The Witcher 3: Wild Hunt: Zwei (kostenpflichtige) Erweiterungen angekündigt: Heart of Stone sowie Blood and Wine - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Höhere Sichtweite, besseres Licht, mehr Details: Auf dem PC bekommt ihr die hübscheste Kulisse - aber es ist nicht der enorme Grafiksprung, den man vielleicht erwartet hat.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“The Witcher 3: Wild Hunt ist der krönende Abschluss einer tollen Saga. Freut euch auf ein grandioses Rollenspiel in verblüffend lebendiger offener Welt.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Grafisch nur etwas schwächer als auf PlayStation 4, begeistert der Hexer inhaltlich und dramaturgisch auch auf Xbox One.”

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt - Zwei kostenpflichtige Erweiterungen angekündigt: Heart of Stone sowie Blood and Wine

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
CD Projekt RED wird zwei kostenpflichtige Erweiterungen für The Witcher 3: Wild Hunt veröffentlichen. Hierbei soll es sich um "große Erweiterungen" (wie in den 90er-Jahren) handeln und nicht um kleine DLC-Pakete. Der sogenannte "Expansion Pass", der beide Add-ons beinhaltet, kostet 24,99 Euro. Die Erweiterung "Hearts of Stone" wird über zehn Stunden zusätzliche Inhalte bieten und soll voraussichtlich im Oktober 2015 erscheinen. "Blood and Wine" soll im Frühjahr 2016 erhältlich sein und über zwanzig Stunden Inhalte mit sich bringen - inklusive der neuen Region Toussaint. In den beiden Erweiterungen sind zusätzliche Abenteuer, Waffen, Ausrüstungsgegenstände, Gegner und sowohl neue als auch bekannte Charaktere aus dem Hexer-Universum enthalten.

"Nach dem Abschluss der Arbeiten an The Witcher 3: Wild Hunt ist unser Team zu einem neuen Abenteuer aufgebrochen: Der Erschaffung zwei weiterer, extrem umfangreicher Geschichten im Hexer-Universum", sagt Marcin Iwinski, Mitbegründer von CD Projekt RED. "Wir alle erinnern uns an die gute, alte Zeit, in der Erweiterungs-Disketten und -CD-ROMs Spieleklassikern mit erstklassigen Inhalten neues Leben eingehaucht haben. Als Spielefans wollen wir diese Zeit zurückbringen. Und wir haben bereits in der Vergangenheit gesagt: Sollten wir jemals kostenpflichtige Inhalte veröffentlichen, werden diese erheblichen Umfang besitzen und den Spielern einen echten Mehrwert für ihr Geld bieten. Deshalb ist jede unserer beiden Erweiterungen umfangreicher als so mancher andere kommerzielle Titel."

In Hearts of Stone erlebt Geralt ein über zehn Stunden langes Abenteuer in der Wildnis des Niemandslands sowie den Winkeln und Gassen von Oxenfurt, in dem er versucht, einen Auftrag für den mysteriösen Herrn des Glases zu meistern. "Dabei wird er in ein dichtes Netz aus Lügen und Täuschungen verwickelt. Er muss all seine Schläue und Stärke einsetzen, um das Rätsel unbeschadet zu lösen", heißt es vom Entwickler. Mit einer Spieldauer von über 20 Stunden erlaubt Blood and Wine hingegen erstmals einen Ausflug in das für seinen feinen Wein berühmte Herzogtum Toussaint. Geralt besucht hier ein vom Krieg unversehrtes Gebiet: ein Land des sorgenfreien Genusses und ritterlicher Rituale, hinter denen sich jedoch ein uraltes, blutiges Geheimnis verbirgt.

"Wir bieten zwar schon jetzt einen Expansion Pass an, doch wir möchten eins klarstellen: Kauft ihn euch nicht, wenn ihr auch nur die leisesten Zweifel habt. Wartet auf Testberichte oder spielt zuerst The Witcher 3: Wild Hunt, um zu sehen, ob euch das Spiel gefällt. Die Entscheidung liegt wie immer ganz bei euch", fasst Iwinski zusammen.

The Witcher 3: Wild Hunt erscheint am 19. Mai 2015 für PC, PlayStation 4 und Xbox One und wird in Deutschland von Bandai Namco Entertaiment vertrieben. Den Auftakt des Rollenspiels (nach dem Intro) hat IGN im folgenden Video festgehalten.


