The Witcher 3: Wild Hunt: Erneut um drei Monate verschoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Jetzt kaufen ab 29,99€ bei

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt: Erneut um drei Monate verschoben

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Das Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt von CD Project Red ist erneut verschoben worden. Das hat das Studio heute über die offizielle Website mitgeteilt. Statt dem 26. Februar wird nun der 19. Mai 2015 als Startdatum angepeilt.

Die Entwickler begründen die erneute Verschiebung des Rollenspiels mit der "schieren Größe und Komplexität des Projektes." Jetzt, gegen Ende des Entwicklungsprozesses würden viele Details auffallen, die korrigiert werden müssten.

"Wir schulden euch eine Entschuldigung", so die Entwickler. "Wir haben das Release-Datum zu hastig gesetzt. Es ist eine harte Lektion, aber eine die wir uns in Zukunft zu Herzen nehmen werden. Wir wissen was wir tun wollen, um Wild Hunt zu einem der besten Rollenspiele zu machen, die ihr je gespielt habt. Und wir arbeiten weiter hart daran, um genau das zu erreichen. Deshalb entschuldigen wir uns und bitten um euer Vertrauen."

Letztes aktuelles Video: Elder Blood Game Awards 2014


Quelle: CD Project Red
The Witcher 3: Wild Hunt
ab 29,99€ bei

Kommentare

Grabo schrieb am
PR ist fast nie ehrlich. Ich glaube auch, dass einiges bei CDP beschönigt, oder einfach gar nicht erwähnt wird, bis einer genauer nachfragt. Nichtsdestotrotz ist es einer der besten und kundenfreundlichsten Entwickler da draussen. Einer der immernoch probiert mit Kundenorientiertheit zu punkten. Seine Fans immer wieder in den Vordergrund stellt.
Können wir nicht einmal etwas anderes machen, als ständig auf irgendwelchen Kleinigkeiten rumzuhacken? Insbesondere wenn um eine Firma geht, die sich eben von der Masse abhebt.
Ich bin selber in einem Unternehmen tätig, das sich seit Jahrzehnten Nachhaltigkeit und ökologisches Wirtschaften auf die Fahne geschrieben hat. Und ständig kommt irgendein Depp um die Ecke und sagt: Ja, aber hier könnte man noch und das ist noch nicht richtig." Klar, könnte man und es wäre dann alles noch viel besser. Und sicher sollte man auch an diesen Punkten ansetzen, CDP bleibt aber trotzdem einer der kundenfreundlichsten Entwickler und Publisher die es zurzeit gibt.
Dafür sollte man sie einfach mal nehmen und nicht ständig iwelche Ungereimtheiten suchen.
Zumindest meine Meinung dazu...[/quote]
Von hinten oder wie?
mrbee21 schrieb am
Ich finde es zwar schade aber so besser, als im Januar ein unfertiges Spiel in den Händen zu haben, dass dann mit irgendwelchen Patchs und Updates spielbar gezaubert wird. Was sich Konami letztes Jahr mit PES 2014 und Ubisoft mit AC: Unity erlaubt haben, ist eine absolute Frechheit. Dann warte ich lieber ein paar Monate mehr aber bekomme ein Spiel an dem ich Freude statt Frust habe.
andymk schrieb am
Letztendlich muss man diese Entscheidung prinzipiell gutheißen: lieber einen guten - oder anders: einen bestmöglichen - Release produzieren, als aufgrund irgendwelcher marketing-Entscheidungen ein halbfertiges Produkt in den Verkauf geben. Von letzterem hatten wir in den vergangenen Monaten wahrlich genug, und ich freu` mich schon auf Elite: Dangerous...
Also: lieber verspätet, aber möglichst fehlerfrei releasen. Gut so.
Andererseits: das Spiel wurde schon zweimal verschoben. Es gab diese ganzen Gerüchte über inhaltliche und technische Probleme und die Unterschiede zu den Hype-Trailern. - Es hätte dem Hersteller vielleicht besser angestanden, die eigenen Ambitionen mit den eigenen Möglichkeiten besser in Einklang zu bringen - und nicht seit Entwicklungsbeginn eine Hypemaschine sondergleichen zu fahren.
Denn wenn dieses Spiel scheitern sollte, besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Hersteller direkt am Ende ist. Nach einem halben Jahr zusätzlicher Entwicklung werden die eigenen Ressourcen aufgebraucht sein, und wenn dieses gehypte Spiel floppen sollte, ist der Ruf ruiniert. CDP kann es sich nicht leisten, mal eben wie ein Ubisoft oder EA 2, 3 Ausfälle im Jahr auf den Markt zu rotzen - und besagter Markenrortz ist ja dank Serienkunden sogar immernoch profitabel!
Vielleicht hätte CDP also besser ein etwas weniger ambitioniertes Spiel versucht. - Aber andererseits: schon der Witcher 2 war ja ein viel aufwendigeres, größeres Game als Teil 1 (nicht unbedingt besser, aber größer) - ein direkter Konkurrent zu den Bioware-Spielen. Der nächste Schritt, wenn man expansorisch denkt, musste also zwangsläufig in die Richtung des Marktführers gehen und damit Bethesdas Skyrim Konkurrenz machen.
Bin mal gespannt, ob CDP mit dem Witcher Erfolg haben wird. Diese Releaseverschiebung, so sehr ich einen solchen Schritt im Vergleich zu einem Bugfest-Release auch begrüße, deutet leider eher darauf hin, dass dem nicht so werden wird...
Temeter  schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Menno, wann gibt es endlich mal einen gescheiten Film über das faszinierenste Universum, in dem ich niemals leben wollen würde? Oder mal ein gescheites RPG in diesem Setting? Vielleicht CDP, sobald sie genug Seelen, äh Geld haben, um den Deppen von GWS die Lizenz abkaufen zu können?
Angesichts des jetzigen Kurses? Nicht vor Farmville 40k.
schrieb am

Facebook

Google+