen, bis in alle Ewigkeit recyceln.
Und das Schlimme ist, dass man damit auch noch Erfolg hat, weil Nostalgie eben ein derart mächtiges Aphrodisiakum ist (siehe auch Final Fantasy bei der Konkurrenz): Oh, geil Mass Effect, damals war die Welt noch in Ordnung, und zack, landet der "neue" Teil im Einkaufskorb und bietet am Ende doch nichts als lustlos wiedergekäutes Material der Nummer Sicher.
recknack30 schrieb am
Ich sage es ja Publisher sind die die ihre Mütter ohne ein Zucken an den Teufel verkaufen würde. Die Seele schon lange verscherbelt....
recknack30 schrieb am
Romeros : Es geht Ea nur um Geld und um wie spare ich das in dem ich altes Zeugs recycle wie Bewegungen und Gesten. Die Manager und Ceos wollen ihre Bonuse von Millionen auch die Aktionäre (Wie Parasiter). Das wird sich auch nicht ändern da wir nicht in einem sozialem KApitalismus leben sonst gäbe es keine Löhne über 20 000 Euro pro Monat.
recknack30 schrieb am
Man sieht genau im Video das es über 60 frames pro sekunde sind, wird das die PS4 oder Xbox Fassung auch haben??? :lol:
Lumilicious schrieb am
Viel wichtiger ist wie die Charaktere geschrieben sind, nicht wie sie aussehen.
schrieb am