Mass Effect: Andromeda: Keine weiteren Story-Inhalte und keine weiteren Patches für den Einzelspieler-Modus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78

“Dramaturgie, Dialogführung, Technik: In keinem Bereich ist Bioware hier wirklich herausragend. Dennoch weiß der Abstecher in die Andromeda-Galaxie als Action-Rollenspiel von Anfang bis Ende zu unterhalten.”

Jetzt kaufen ab 12,03€ bei

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - Keine weiteren Story-Inhalte und keine weiteren Patches für den Einzelspieler-Modus

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Es sind keine weiteren Patches mehr für den Einzelspieler-Modus von Mass Effect: Andromeda geplant, dies teilte BioWare auf der offiziellen Webseite mit. Patch 1.10 ist somit das letzte Update für die Geschichte um den "Pathfinder". Weitere Story-Inhalte sind nicht vorgesehen, stattdessen sollen einige Geschichten in Comic- oder Buch-Form erzählt werden (zum Beispiel "Fate of the Quarian Ark"). Der Mehrspieler-Modus soll weiterhin mit neuen Multiplayer-Missionen und Charakter-Kits versorgt werden.

"Early in development, we decided to focus Mass Effect: Andromeda's story on the Pathfinder, the exploration of the Andromeda galaxy, and the conflict with the Archon. The game was designed to further expand on the Pathfinder’s journey through this new galaxy with story-based APEX multiplayer missions and we will continue to tell stories in the Andromeda Galaxy through our upcoming comics and novels, including the fate of the quarian ark. Our last update, 1.10, was the final update for Mass Effect: Andromeda. There are no planned future patches for single-player or in-game story content."



Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: EA, BioWare
Mass Effect: Andromeda
ab 12,03€ bei

Kommentare

Sindri schrieb am
JackyRocks hat geschrieben: ?
22.08.2017 17:06
Absolut sinnbefreit, vor Allem weil zu dem Zeitpunkt diese ganzen sinnfreien Reise und Planetenanimationen nicht skipbar waren. Ein großer Teil ist es bis heute nicht und so schaut man sich weiterhin tausend mal Landeanflüge und Abflüge an, schaut sich hundert mal die Warptravel Animation an usw. usf. Das ist einfach Zeitverschwendung ohne Ende und absoluter Stuss.
Alter was habe ich jedesmal gekotzt.....Das waren auch keine Ladeanimationen/balken. Wenn man einen Planeten mehrmals betreten und verlassen hat, wurde die Ladezeit nicht kürzer. Keine Ahnung ob sie sich gedacht haben, daß das zur Atmosphäre beiträgt oder es ist einfach nur cool. Beim ersten mal ist es nett aber wenn ich über das Spiel hinweg mehrmals Planeten betrete und verlasse, dann fängt mein linkes Auge an zu zucken und mir wird ganz anders....
Knarfe1000 schrieb am
Sindri hat geschrieben: ?
22.08.2017 14:35
Flextastic hat geschrieben: ?
22.08.2017 13:06
werden irgendwo gamer in brennöfen geschoben?
Ich glaube eher, daß es eine sarkastische Aussage war, weil ich meinte, daß ich es albern finde, wenn EA als schlimmste Firma der Welt betitelt wird.
:Daumenrechts:
Bin sicher kein Fan von EA und die Kritik ist teilweise mehr als berechtigt. Aber es gibt natürlich dutzende schlimmere Firmen. Sogar im Softwarebereich ist EA nur einer von vielen "Bösen".
Eirulan schrieb am
@JackyRocks
Wieder einmal sehr schön die Probleme aufgezeigt, Daumen hoch.
Ich hatte mit MEA trotzdem meinen Spaß, auch wenn es sehr nach Ubisoft Checkliste Gaming designed war, DAI ging bei mir aber gar nicht, hab ich nach 10h abgebrochen...
SethSteiner schrieb am
Man könnte das ganze auch einfach mit Highscore übersetzen, das hat mit Konsequenzen in einem Rollenspiel oder allgemein einem story-driven Title gar nichts zutun. Diese "Konsequenz" war unter dem Strich auf 80er Jahre Arcade-Game Niveau. Damit hatten die Entscheidungen letztendlich Einfluss auf einen Highscore, das ist einfach ein schlechter Witz. Ich denke niemand muss sich schlecht fühlen, wenn er da bedeutend mehr erwartet hat. Oder was bedeutet es denn, wenn man irgendwelche Charaktere nicht zur Verfügung hat? Halt auch nur, dass sie nicht da sind, mit Konsequenzen für den Handlungsverlauf hat das nichts zutun, eben nur gameplaytechnische Auswirkung.
Temeter  schrieb am
Also die War-Assets waren doch sowieso ein totaler Witz. So ein dämlicher Counter ist kein bischen glaubwürdig, und wurde nur dazu eingebaut, damit EA den multiplayer mit seinen beschissenen Mikrotransaktionen bewerben konnte.
Trotzdem fand ich das alles in der originalen Trilogie nicht so kritisch. Andromeda ist dagegen ein völliger Reinfall.
schrieb am