gamescom 2013: Microsoft sagt zu - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: Koelnmesse GmbH
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
20.08.2013
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gamescom 2013: Microsoft sagt zu

gamescom 2013 (Messen) von
gamescom 2013 (Messen) von - Bildquelle: Koelnmesse GmbH
Dass Nintendo ausgerechnet im Launchjahr seiner neuen Konsolen der gamescom keinen Besuch abstattete, ist nicht nur rückblickend schwer erklärbar: Wie schon beim 3DS stellte der Hersteller auch bei der Wii U später selbst fest, das zentrale Konzept des Systems sei nur schwer per Fernseh- und Printwerbung vermittelbar.

Bei Microsoft hingegen wird man sich den durch die Spielemesse ermöglichten Kontakt zum Kunden nicht entgehen lassen. Nachdem das Unternehmen auf der gamescom 2012 durch Abwesenheit geglänzt hatte, kündigte man heute an, im kommenden August in Köln vertreten zu sein. Und natürlich die nächste Xbox zu zeigen, die aller Voraussicht nach im November vom Stapel laufen dürfte.

"'2013 wird ein großes Jahr für Xbox. Wir können es kaum erwarten, den Besuchern der gamescom das nächste Entertainment-Kapitel auf Xbox vorzustellen. Wir freuen uns, weitere Einzelheiten hierzu in den kommenden Wochen und Monaten bekannt zu geben', so Phil Harrison, Vice President Interactive Entertainment Business, Microsoft Europe."

Die Konsole wird bekanntermaßen am 21. Mai vorgestellt.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

De_Montferrat schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Unterschied, ob man eine:
1. Spielekonsole mit Multimediafunktion
oder
2. Multimediakonsole mit Spielefunktion
bewirbt.
Der Spieler in mir will eindeutig ersteres, Microsofts Pressemitteilung klingt aber eher nach letzterem.

Du hast da gar nicht Unrecht. Microsoft selber macht doch kaum einen Hehl daraus, worum es ihnen geht.
Nanimonai schrieb am
Ash2X hat geschrieben:
Nanimonai hat geschrieben:Schon interessant, dass in einer offiziellen Pressemitteilung zur gamescom nicht einmal das Wort "Spiel" auftaucht... ein "Entertainment-Kapitel" ist nicht unbedingt das, was ich als Spieler aufschlagen möchte.

Eine reine Spielkonsole reicht heutzutage nicht - wenn ich überlege das ich damals meine XBox 1 umgebaut habe um es als Entertainment-Center zu nutzen nur nachvollziehbar.
Das man damit weiterhin prima spielen kann ist eine tolle Sache und wird sicherlich das Hauptargument für Spieler bleiben, aber wer nur Spieler möchte setzt heutzutage nicht mehr genug Konsolen ab um Gewinn zu erwirtschaften.Die Wii U ist ein aktueller Beweis: Keine Extra-Features,keine besonderen Spiele...und nicht erwähnenswerte Verkaufszahlen.Die 360 hat ihre hohen Verkaufszahlen nur dem Entertainment-Sektor zu verdanken und gerade bei der PS3 war jahrelang der BD-Player das einzige Hauptverkaufsargument.
Wer "nur ein bisschen spielen" möchte muss sich ein Handheld kaufen.Bei den großen Konsolen gibt es nur noch das Gesamtpaket und solange ich als Spieler keine Nachteile dadurch habe ist das auch völlig in Ordnung.

Sicherlich ist es nicht verkehrt, eine Konsole auch als Multimedia-Zentrale verwenden zu können und vielleicht sehe ich das auch ein bisschen zu eng, aber es macht für mich schon einen großen Unterschied, ob man eine:
1. Spielekonsole mit Multimediafunktion
oder
2. Multimediakonsole mit Spielefunktion
bewirbt.
Der Spieler in mir will eindeutig ersteres, Microsofts Pressemitteilung klingt aber eher nach letzterem.
DasGraueAuge schrieb am
De_Montferrat hat geschrieben:Glaubst du ernsthaft, dass Dinge wie Facebook-, Netflix-, Twitter- und hastenichtgesehen-Anbindung zu einer Kaufentscheidung führen?

