The Witcher 3: Wild Hunt: Entwickler äußern sich (erneut) zu Downgrade-Vorwürfen hinsichtlich der Grafik - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt - Entwickler äußern sich (erneut) zu Downgrade-Vorwürfen hinsichtlich der Grafik

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Entspricht die visuelle Qualität von The Witcher 3: Wild Hunt nicht dem, was in ersten Trailern gezeigt und versprochen wurde? Die Fangemeinde wirft Entwickler CD Project Red vor, dass hinsichtlich der Grafik in den jüngsten Trailern deutliche Abstriche zu erkennen sind, wenn man die Impressionen des Debüt-Trailers als Vergleich heranzieht.

Und obwohl sich Michael Stec von CD Project Red bereits dazu geäußert und versprochen hatte, es wird und hat keine Herabstufung der grafischen Qualität geben, rissen die Diskussionen und Vorwürfe nicht ab.

Deshalb sah sich laut Gamepur jetzt auch Studioleiter Adam Badowski gezwungen, den Leuten genau zu erklären, wie die visuellen Unterschiede zwischen Debüt-Trailer und den aktuellen Szenen zustande kommen und führt vor allem das subjektive Empfinden der Beleuchtung und verschiedene Schauplätze als mögliche Gründe an.

Die Kritik bezieht sich u.a. auf dieses Video:


"Wenn sich jemand diesen Trailer ansieht, wird er feststellen, dass die Charaktermodelle im Spiel besser aussehen, selbst Geralt ist noch perfekter - er hat z.B. bessere Shader. Wir haben massig Details hinzugefügt, haben die Gesichtsausdrücke und die Lippensynchronität deutlich verbessert. Wir haben Sprachausgabe in sieben Sprachen, daher sind wir nicht in der Lage, die Veränderungen in den Gesichtern der Schauspieler mit einer Performance-Aufnahmetechnologie festzuhalten wie etwa in Call of Duty. Das würde nicht mal auf drei Blu-rays passen. Also haben wir ein dynamisches System, das auf Klängen basiert, vergleichbar mit The Witcher 1 und The Witcher 2, wo es nicht besonders gut funktioniert hatte. Bei Witcher 3 ist es viel besser gemacht, wir haben die Messlatte für die gesamte Industrie höher gelegt, wenn man Spiele als Vergleich heranzieht, die das gleiche System nutzen (z.B. BioWare-Spiele). Und das kann man ebenfalls nicht im Trailer sehen.

Die Qualität der Beleuchtung und Darstellung ist dagegen subjektiv. Wir haben den Fehler gemacht, dass einige der Szenen in dunklen und gräulichen Farben gerendert wurden. Diese Wahl wurde einfach von der Engine getroffen. Ich glaube, es wird Schauplätze geben, bei denen das Spiel umwerfernd aussehen wird und niemand uns vorwerfen wird, dass es anders aussieht als im ersten Trailer. Leider wird es auch Bruchstücke geben, in denen das Spiel schlechter aussehen wird. Es ist genauso mit GTA - wenn der Sturm kommt und alles ist grau, besonders im Wald, wirkt das Spiel schlechter als in Szenen aus der belebten Stadt, die mit Neon-Tafeln erleuchtet wird."


The Witcher 3: Wild Hunt erscheint am 19. Mai auf PC, Xbox One und PS4. In unserer letzten Vorschau hinterließ das Rollenspiel einen guten Eindruck. Bewegte Bilder liefert unsere Video-Vorschau.

