The Witcher 3: Wild Hunt: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90
Jetzt kaufen ab 18,58€ bei

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Witcher 3: Wild Hunt: Soll über 200 Stunden Spielzeit bieten; in Deutschland ungeschnitten

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Das Magazin Dualshockers.com hat einige Twitter-Nachrichten zum Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt zusammengefasst, in denen Senior Game Designer Damien Monnier auf allerlei Details eingeht. Wenn man neben der Story auch sämtliche Sidequests abschließt, soll das Spiel demnach grob geschätzt mehr als 200 Stunden Spielzeit bieten. Die deutsche Fassung werde "100% ungeschnitten" veröffentlicht. Ein wichtiger Einfluss für das Kampfsystem sei Dark Souls gewesen. Monnier dazu: "Ich liebe es, unseres ist tatsächlich ähnlich. Responsiv, schnell. Ein großer Einfluss, so viel ist sicher." Wer möchte, kann auf dem PC die Tättowierung aus dem Vorgänger übernehmen, wenn er mit dem Spielstand aus Teil 2 startet. Die kostenlosen DLC-Pakete sollen Quests enthalten und daher "nicht gerade klein" ausfallen. Die größte Herausforderung bei der Entwicklung sei gewesen, viele Einwohner der Welt gleichzeitig auf dem Schirm anzuzeigen, während sie unterschiedliche Dinge erledigen und ihrem Alltag nachgehen. Auch das Wetter soll Einfluss auf ihr Verhalten nehmen. PS4-Besitzer sollen sich laut Monnier keine Sorgen darüber machen, dass die PS4-Fassung bisher kaum gezeigt wurde. Mehr Feinheiten aus den Twitter-Antworten hat Dualshockers hier zusammengefasst.


Letztes aktuelles Video: PAX East 2015 Spielszenen


Quelle: Twitter (via Dualshockers.com)
The Witcher 3: Wild Hunt
ab 18,58€ bei

Kommentare

YBerion schrieb am
adventureFAN hat geschrieben: [...]Aber die "Combat Rebalance"-Mod schafft da ein wenig abhilfe.
Ich finde es immer seltsam zu lesen, dass der Combat-Rebalance Mod die Kämpfe herausfordernder und schwerer machen soll... für mich wurde durch den Mod das gesamte Spiel deutlich einfacher (und dennoch gleichzeitig interessanter und besser, einfach weil mit Mod ein besserer Flow beim Kämpfen entsteht), insbesondere beim Arenamodus fiel mir das auf, als ich den Mod getestet habe: normalerweise heißt es nach ein paar Wellen game over, mit Mod dagegen ist keine einzige Welle wirklich problematisch.
Und im Hauptspiel war insbesondere der erste Kampf gegen Letho ein Klacks - was ohne CRM beinahe eine Stunde dauerte, mit Haareraufen und abgebissenen Tischkanten, war mit CRM nach gerade einmal 30 Sekunden vorbei. Was, um es nochmal zu betonen, das Spiel BESSER macht :)
hydro?skunk_420 schrieb am
beim witcher gibts selten entscheidungen richtig-falsch , gut - böse. Das meiste hat immer nen beigeschmack, wo man sich denkt, "so ist das aber jetzt auch scheiße"
Beim zweiten Teil gibts Akt zwei übrigens zwei mal. Je nachdem, wie man sich entscheidet bekommt man entweder die eine seite zu sehen oder die andere. Du hast also sozusagen noch einen Akt vor dir, wenn du noch Lust hast :D
adventureFAN schrieb am
Das Kampüfsystem ist nur ein wenig Gewöhnungssache und man sollte alles nutzen was einem gegeben wird wie Fallen, Bomben, Hexerzeichen etc.
Eigentlich ist es sogar recht einfach, wenn man hin und her rollt und dann immer einen Streich zieht - DARUM ist das Kampfsystem ja so kritisiert worden.
Aber die "Combat Rebalance"-Mod schafft da ein wenig abhilfe.
sphinx2k schrieb am
Hab Witcher 2 jetzt am Wochenende durchgespielt. Kam mir erheblich kürzer vor als Teil 1, mag aber auch daran liegen das man bei 1 ewig hin und her Rennen musste (hab wie hier schon mal geschrieben 1 Jahr an Teil 1 gespielt, mit entsprechend großen Pausen wegen fehlender Motivation).
Teil zwei war schöner dargestellt, dichter gepackt und hatte nen besseren Spannungsbogen meiner Meinung nach. Das Kampfsystem fand ich unglaublich schlecht. Was mich dann auch von normal auf Leicht schalten lassen hat. Leider war der unterschied zu krass. Normal war mir zu schwer und einfach war "Autopilot" viel zu einfach. Also irgendwo dazwischen hätte es für mich liegen können.
Tränke mit einer dauer von 5 Min...schön und gut, aber wenn man sie nicht mehr wie in 1 jederzeit einfach einnehmen kann ziemlich witzlos. Auf normal, warten bis man ne Chance hat um ein paar schläge zu landen...oh 5 min. um. Auf einfach...wozu tränke ist doch ohnehin zu simpel.
Dazu diese blödsinnigen Türen die wohl irgend eine Programmtechnische Funktion erfüllen, aber Spielerisch genervt haben. Blödsinniges klettern..hin zur kante klick, animation..weiter, hätte man auch schöner machen können.
Bin wirklich zwiegespalten was die beiden ersten Teile angeht. Die Story finde ich gut erzählt, die Entscheidungen haben einen Einfluss, aber man hat nie so wirklich das Gefühl das richtige zu tun. So was mag ich einfach. Dann aber blödes "Walking Simulator" rum rennen, und ein Kampfsystem das mich nicht richtig zieht.
Gut hab beide Teile bei nem GoG Sale mitgenommen und von daher war es OK zum Vollpreis hätte ich mir mehr erwartet. Deshalb werde ich bei Teil 3 auch etwas vorsichtig sein und zum einen das Echo abwarten zum anderen vermutlich auch da auf mind. den ersten Preisfall warten.
Wittgenstein schrieb am
steppen_riegel hat geschrieben:Viel wichtiger als die Länge ist die Qualität.
Steilvorlage?! :Häschen: ... Da geh ich jetzt mal nicht weiter drauf ein.
Aber im Grunde hast du Recht!
Ich bin zwar noch skeptisch, was die Qualität angeht, aber es wird trotzdem ein ganz gutes Spiel, denke ich.
schrieb am

Facebook

Google+