The Witcher 3: Wild Hunt: Namco hin oder her - PC-Version bleibt DRM-frei - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Jetzt kaufen ab 29,99€ bei

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Namco hin oder her - PC-Version bleibt DRM-frei

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Wie schon bei The Witcher und The Witcher 2 wird Namco Bandai Partners (ehemals Atari Europe) den Retail-Vertrieb von The Witcher 3 übernehmen. Angesichts jener Neuigkeiten und der Probleme beim zweiten Teil wendet sich CD Projekt jetzt in einem offenen Brief an die Fans und verspricht: Die PC-Version werde in jedem Fall vollständig DRM-frei sein - unabhängig davon, ob man das Rollenspiel auf GOG.com oder im Handel erwirbt. The Witcher 3 werde auch auf Steam angeboten - dort sei man natürlich an Valves System gebunden.

"Wir hatten in der Vergangenheit mit DRM zu tun (Oh Junge, wie jung und naiv wir waren ;) ), und das reicht. Lektion gelernt."

Vor zwei Jahren hatten Namco Bandai und CD Projekt noch über ihre Anwälte kommunizieren müssen - der Publisher hatte das Studio verklagt und diesem u.a. vorgeworfen, mit einem THQ-Deal für die Konsolenversion gegen bestehende Verträge verstoßen zu haben. Ein weiterer Streitpunkt, an den sich viele jetzt wohl erinnert haben: CD Projekt habe den Kopierschutz der Retailversion per Patch entfernt ohne Erlaubnis von Namco Bandai. Die Entwickler hatten jene Maßnahme damals damit begründet, dass das DRM-Verfahren Performance und Stabilität von The Witcher 2 stark beeinträchtigt hatte.

Letztes aktuelles Video: The Witcher 3 Teaser zum Comic von Dark Horse


Quelle: via eurogamer.net
The Witcher 3: Wild Hunt
ab 29,99€ bei

Kommentare

Temeter  schrieb am
tschief hat geschrieben:Keine Sache. Ich kann nachvollziehen warum du mich als Troll angesehen hast. Habe mich auch ein wenig unglücklich ausgedrückt oben.
Ich meinte eigentlich nur deine Beiträge in diesem Thread, die ich anscheinend falsch verstanden habe. Reine Trolle finde man ja kaum in Foren, und wenn, dann meist nicht sehr lange :wink:
Übrigens gehe ich grundsätzlich mit dir konform: Ich denke CDPR ist/war sicher nicht unschuldig. Ich denke aber auch dass die ursprüngliche Idee oder Initiative für einen Kopierschutz von den Publishern kam und CDPR aus was für Gründen auch immer (Mangel an Alternativen? We-Dont-Care-About-Haltung? Sadismus?) zugestimmt hat. Wenn die Idee komplett auf dem Mist von CDPR gewachsen wäre kann ich mir einfach keinen Grund vorstellen, warum Sie es auf GOG dann DRM-frei releasen. Ok, vielleicht um GOG zu pushen.
Wobei, wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist das sogar ein sehr plausibler Grund. Mit DRM releasen ausser auf GOG - so dass möglichst viele Hardcore-Spieler auf GOG einkaufen und somit die Plattform für sich entdecken können.
In der Tat, genau in die Richtung gingen meine Gedanken.
Die GoG-Aktion könnte sogar ein Selbstläufer gewesen sein, die eigentlich gar nichts mit der Retailfassung zu tun hatte. Unternehmen mit verschiedenen Abteilungen handeln oft genug widersprüchlich, wenn die Vorteile in einem Bereich, sprich GoG, besser als hier im Einzelhandel sind. Und bei GoG schaltet man sogar alles Zwischenhändler aus, da der Laden eben zum Haus gehört.
Genauso wird aber auch Druck von den anderen Publishern zu dem Retail-Kopierschutz beigetragen haben, wo CDP beim dritten Teil mit dem Erfolg von Witcher 2 jetzt sehr viel mehr Überzeugunskraft hat. Vermutlich eine Mischung aus allem, ohne weitere...
Sir Richfield schrieb am
tschief hat geschrieben:Wobei, wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist das sogar ein sehr plausibler Grund. Mit DRM releasen ausser auf GOG - so dass möglichst viele Hardcore-Spieler auf GOG einkaufen und somit die Plattform für sich entdecken können.
Gib mir *sofort* meinen Aluhut zurück! ;)
tschief schrieb am
Temeter  hat geschrieben:@tchief:
Sorry für das 'Troll', ich glaube wir reden im Detail gerade einfach völlig aneinander vorbei :Blauesauge:
Am Ende steht, wie unsere Senioren schon gesagt haben, dass CDP aus den Fehlern gelernt hat und ihr Ding einfach ohne nutzloses DRM raushaut. Damit kann man gut leben, wie auch immer es dazu gekommen ist.

Keine Sache. Ich kann nachvollziehen warum du mich als Troll angesehen hast. Habe mich auch ein wenig unglücklich ausgedrückt oben.
Übrigens gehe ich grundsätzlich mit dir konform: Ich denke CDPR ist/war sicher nicht unschuldig. Ich denke aber auch dass die ursprüngliche Idee oder Initiative für einen Kopierschutz von den Publishern kam und CDPR aus was für Gründen auch immer (Mangel an Alternativen? We-Dont-Care-About-Haltung? Sadismus?) zugestimmt hat. Wenn die Idee komplett auf dem Mist von CDPR gewachsen wäre kann ich mir einfach keinen Grund vorstellen, warum Sie es auf GOG dann DRM-frei releasen. Ok, vielleicht um GOG zu pushen.
Wobei, wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist das sogar ein sehr plausibler Grund. Mit DRM releasen ausser auf GOG - so dass möglichst viele Hardcore-Spieler auf GOG einkaufen und somit die Plattform für sich entdecken können.
Temeter  schrieb am
Ich schätze mal zwischen 30 und (etwas über) 40, je nach höhe des Zynismus-Anteils :ugly:
adventureFAN schrieb am
Wie alt genau sind eigentlich "unsere Senioren"? =P
schrieb am

Facebook

Google+