Letztes aktuelles Video: Video-Vorschau


Quelle: Gamepur

Kommentare

maho76 schrieb am
Wo bleiben die Zeiten wo ihr mit Xbox360 und PS3 bei release Technologisch auf einem guten Stand wart.
wurde der rentalibilität, dem marketingbudget und dem geiz-ist-geil der kunden geopfert. ;)
Romeros schrieb am
Ja gut, da wurden bestimmt einige Grafische abstriche gemacht und Charaktere und sowohl Monster umdesignt.
Ganz krass hab ich das beim Greif gemerkt !!!
Schaut man sich den VGX Gameplaytrailer vor circa einem Jahr an sah der Greif noch extrem Detailreich aus.
Schaut man sich jetzt den aktuellen Gameplay Trailer an merkt man das da zeimliche Abstriche gemacht wurden.
Jetzt sieht der Greif weniger Detailreich aus besonders der Körper !!!
Hoffe die haben echt nicht zu viel umdesignt und abstriche gemacht.
Fand das Spiel sah noch vor einem Jahr richtig geil aus.
Dieses Witcher 3 wünschte ich mir sehnlichst und würde ich gerne spielen.
Schade, wäre es ein only PC Spiel wie Star Citizen, hätte es vielleicht keine Abtstriche gegeben.
Danke Sony und Microsoft das ihr von der Technologie dem PC hinterher hinkt.
Und das Entwickler ihre Spiele eurer jämmerlichen Technologie anpassen müssen und die PC Version manchmal darunter leiden muss.
Und man ständig berichte lesen muss, dieses und jenes Spiel läuft auf der Konsole auf 1080p nativ auf der anderen Kosnole nur 960p und nur mit so un so viel fps usw......
Wo bleiben die Zeiten wo ihr mit Xbox360 und PS3 bei release Technologisch auf einem guten Stand wart.
KaioShinDE schrieb am
AkaSuzaku hat geschrieben: Meine alte Karte würde mittlerweile nicht mal mehr die Mindestanforderungen erfüllen, wo ich letztes Jahr noch ein BF4 problemlos auf High spielen konnte.
Das liegt auch einfach am Generationswechsel bei den Konsolen. Durch die veraltete hardware der last-gen wurde der Fortschritt in Sachen Grafikanforderungen lange künstlich zurückgehalten und jetzt wo das weg fiel wird halt von vielen Seiten massiv eine Schippe draufgelegt.
Ich denke aber du hättest mit der alten Karte auch ohne Probleme zocken können, Mindestanforderungen hin oder her. Ich habe selbst im letzten Jahr meine 5850 gegen eine 280X eingetauscht und mir gingen ähnliche Dinge durch den Kopf.
Die Anforderungen speziell bei TW3 sind sowieso aus dem Popo gezogen. Die Intel CPU die sie als mindestmaß angeben ist locker 50% schneller als die AMD CPU... Daher geb ich auf die Angabe zur Graka auch erstmal nichts bis es unabhängige Benchmarks gibt.
The Witcher 2 hatte damals übrigens ebenfalls Grafiksettings die keine Hardware auf dem Markt flüssig rendern konnte (Ubersampling hieß das glaub ich?). Aber es war halt für die Zukunft schonmal eingebaut. Man kann argumentieren dass so ein Spiel dadurch auch in Zukunft noch absolut state-of-the-art aussieht und nicht nur bei Erscheinen. Bei Grafikalgorithmen ist es oft so dass die Grenzen eher aus marktpolitischen Grenzen gezogen werden und nicht weil es eine echte Grenze geben würde - siehe die zahlreichen Grafikmods der letzten Jahre die über ini Dateien oder simple Konsolenbefehle weit über das Hinausgehen was ein Spiel in Vanilla darstellen kann.
sourcOr schrieb am
SectionOne hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:
SectionOne hat geschrieben:
Und gerade weil es schon oft genug vorgekommen ist das Grafik geschönt dargestellt wird kann ich nicht so ganz nachvollziehen wieso man sich als Spieler so sehr auf Trailer versteift die lange vor Relase gezeigt werden. Diese entsprechen so gut wie nie der finalen Version!
Das ist nicht korrekt. Die Spiele mit deutlich geschönten Trailern bzw. anderem Bewegtmaterial sind selten, sonst würden sich die Leute darüber auch nicht immer so echauffieren. Findest du es gut, dass lange vor Release die Erwartungen mit wunderbar ausgestalteten Spielszenen in die Höhe getrieben werden, nur um sie ein Jahr später mit stark reduzierter Grafikpracht zu enttäuschen? Das rentiert sich nicht für die Publisher, deshalb machen es auch so wenige, und die Wenigen die es machen, tun dies sicherlich zähneknirschend. Niemand rechtfertigt sich gerne dafür, warum das jetzt schlechter aussieht als vorher.
Das muss man wirklich nicht verharmlosen. Und nein, man muss es natürlich auch nicht übertreiben, aber OK ist es wirklich nicht.
Selten? Gut, ist jetzt wohl die Frage wie man das für sich selbst definiert.
Selten ist wohl der falsche Begriff. Zwischen die großen Titel mischt sich ja jedes Jahr wenigstens eine solche Knallcharge. Das sind aber nur wenige Titel, die die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die meisten sind aber weiterhin wesentlich zurückhaltender und schüren keine falschen Erwartungen hinsichtlich der Optik, und das ist im Endeffekt auch der Grund, weshalb ich nicht jeden Trailer erstmal kritisch beäuge, ob das jetzt wohl wirklich so aussehen könnte.
AkaSuzaku schrieb am
C64@4GHz hat geschrieben:Also ich finde die Forderung für eine R290 für mittlere bis hohe Einstellungen bei 30 Fps schon grenzwertig, wir reden hier über eine Karte die vor einem Jahr noch 400,- ? kostete.
Das stimmt. Allgemein gehen die Entwickler in letzter Zeit ziemlich fahrlässig den Hardware-Ressourcen um. Ich bin kürzlich erst von einer HD7850 auf eine High-End-Karte umgestiegen und kann trotzdem keinen übermäßig signifikanten Unterschied bei Grafik und Performance gegenüber z.B. letztem Jahr ausmachen. Witcher scheint da keine Ausnahme zu sein.
Meine alte Karte würde mittlerweile nicht mal mehr die Mindestanforderungen erfüllen, wo ich letztes Jahr noch ein BF4 problemlos auf High spielen konnte.
schrieb am

Facebook

Google+