gamescom 2013: "Die Messeleitung lässt zu viele Menschen in die Hallen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: Koelnmesse GmbH
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
20.08.2013
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pete Hines zur gamescom 2013: "Die Messeleitung lässt zu viele Menschen in die Hallen"

gamescom 2013 (Messen) von
gamescom 2013 (Messen) von - Bildquelle: Koelnmesse GmbH
Klare Worte zu dem Besucheransturm findet Pete Hines (Vice President von Bethesda Softworks). Via Twitter kritisierte er die gamescom-Messeleitung und merkte an, dass sie viel zu viele Leute in Hallen lassen würden: "Die Besuchermassen sind viel zu groß - sogar für das weitläufige Messegelände in Köln". Pete Hines möchte gar nicht darüber nachdenken, was dort los wäre, wenn mal etwas Schlimmes passieren würde bzw. wenn Menschen verletzt werden würden. Da schon die Messeleitung am Donnerstag (erster Publikumstag) die Eingangstore zweimal schließen musste, weil zu viele Personen in den Hallen waren, sieht sich Pete Hines in der Hinsicht bestätigt.










Quelle: Twitter

Kommentare

an_druid schrieb am
"Ja" so ist das wenn die GC-Karten ausverkauft sind, da hat man dann viele viele Menschen um sich herum ..
Ich war am Sonntag da und habe mir so etwa 3+ std Wartezeit + 10 m anspielen BF3 TATSÄCHLICH gegeben, hatte aber auch ne nette Gesellschaft um mich herum. Dannach 1std Oculus danach GT6,PS4, Killer is Dead, X Rebirth u. zwischendurch hier und da was angesehn ja und das war auch schon der Sonntag und es hat sich gelohnt, obwohl es um einiges voller war als auf dem Bild im Beitrag, obwohl ich nur 1/4tel von der Ganzen Messe gesehen habe und nur ein Bruchteil von den angebotenen Games anzocken konnte. 400Km Weg, 2Tage Übernachtung Sa-Mo, es war schön aber ganz sicher nicht jedermans Sache.
Natürlich Passt es nicht jedem das es immer größer wird auch wegen den Nest Gen und der sich immer ausweitenden Indywelle, es muss aber auch bedacht werden, das die Messe ca eine Woche vorher fast kommplett ausverkauft war. Nur die Samstag-Nachmittagstickets waren noch etwa 2 Tage vorher zu haben.
Swatfish hat geschrieben:Man sollte mehr Messetage anbieten um die Masse etwas auseinander zu ziehen. ..
Mehr Messetage mehr Besucher oder mehr Bestellungen ! Da wird nicht auseinandergezogen, sondern größer gemacht.
t1gg0 hat geschrieben:Die einzige, sinnvolle Lösung für die ganze Problematik ist die deutlichere Regulierung der zu verkaufenden Tickets..
340.000 Besucher! Das wird nicht Passieren, wenn du bedenkst was dass für Köln bedeutet. Dir mag es vieleicht unangenehm erscheinen aber die ganze Infrastruktur erzielte einen ordentlichen Gewinn daraus und wenn ich auch nur ein kleiner Kneipenbsitzer wäre, so würde ich dich nicht mal registrieren, wenn du in einer Protestbewegung davor brüllend Patrolierst.
Varothen hat geschrieben:Ich war auch da am Samstag, und kann mir es sowieso nicht erklären, wie manche Leute 2 Stunden...
leon2k2 schrieb am
Sehe ich auch so. Nicht auszudenken wenn dort mal Panik ausbrechen würde. Ein zweites Duisburg braucht kein Mensch!
Christoph W. schrieb am
t1gg0 hat geschrieben:
Kann ich z.T. bestätigen.
Ich war im Jahr 2005 auf der GC für ein Online-Netzwerk journalistisch unterwegs (trotz meiner leichten Rechtschreibschwäche :wink: ) und habe dort Interviews mit Messebesuchern, Entwicklern und z.T. auch Leuten von Giga TV geführt (Simon).
Für welches Netzwerk das war möchte ich hier nicht sagen - tut auch nichts zu Sache.
Jedenfalls wollte ich nach der GC damals einen leicht kritischen Beitrag (wirklich nur leicht!) über die teilweise irrsinnigen Stände von Ausstellern schreiben und nebenbei ein paar organisatorische Fehler aufweisen die man in Leipzig für die nächste GC 2006 verbessern könnte. Das wurde mir von der damaligen Chefredaktion aber völlig untersagt. Man wolle keinerlei Publisher namentlich erwähnt haben, keine Bilder sehen und besonders keinen Unmut bei der Messe Leipzig oder dem Verband erzeugen, damit keiner auf die Idee kommt uns zukünftig nichtmehr mit Presseausweisen, Merchandise & Co. zu versorgen, bzw. damit die Publisher weiter schön ihre Werbung auf der Website platzieren.
Immer wieder schön zu sehen wie schmierige Korruption kapitalistischer Beweggründe seinen Weg überall hin findet 8)
Was die Entlastung des ganzen angeht. Tja da bleiben wohl nur die Optionen mehr Messefläche oder längerer Zeitplan der Messe. Frage ist was dabei teurer kommt ( Wäre das nicht logischerweise die Zeitspanne? ). Ich halte eine Vergrößerung der gemieteten Fläche an sich für besser, da selbst bei einer längeren Messelaufzeit die "heißen" Tage wie Donnerstag und Samstag kaum entlastet sein dürften (Da haben die meisten Zeit oder wollen auch dahin weil "Eröffnungstag" usw.).
Wigggenz schrieb am
PlastikmanQ hat geschrieben:
Wigggenz hat geschrieben: Insbesondere Bahnfahren ist (zumindest mit den Nahverkehrszügen) aber auch so eine vom Preis-Leistungs-Verhältnis unverschämt schlechte Leistung (einfache Fahrt Düsseldorf->Münster: ca. 30?, zu kleiner und zu wenig Gepäckstauraum, es landet immer zwangsläufig was im Gang, geht gar nicht anders und Leute fallen drüber, immer mindestens 5 Min., oft auch 10 bis 15 Min., hin und wieder sogar 20+ Min. Verspätung wegen Verzögerungen im Betriebsablauf, allgemein uralte und im extrem schlechten Zustand befindliche Züge, die ständig langsam fahren oder halten müssen, und so weiter und so fort).

