PlayStation 4: Abwärtskompatibilität: Oft gewünscht, selten genutzt - meint Sony - 4Players.de

 
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Jetzt kaufen
ab 196,00€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 4: Abwärtskompatibilität: Oft gewünscht, selten genutzt - meint Sony

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Während Microsoft seinen Katalog an abwärtskompatiblen 360-Spielen für die Xbox One stetig erweitert, legt man bei Sony offenbar keinen großen Wert auf eine solche Funktion, obwohl man hin und wieder ein PS2-Spiel im Store für die PS4 wieder veröffentlicht oder in Remaster wie Parappa the Rapper investiert. Im Gespräch mit Time bezieht Jim Ryan, Global Sales Chief bei Sony, ganz klar Stellung, warum für Sony das Thema Abwärtskompatibilität keine hohe Priorität genießt:

"Nachdem wir uns mit der Abwärtskompatibilität befasst haben, kann ich sagen, dass sie eine dieser Funktionen ist, die oft gewünscht aber dann tatsächlich kaum genutzt wird. Darüber hinaus war ich neulich bei einem Gran Turismo Event, bei dem sie Spiele von der PS1, PS2, PS3 und PS4 da hatten. Und die PS1- und PS2-Spiele sahen antik aus...nach dem Motto 'Warum würde das irgendjemand noch spielen wollen?'"


Letztes aktuelles Video: Alle Spiele der PSX 2017

Quelle: Time
PlayStation 4
ab 196,00€ bei

Kommentare

unknown_18 schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
07.06.2017 12:04
Balmung hat geschrieben: ?
07.06.2017 10:50
Und das es nicht das Gleiche ist sieht man schon allein daran: PS Now ist erhältlich auf den Plattformen:
Show
PlayStation®4
PlayStation®3
Windows PCs
PlayStation®Vita
PlayStation®TV
Select Sony TVs
Select Sony Blu-ray Players
Select Samsung Smart TVs
Ab August nur noch auf PS4 und PC.
https://blog.us.playstation.com/2017/02 ... ce-update/
Ahja, interessant, wusste ich noch nicht. Jetzt nimmt mir Sony schon selbst die Argumente... Drecksladen! :lol:
Nanimonai schrieb am
Bei Abwärtskompatibilität habe ich denselben Gedanken wie bei zwanghafter Multiplayerimplementierung: Steckt eure Ressourcen lieber in wichtige Dinge.
Jondoan schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
07.06.2017 11:51
Jondoan hat geschrieben: ?
06.06.2017 17:16
Ach, danke Sony, ihr wisst immer noch, was am besten für mich ist :) Sogar besser, als ich selbst. Danke Sön, euer treu-toofer Kunde :ugly:
Das ist halt das Problem mit Statistiken und den Daten, die ihr den Anbietern gebt (ob bewußt oder nicht).
Wenn die solche Zahlen sehen, dann gehen da die Controller und Buchhalter ran und sagen "Lohnt sich nicht!".
Dass sich das für DICH lohnt und du damit mit SONY einen positiveren Gedanken verbindest und vielleicht eher geneigt bist, die PS5 zu kaufen, wenn du dafür die PS1-4 nicht mehr im Schrank haben musst, sowas geht denen halt nicht auf.
Natürlich nutzen nur wenige so ein Feature. Die gewünschte Zielgruppe ist auch grundsätzlich zu jung für nostalgische Retro Gedanken (da fällt mir ein, ich sollte noch mal ne Runde THPS 2 spielen...).
Allerdings kann ich den Unwillen für Abwärtskompatibilität verstehen.
- Wo soll man damit aufhören? Muss alles bis PS1 möglich sein?
- Kann so ein BD Laufwerk PS1 Scheiben lesen? Und wenn nein, warum?
- Reicht ein Software Emulator oder muss ich die Spiele anpassen, weil wegen alten Kopierschutzmaßnahmen (Spezifisches Timing von Hardware Komponenten nutzen oder so)
- Was ist mit den Rechten, wenn ich die Software anpassen muss?
- Wer soll das Bezahlen, wer hat soviel Geld?
Das gesagt, könnte das große N mal den Daumen aus dem Hintern nehmen und sein VM Konzept überdenken.
Platformübergreifender Account und Emulatoren auf alle Platformen. Zack, feddisch - Verkaufsschlager.
Aber solange man den Leuten dasselbe Spiel fünf Mal verkaufen kann, warum ändern?
Siehste, und selbst jemand wie du, der doch überhaupt nicht bei Sony arbeitet (nehm ich mal an) kann mir halbwegs vernünftige Erklärungen liefern und muss nicht mit diesem genervte Eltern-Argument kommen "Ach Junge, wieso soll ich dir das Spielzeug kaufen, dann spielst du ein, zweimal damit und dann fliegt es doch nur wieder im Eck rum." Aber ich WILL es halt...
stormgamer schrieb am
Naja, um jetzt mal hier auch allen zu trotzen:
Ich überlege auch schon länger ne ps4 zu holen, und eine Abwärtskompatibilität hätte mir schon die Entscheidung vereinfacht: ich habe immer noch paar ps3-spiele die ich unbedingt noch nachholen will, und so lange möchte ich meine ps3 halt noch nicht einmotten. Gibt schon paar aktuelle Titel, die ich dann auf der ps4 zocken würde, wahrscheinlich sogar mehr als die ps3 Titel, aber ich trete so oder so nicht in der Statistik der "ps4-spieler" auf
douggy schrieb am
Mr-Red-M hat geschrieben: ?
07.06.2017 12:18
Mache mich jetzt mal vermutlich unbeliebt...
Denke der gute Mann hat gar nicht mal soooo unrecht.
Geht es darum überhaupt? Das kann man mit Statistiken alles schön aufdröseln.
Eher geht es doch darum, ob man Features für Minderheiten anbietet, notfalls mit +-0 oder sogar Verlust.
Persönlich gesehen ist Abwärtskompatibilität nicht mehr so tragend im Marketing als das es die Kosten für ein besseres Image aufwiegt.
Da gibt es andere Features, die werbewirksamer sind und mehr Reichweite erzielen.
schrieb am