The Witcher 3: Wild Hunt: CD Projekt Red erläutert seine Abneigung gegen DRM - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Höhere Sichtweite, besseres Licht, mehr Details: Auf dem PC bekommt ihr die hübscheste Kulisse - aber es ist nicht der enorme Grafiksprung, den man vielleicht erwartet hat.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“The Witcher 3: Wild Hunt ist der krönende Abschluss einer tollen Saga. Freut euch auf ein grandioses Rollenspiel in verblüffend lebendiger offener Welt.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Grafisch nur etwas schwächer als auf PlayStation 4, begeistert der Hexer inhaltlich und dramaturgisch auch auf Xbox One.”

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3 - Wild Hunt: CD Projekt Red erläutert seine Abneigung gegen DRM

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Dass CD Project Red kein Fan von DRM-Mechanismen ist, hat das Team bereits mehrmals medienwirksam verkündet. Michal Platkow-Gilewski ist in einem Gespräch mit ign.com im Rahmen der EGX-Show näher auf die Hintergründe eingegangen: "Die erste Regel ist, dass wir Spieler so behandeln müssen, wie wir selbst behandelt werden möchten", erläuterte der PR-Chef des Entwicklers auf der Londoner Messe. DRM sei schlicht und einfach eine ineffektive Technik gegen Piraterie:

"Wir glauben nicht an DRM, weil wir DRM hassen. Es schützt auch nicht wirklich gegen Piraterie. Spiele werden innerhalb von Minuten, Stunden oder auch Tagen gecrackt - aber gecrackt werden sie immer. Wer Piraterie anwenden will, findet einen Weg dazu. Doch wenn du ein leidenschaftlicher Gamer bist und das Spiel kaufst, warum solte wir dir dann eine Barriere in den Weg legen?"

Auch auf das ungeliebte Thema DLC ging Platkow-Gilewski ein:

"In Sachen DLC: Es handelt sich um kleine Inhalte. Wie ein Tausendstel eines Spiels. Warum sollte man dafür abkassieren? Wenn es klein ist, gib es kostenlos heraus. Ich weiß, dass es nicht immer möglich oder einfach ist, aber das ist es, was wir Spielern geben wollen; ein wenig Liebe, die wir ja selbst als Spieler wiederum auch von anderen Entwicklern bekommen möchten."

The Witcher 3: Wild Hunt biete von Haus aus über 100 Stunden Spielzeit, 50 für Story-Missionen und 50 für Neben-Quests. Das Rollenspiel erscheint im kommenden Februar für PC, PS4 und Xbox One.

Letztes aktuelles Video: Travelling Monster Hunter Dev Diary


Quelle: Gamespot.com

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:[...]
Wie genau soll das jetzt meinem durch Beobachtung gewachsenen Zynismus dämpfen?
Bzw. wie soll ich zu der Überzeugung gelangen, dass CDP keinen KS einsetzen würde, wenn dieser tatsächlich erfolgreich das Abspielen von nicht lizensierten Kopien verhindern würde?
Wie soll ich jemanden für einen altruistischen Heilsbringer halten, der sich mit (diverse Tautologien)-Anwälten einließ?
Das Ergebnis finde ich ja in Ordnung. Jede Software, die dem Anwender nicht unnötig auf den Nerv fällt, ist eine gute Software.
Nur halte ich es bei den Teilnehmern am Markt wie das Konzil bei X-COM: "Remember: We will be watching."
ChrisJumper schrieb am
Das mit der Niesche finde ich schrecklich. Die darfst du so definitiv nicht abstempeln. Denn es sind nun mal einige wenige NORMALE, VERNÜNFTIGE.
Denke doch mal darüber nach wie viele Berührungspunkte von Informationssystemen in deinem Leben OHNE digitales Rechte Management auskommen. Sondern mit ganz einfachen Urheberrechtsschutz oder einfach Gemeinfrei sind. Ich denke die Liste der geschützten Dinge ist kürzer. Hoffentlich werden sie mal bedeutungslos.
Irgendwann nach einem großen GAU nicht mehr kopiert und verschwinden dann einfach in der Belanglosigkeit und als nutzloses Artefakt im Museum der Zeit.
Es gibt natürlich eine sehr kleine Personengruppe die es eben NUR aus diesem Grund kauft. Aber deswegen ist es noch kein Marketingtrick oder das besetzen einer Nische...
Ein Marketingtrick ist es wenn die ersten Lets Player Unboxing oder die ersten Lets Play Videos erstellen... aber doch nicht wenn jemand die Wahrheit sagt und dazu steht.
Eure Sichtweise macht mich wirklich, wirklich traurig. Wie war das? Wenn die Ketten schön weich gepolstert sind und nicht mehr Rasseln dann bemerkt man die gar nicht mehr... wenn man mich dann bei der harten Arbeit im Steinbruch noch mit schmerzstillenden Medikamenten vollpumpt so das ich die Peitschenhiebe nicht mehr spüre.. ist es doch genauso als wäre ich frei. Was habt ihr nur alle? Ist doch schön hier im Glashaus... wie im Schlaraffenland.
Sir Richfield schrieb am
LoxagonX hat geschrieben:Es gibt also tatsächlich Labels, die kapiert haben dass ein Kopierschutz nur für den Erfinder desselbigen Sinn ergibt, aber niemals für ein Label oder ehrliche Spieler?
Ich würde eher sagen, es gibt Labels, die für sich entdeckt haben, dass man ohne letztlich sinnfreien Kopierschutz eine Nische besetzen kann...
LoxagonX schrieb am
Es gibt also tatsächlich Labels, die kapiert haben dass ein Kopierschutz nur für den Erfinder desselbigen Sinn ergibt, aber niemals für ein Label oder ehrliche Spieler?
DAS ...war mir schon in den 90er Jahren klar. Aber manche brauchen halt 20 Jahre länger, als andere.
Christoph W. schrieb am
Hlalueth hat geschrieben:Was mich interessieren würde, ist ob man die EE von The Witcher 3 auch für die Konsolen kostenlos nachgereicht bekommt, wenn man sich das Spiel zum Release geholt hat?
Man weiß doch noch gar nicht ob es überhaupt Pläne oder die Notwendigkeit einer EE nach Release gibt, das Spiel ist ja noch ca. 4 Monate vom eigentlichen Release entfernt :lol:
Immer ruhig bleiben und abwarten!
schrieb am

Facebook

Google+