Wenn ich mit der WiiU aus Deutschland Zugriff auf Netflix bekommen würde, hätte ich schon längst Eine neben dem Fernseher stehen. In dem speziellen Fall würde mich das definitiv zum Kauf bewegen. Ist eine Frage, was man für sich persönlich als entscheidenden Mehrwert ansieht.
De_Montferrat schrieb am
Ash2X hat geschrieben:
Nanimonai hat geschrieben:Schon interessant, dass in einer offiziellen Pressemitteilung zur gamescom nicht einmal das Wort "Spiel" auftaucht... ein "Entertainment-Kapitel" ist nicht unbedingt das, was ich als Spieler aufschlagen möchte.

Eine reine Spielkonsole reicht heutzutage nicht - wenn ich überlege das ich damals meine XBox 1 umgebaut habe um es als Entertainment-Center zu nutzen nur nachvollziehbar.
Das man damit weiterhin prima spielen kann ist eine tolle Sache und wird sicherlich das Hauptargument für Spieler bleiben, aber wer nur Spieler möchte setzt heutzutage nicht mehr genug Konsolen ab um Gewinn zu erwirtschaften.Die Wii U ist ein aktueller Beweis: Keine Extra-Features,keine besonderen Spiele...und nicht erwähnenswerte Verkaufszahlen.Die 360 hat ihre hohen Verkaufszahlen nur dem Entertainment-Sektor zu verdanken und gerade bei der PS3 war jahrelang der BD-Player das einzige Hauptverkaufsargument.

Jaja, in der Situation, in der sich die Spieleindustrie momentan befindet, scheint sich eine normale Spielekonsole scheinbar nicht zu rechnen, was Verkaufszahlen, Gewinn- und -ganz wichtig!- Investorenerwartungen betrifft. Die WiiU ist übrigens ein schlechtes Beispiel. Mit den richtigen Spielen hätte die sich schon längst besser verkauft, denke ich. Und was sollte denn bitteschön ein Haufen unnötiger sozialer Mediaoptionen an den Verkaufszahlen einer Spielekonsole ändern? Meinst du echt, das würde der WiiU helfen? Was sollte denn da kommen, was nicht andere Geräte mindestens -wenn nicht sogar besser- schon jetzt hinbekommen? Glaubst du ernsthaft, dass Dinge wie Facebook-, Netflix-, Twitter- und hastenichtgesehen-Anbindung zu einer Kaufentscheidung führen?
Wer "nur ein bisschen spielen" möchte muss sich ein Handheld kaufen.Bei den großen Konsolen gibt es nur...
Ash2X schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Schon interessant, dass in einer offiziellen Pressemitteilung zur gamescom nicht einmal das Wort "Spiel" auftaucht... ein "Entertainment-Kapitel" ist nicht unbedingt das, was ich als Spieler aufschlagen möchte.

Eine reine Spielkonsole reicht heutzutage nicht - wenn ich überlege das ich damals meine XBox 1 umgebaut habe um es als Entertainment-Center zu nutzen nur nachvollziehbar.
Das man damit weiterhin prima spielen kann ist eine tolle Sache und wird sicherlich das Hauptargument für Spieler bleiben, aber wer nur Spieler möchte setzt heutzutage nicht mehr genug Konsolen ab um Gewinn zu erwirtschaften.Die Wii U ist ein aktueller Beweis: Keine Extra-Features,keine besonderen Spiele...und nicht erwähnenswerte Verkaufszahlen.Die 360 hat ihre hohen Verkaufszahlen nur dem Entertainment-Sektor zu verdanken und gerade bei der PS3 war jahrelang der BD-Player das einzige Hauptverkaufsargument.
Wer "nur ein bisschen spielen" möchte muss sich ein Handheld kaufen.Bei den großen Konsolen gibt es nur noch das Gesamtpaket und solange ich als Spieler keine Nachteile dadurch habe ist das auch völlig in Ordnung.
schrieb am

Facebook

Google+