The Witcher 3: Wild Hunt: Anfangsquest in voller Länge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Höhere Sichtweite, besseres Licht, mehr Details: Auf dem PC bekommt ihr die hübscheste Kulisse - aber es ist nicht der enorme Grafiksprung, den man vielleicht erwartet hat.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“The Witcher 3: Wild Hunt ist der krönende Abschluss einer tollen Saga. Freut euch auf ein grandioses Rollenspiel in verblüffend lebendiger offener Welt.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Grafisch nur etwas schwächer als auf PlayStation 4, begeistert der Hexer inhaltlich und dramaturgisch auch auf Xbox One.”

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt: Anfangsquest in voller Länge

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco

CD Projekt RED zeigt schon jetzt die Anfangsquest aus dem Prolog in voller Länge: Gerald hilft einem Händler, der von Monstern überfallen wurde – natürlich für Geld. Eine besondere Kiste soll sichergestellt werden. Also folgt unser Hexer einer Spur, erledigt Sumpfbewohner und bringt in Erfahrung, was passiert ist. Und am Ende muss eine Entscheidung getroffen werden. The Witcher 3: Wild Hunt erscheint am 19. Mai für die PS4, Xbox One und den PC.

Letztes aktuelles Video: Precious Cargo-Quest


Kommentare

Mr. Hunter schrieb am
Yes die Quest gibts jetzt auch in schöner Quali auf Gamersyde.
casanoffi schrieb am
Es gibt einen halbwegs umfangreichen Bericht in der gamepro - zu meiner Freude wird man die Anzeigen wohl für alle Geschmäcker anpassen können. Nur leider wird auch hier nicht auf meine eigentliche Frage eingegangen, wie es sich mit dem Missions- und Umgebungs-Design verhält.
http://www.gamepro.de/playstation/spiele/ps4/the-witcher-3-wild-hunt/artikel/the_witcher_3,49235,3085222.html
Ich könnte echt kotzen - da hatten diese *derbes Schimpfwort* von der gamepro die Möglichkeit, vor Ort das Spiel auf Herz und Nieren zu prüfen und dann sowas... :roll:
The Antago-Miez schrieb am
casanoffi hat geschrieben:Die Hexer Sinne sehe ich als willkommene Hilfestellung, wenn man um´s Verrecken nicht weiter kommt. Die Spuren, die an der Stelle in den Sumpf führen, sind auch ohne Sinne gut zu erkennen und wenn man diese für´s Quest-Update auch ohne die Sinne markieren kann, wäre das schon fein.

Verbesserte Hexersinne bei Nacht (vs. schlechtere Sicht) gegen abgeschwächte Hexersinne bei Tag (vs. bessere Sicht) wären eine Idee...idealerweise noch mit einer Fähigkeit, die die Sinne nachts nochmals verstärkt und so eher zum nächtlichen Suchen an stockfinsteren und düsteren Stellen einlädt. :!:
frostbeast schrieb am
Aber wo ist der Autopilot der mich automatisch zur Quest hinbringt?
Wieso wird bei den Unterhaltungen nicht genau angezeigt, was es für ne Belohnung gibt. Will ja nicht rumraten oder ne Speichern/Lade Orgie Feiern müssen.
Am Besten will ich den Bioware Modus. Na das Ding was das Spiel selbststädnig laufen lässt. Auf Dauer geht das sonst auf die Finger.
Nene, das Spiel kann so nichts werden aber sollte es mal für 5 Euro auf nen Smartphone erscheinen, dann hole ich es mir vielleicht.
casanoffi schrieb am
MaxItOut hat geschrieben:Dann müsste dich die Quest doch extrem erleichtert zurück lassen ...
Wenn man den Dialog genau verfolgt zeigt der Questgeber in die Richtung und Geralt schaut sogar kurz rüber. Es wird die Richtung erwähnt (Richtung Sumpf). Also sind genug Hinweise vorhanden ... und an der betroffenen Stelle die Spuren die in den Sumpf führen. Das einzige was mich beschäftigt ob ich die Spuren aich anklicken kann ohne die Witcher Senses zu aktivieren, wäre nett dann kann man es sich etwas schwerer machen falls man denn möchte

Ich bin zumindest hoffnungsvoll :)
Die Hexer Sinne sehe ich als willkommene Hilfestellung, wenn man um´s Verrecken nicht weiter kommt.
Die Spuren, die an der Stelle in den Sumpf führen, sind auch ohne Sinne gut zu erkennen und wenn man diese für´s Quest-Update auch ohne die Sinne markieren kann, wäre das schon fein.
schrieb am

Facebook

Google+