Tut mir leid, aber dieses ewige auf der Bahn rumhacken wegen überfüllten Zügen. Die Bahn hat sicherlich ein paar Dinge verbockt. Aber die Leute vergessen immer wieder, dass die Bahn vom Staat eine Mitnahmezwang aufgebürdet bekommt. Sie darf Leuten mit Ticket nicht den Zutritt verwehren.
Weiterhin muss sich keiner wundern, wenn die Züge Freitag Abends und Sonntag Abends voll sind. Die ganzen Wochenendfahrtler, die sich immer wieder wundern, dass die Züge voll sind, gehören an die Wand geklatscht. Das ist wie Berufsverkehr. So jetzt noch die Preise. Wer Normaltickets kauft, ist selber schuld. Beim Fliegen beschwert sich auch keiner, dass man früher buchen muss.
Und zu guter Letzt, wer stehen muss, kauft sich halt ne Ticketreservierung. Wie gesagt, am Freitagabend muss man sich nicht wundern!
Ich fahre eh mit Semesterticket...
Es geht darum, dass selbst der Normalpreis Wucher ist. Normalpreise sollten normal hoch sein und die günstigeren Angebote halt noch günstiger. Nicht Normalpreis Wucher und günstigere Angebote annähernd normal.
Außerdem: wo habe ich überfüllte Züge kritisiert? Nirgendwo. Ich habe etliche Kritikpunkte genannt, aber Überfüllung war keiner davon.
Tiggo schrieb am
@Pestilence360
Schön wenn Menschen mit Behinderung dort so zuvorkommend geholfen wurde. Bin sehr überrascht dass die Mitarbeiter dort so zuvorkommend waren und wohl auch gezielt vor der Messe geschult wurden auf Leute wie dich zu achten. Das sollte man Ihnen anrechnen.
Danke für deinen Beitrag :)
Elderbunnie hat geschrieben:
t1gg0 hat geschrieben:Ich vermisse zudem die deutliche Kritik der Fachpresse am Besucherstrom.
Das ist zwar nur eine Vermutung, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass die Damen und Herren der Fachpresse zum einen die Fachbesuchertage nutzen und zum anderen an den normalen Tagen stets Vorrang haben. Um also ein realistisches Bild zeichnen zu können, müsste der Presseausweis in der Hosentasche verschwinden und die 4 Stunden Wartezeit inklusive hirnrissiger Beschallung und Hin- und Hergeschiebe in Kauf genommen werden.
Aber wie gesagt, das ist nur eine Vermutung.
Kann ich z.T. bestätigen.
Ich war im Jahr 2005 auf der GC für ein Online-Netzwerk journalistisch unterwegs (trotz meiner leichten Rechtschreibschwäche :wink: ) und habe dort Interviews mit Messebesuchern, Entwicklern und z.T. auch Leuten von Giga TV geführt (Simon).
Für welches Netzwerk das war möchte ich hier nicht sagen - tut auch nichts zu Sache.
Jedenfalls wollte ich nach der GC damals einen leicht kritischen Beitrag (wirklich nur leicht!) über die teilweise irrsinnigen Stände von Ausstellern schreiben und nebenbei ein paar organisatorische Fehler aufweisen die man in Leipzig für die nächste GC 2006 verbessern könnte. Das wurde mir von der damaligen Chefredaktion aber völlig untersagt. Man wolle keinerlei Publisher...
schrieb am

Facebook

Google+