Quelle: CD Projekt RED

Kommentare

MrPink schrieb am
chichi27 hat geschrieben:
EvilReaper hat geschrieben:[...]

Amen ;).

Wikipedia sagt:
Ein Add-on [?æd?n] (englisch to add = ?hinzufügen?, ?anhängen? und englisch on = ?auf? ? sinngemäß ?Erweiterung? oder ?Erweiterungspaket?) ist ein optionales Modul, welches bestehende Hard- oder Software erweitert. Hierfür werden die vorhandenen Bibliotheken der jeweiligen Anwendung genutzt und um neue Funktionen erweitert. Ein Add-on wird also umgangssprachlich wie ein Rucksack obenauf installiert, und kann jederzeit entfernt bzw. deinstalliert werden, ohne dabei die Funktionsweise der Hauptanwendung zu beeinträchtigen.
Ein Plug-in hingegen stellt eigene Bibliotheken zur Verfügung, die nicht Teil der Software sind, in die es integriert wird. Mit Hilfe des Plug-ins, und damit des Nutzens fremder Bibliotheken, kann die Software nun neue Funktionen bereitstellen, die nicht Bestandteil des Kerns der Software waren (siehe z. B. die Webbrowser-Plug-ins für PDF, QuickTime, verschiedene Symbolleisten, Pop-up-Blocker usw.)
Im Gegensatz zu Stand-Alone-Programmen benötigen Add-ons und Plug-ins meist ein Basisprogramm, in das sie installiert und innerhalb dessen sie ausgeführt werden. In manchen Fällen wird das Basisprogramm nur aus Lizenzgründen zum Zeitpunkt der Installation benötigt.

tl;dr
Von der Art der Distribution steht da nix.
chichi27 hat geschrieben:Fakt ist das Marketing von CDP ist einfach godlike. Die könnten selbst mikrotransaktionen/f2p verkaufen und es wäre besser als bei der Konkurrenz.

Bezweifle ich, da man sie dann an ihren eigenen Aussagen aufknüpfen könnte.
Vor über 4 Jahren:
chichi27 schrieb am
Armin hat geschrieben:
chichi27 hat geschrieben:Armen ;).

Nich Amen, das sind doch keine exklusiven Begriffe. Das ist wie Quadrat und Rechteck. Manche Rechtecke sind halt Quadrate, aber alle Quadrate sind Rechtecke. Manche DLCs sind halt Addons, aber alle Addons sind heutzutage DLCs.

Pardon für den Tippfehler und danke für den mindfuck :wink: . Fakt ist das Marketing von CDP ist einfach godlike. Die könnten selbst mikrotransaktionen/f2p verkaufen und es wäre besser als bei der Konkurrenz.
Armin schrieb am
chichi27 hat geschrieben:Armen ;).

Nich Amen, das sind doch keine exklusiven Begriffe. Das ist wie Quadrat und Rechteck. Manche Rechtecke sind halt Quadrate, aber alle Quadrate sind Rechtecke. Manche DLCs sind halt Addons, aber alle Addons sind heutzutage DLCs.
chichi27 schrieb am
EvilReaper hat geschrieben:Also Addon ist für mich ein Begriff, der kaum mehr auf irgendeine Erweiterung zutrifft. Addons gingen für mich immer mit einer Retail-Version einher, die es in diesem Fall ja nicht gibt. Also ist es bloß Download Content, den man per Definition eben nur downloaden kann: DLC. Der Umfang spielt dabei keine Rolle.
Es ist aber klar, warum CD-Project (und Fanboys) den Begriff DLC, der hier absolut korrekt eingesetzt werden kann, vermeiden wollen: die negativen Assoziationen, die damit einhergehen sollen elegant schön geredet werden. Ist doch bei dem Umfang aber gar nicht nötig, es gibt gute und schlechte DLCs und diese hier scheinen gute zu werden, aber bitte, man wird das Kind ja wohl beim Namen nennen dürfen. D-L-C.

Amen ;).
Armin schrieb am
sabienchen hat geschrieben:Was wird denn da für n Faß aufgemacht..

Hier macht nur einer ein Fass auf und haelt das ganze Forum 30 Seiten bei Laune. Mein Kompliment :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+