Mass Effect: Andromeda: 4K-HDR-Technik-Trailer von NVIDIA - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78
Jetzt kaufen
ab 24,99€

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - 4K-HDR-Technik-Trailer von NVIDIA

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
NVIDIA, Electronic Arts und BioWare haben einen 4K-HDR-Technik-Trailer zu Mass Effect: Andromeda veröffentlicht. Abgesehen von den HDR-Spielszenen (Hochkontrastbild) geben die Entwickler im Video einige Einblicke hinter die Kulissen und sprechen über die Technik des Spiels, wie zum Beispiel die Frostbite Engine und NVIDIA Ansel. Das Screenshot-Tool Ansel kam auch während des Entwicklungsprozesses zum Einsatz und ist somit keine reine Endnutzertechnologie. In das Sci-Fi-Rollenspiel sind generell einige GameWorks-Technologien von NVIDIA eingeflossen: Ansel (freie Kameraführung, Auflösungen bis zum 32-fachen der Bildschirmauflösung, Filter für die Nachbearbeitung, 360°-Stereo-Photosphären), HBAO+ in zwei Ausführungen, ein SLI-Profil mit großer Skalierung und HDR10.



Mass Effect: Andromeda befindet sich derzeit in der "Play First Trial" auf PC (Origin Access) und Xbox One (EA Access). Die finale Version wird am 23. März auf PC, Xbox One und PlayStation 4 in Europa erscheinen. In Nordamerika wird es bereits am 21. März zur Verfügung stehen.

Letztes aktuelles Video: Die ersten zehn Minuten

Quelle: NVIDIA, Electronic Arts und BioWare

Kommentare

MannyCalavera schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
20.03.2017 11:38
Ja, das kommt noch erschwerend dazu, die Systemvorraussetzungen bezogen sich auf 30fps, was zusätzlich auf CPU-Anforderung hindeutet, den für höhere Auflösung braucht man kaum mehr CPU, ausser man macht irgendwelchen Unfug ala "Shader auf der CPU berechnen" (wie z.B. die Minecraftshader).
Es leuchtet mir nur auch nicht ein, warum man bei den Hardwareanforderungen übertreiben sollte. Man will das Spiel doch möglichst oft verkaufen, da schrecke ich doch nicht potentielle Kunden mit überzogenen Hardwareanforderungen ab, vorallem wenn man die gar nicht annähernd wirklich braucht.
Ich denke überzogene Hardwareanforderungen sind mittlerweile auch ein Marketinginstrument. Muss ja ein totales Technikbrett sein bei den Anforderungen. Und Grafik ist heutzutage nunmal leider Zugpferd.
Liesel Weppen schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
20.03.2017 11:25
Auch wenn ich ME:A bisher noch nicht gespielt habe, so kann ich dir aus Erfahrung aus bisher fast allen Spielen sagen, dass die GPU der Flaschenhals ist:
Jaja, Erfahrung hab ich genug, dass ich selbst weiß, dass bei den meisten Spielen die GPU limitiert. Aber es gibt Ausnahmen, z.B. Minecraft, da bringt man relativ leicht die CPU ans Limit, und die GPU dreht Däumchen.
Genau deswegen würde mich das speziell für ME:A interessieren, weil ich, wie oben schon geschrieben, die CPU-Anforderungen auffällig hoch finde, während die Anforderungen an die GPU noch relativ normal sind. Und da die Grafik jetzt ja auch nicht so der Überflieger ist, frage ich mich: Wozu brauchen die soviel CPU-Leistung?
MannyCalavera hat geschrieben: ?
20.03.2017 11:31
Ja das stimmt schon, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, galten die Systemvorraussetzungen aber für 30fps oder?
Flaschenhals ist hier tatsächlich die GPU.
Ja, das kommt noch erschwerend dazu, die Systemvorraussetzungen bezogen sich auf 30fps, was zusätzlich auf CPU-Anforderung hindeutet, den für höhere Auflösung braucht man kaum mehr CPU, ausser man macht irgendwelchen Unfug ala "Shader auf der CPU berechnen" (wie z.B. die Minecraftshader).
Es leuchtet mir nur auch nicht ein, warum man bei den Hardwareanforderungen übertreiben sollte. Man will das Spiel doch möglichst oft verkaufen, da schrecke ich doch nicht potentielle Kunden mit überzogenen Hardwareanforderungen ab, vorallem wenn man die gar nicht annähernd wirklich braucht.
MannyCalavera schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
20.03.2017 10:22

Das ist ja auch schon ziemlich das obere Ende der Hardwarefahnenstange. Noch besser wäre wohl wirklich nur noch ein i7-7700K und eine 1080Ti, ohne jetzt SLI oder Dual-CPU zu benutzen.
Trotzdem passt das nicht zu den Hardwareanforderungen, die angegeben wurden.
Rein interessehalber, wenn du das dann in 4K laufen hast, was ist dann der Flaschenhals? Die GPU oder die CPU?
Ja das stimmt schon, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, galten die Systemvorraussetzungen aber für 30fps oder?
Flaschenhals ist hier tatsächlich die GPU.
DonDonat schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
20.03.2017 10:22
Rein interessehalber, wenn du das dann in 4K laufen hast, was ist dann der Flaschenhals? Die GPU oder die CPU?
Auch wenn ich ME:A bisher noch nicht gespielt habe, so kann ich dir aus Erfahrung aus bisher fast allen Spielen sagen, dass die GPU der Flaschenhals ist: meine Grafikkarte (980 Ti) ist bei fast allen Spielen bei 100% Auslastung und die CPU (6700k) hängt dabei nur bei meist <50% rum.
Ausnahmen hierfür sind das Laden von Spielen: hier werden meist kurzzeitig Lastspitzen auf der CPU erreicht, wohingegen die GPU nichts zu tun hat.
Liesel Weppen schrieb am
MannyCalavera hat geschrieben: ?
20.03.2017 08:22
Also in meinem System steckt eine GTX 1080 und ein i7-6700. Andromeda lässt sich damit in 4K Ultra spielen, durchschnittlich ca. 40fps.
Das ist ja auch schon ziemlich das obere Ende der Hardwarefahnenstange. Noch besser wäre wohl wirklich nur noch ein i7-7700K und eine 1080Ti, ohne jetzt SLI oder Dual-CPU zu benutzen.
Trotzdem passt das nicht zu den Hardwareanforderungen, die angegeben wurden.
Rein interessehalber, wenn du das dann in 4K laufen hast, was ist dann der Flaschenhals? Die GPU oder die CPU?
MannyCalavera hat geschrieben: ?
20.03.2017 08:22
Ich empfinde die Anfdorferungen aber insgesamt als ok, für die gebotene Optik. Von Preset Ultra auf hoch gibts schon einen ordentlichen Boost (schätze ca. 15-20 fps).
Das die Anforderungen nicht so sein werden, wie die angegeben Vorraussetzungen, dachte ich mir schon fast, denn die sind wie schon gesagt, irgendwie unsinnig.
MannyCalavera hat geschrieben: ?
20.03.2017 08:22
Auf Mittel würde ich übrigens nur im Notfall gehen, dann rendert ME:A intern auf 900p runter, unabhängig von der gewählten Auflösung. Niedrig dann sogar auf 720p.
Ist halt ein Konsolenspiel, da kann man nicht viel machen. Wäre ja dreist, wenn man sowas auch noch selber einstellen müsste.
schrieb am