Le Tour de France 2013: Video-Vorstellung des Radrennspiels - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Entwickler: Cyanide Studio
Release:
21.06.2013
21.06.2013
21.06.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tour de France 2013: Video-Vorstellung des Radrennspiels

Le Tour de France 2013 (Sport) von Focus Home / Koch Media
Le Tour de France 2013 (Sport) von Focus Home / Koch Media - Bildquelle: Focus Home / Koch Media
Ende des Monats startet in Korsika die Tour de France und zum 100. Jubiläum der "Grande Boucle" veröffentlicht Focus Home Interactive am 21. Juni 2013 zwei Spiele: Das "Racing-Spiel" Tour de France 2013 für PS3 und Xbox 360 und Tour de France 2013: Der offizielle Radsportmanager für PC.

Das "Racing-Spiel" mit verbesserter Grafik-Engine bietet die Option jederzeit im Rennen den Fahrer zu wechseln, einen Koop-Multiplayer-Modus und einen Kopf-an-Kopf-Modus per Splitscreen. Das nachfolgende Video soll einen Überblick über die Features des Spiels verschaffen:

Letztes aktuelles Video: Ueberblick


Quelle: Focus Home Interactive

Kommentare

Dennis4022 schrieb am
Der ganz große Unterschied hierbei ist aber, dass Du glaubst und vermutest dass es im Spitzenfußball so ist, beim Radsport gibt es dafür Beweise und Geständnisse.
Ich für meinen Teil will nichts behaupten, was ich nicht weiß, wenn Du das tust, sei es Dir überlassen.
Wulgaru schrieb am
Das interessante daran ist doch, dass du es gar nicht messen kannst. Doping im Radsport bedeutet ja auch nicht, dass man fett im Bus sitzt, sich eine Spritze setzt und dann Rennen gewinnt. Doping bedeutet, dass du in den entscheidenden Momenten deinen Körper über Grenzen treiben kannst. Hart trainieren tun alle, Fußballer wie Radsportler. Ich bin mir absolut sicher das die gesamte Weltspitze im Radsport nach wie vor dopt, nur eben mittlerweile subtiler. Wer erwischt wird ist dumm. Du kannst meine Behauptung aber nie überprüfen, denn nur wer erwischt wird dopt nachweislich.
Das auf den Fußball übertragen: Ich glaube nicht das Kickers Emden oder Rot Weiß Essen systematisch dopen, aber ich glaube Clubs die international spielen tun das. Nur so können sie hohen Belastungen überhaupt ertragen und mehr als 50 Pflichtspiele pro Jahr absolvieren. Das wird man ihnen immer nur durch Glück wie bei Fuentes nachweisen können, da Fußballer sehr viel lascher kontrolliert werden und man sie daher sie viel zielsicherer an Grenzbereiche heran dopen kann. Ich weiß auch gar nicht warum das unglaubwürdig klingt. Der Begriff "fit spritzen" ist allgemein anerkannt. Doping im Fußball ist nur das gleiche mit verbotenen Substanzen. An Fuentes sieht man aber auch ganz gut, dass es hier keine Verschwörungstheorie ist, wenn man davon redet das bestimmte kein Interesse daran haben das Doping im Fußball ein Thema wird.
Dennis4022 schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Unabhängig davon wer jetzt Recht hat Dennis, sind deine drei Punkte von verschiedenen Usern angesprochen worden. Von Afterlife, von mir oder von greenelve. Zusammengefasst:
Doping bringt im Fußball durchaus was. Gerade modernes Pressingspiel erfordert Fitness und hier kommt Doping ins Spiel um eine Saison durchzuhalten. Es geht hier nicht um Schussgenauigkeit, aber: Fitter schießt man auch besser.
Die Kontrollen sind lascher, Fußballer dürfen nicht in ihrer Freizeit kontrolliert werden, Radsportler selbst nachts um drei.
Die Punkte hat hier jeder angesprochen und du kannst darauf eingehen wenn du Lust hast. :wink:

Danke der perfekte Beweis, auch Du unterstellst Dinge, die ich nie geschrieben habe.
Nirgends behaupte ich, dass Doping im Fußball nichts bringt, ich habe nur gesagt, im Radsport ist der Unterschied, den es ausmacht spürbarer.
Auch auf die Intensität und Häufigkeit der Kontrollen bin ich nicht eingegangen, ich habe gesagt es gibt sie auch im Fußball. Mehr nicht.
Ob ein Mario Gomez, der ohnehin nicht viel läuft, mit Doping eine noch bessere Torquote hätte, kann durchaus diskutiert werden, als sicher sehe ich es nicht an, kann aber natürlich trotzdem sein.
Wulgaru schrieb am
Unabhängig davon wer jetzt Recht hat Dennis, sind deine drei Punkte von verschiedenen Usern angesprochen worden. Von Afterlife, von mir oder von greenelve. Zusammengefasst:
Doping bringt im Fußball durchaus was. Gerade modernes Pressingspiel erfordert Fitness und hier kommt Doping ins Spiel um eine Saison durchzuhalten. Es geht hier nicht um Schussgenauigkeit, aber: Fitter schießt man auch besser.
Die Kontrollen sind lascher, Fußballer dürfen nicht in ihrer Freizeit kontrolliert werden, Radsportler selbst nachts um drei.
Die Punkte hat hier jeder angesprochen und du kannst darauf eingehen wenn du Lust hast. :wink:
Dennis4022 schrieb am
Afterlife hat geschrieben:Gott.....

Nein der bin ich nicht!
Korrigiere doch bitte mal die 3 Aussagen, die ich gemacht habe:
1. Doping ist im Radsport effektiver als im Fußball
2. Ein gedopter Stürmer schiesst nicht mehr Tore
3. Im Fußball gibt es Dopingkontrollen
Mehr habe ich nirgends geschrieben, Du sagst was ich schreibe ist falsch,also bitte stelle es klar!
schrieb am

Facebook

Google+