DriveClub: VR: Upgrade-Option für Season-Pass-Besitzer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Evolution Studios
Publisher: Sony
Release:
08.10.2014
kein Termin
kein Termin
Test: DriveClub
50

“Ein theoretisch gutes Arcade-Rennspiel, das vor allem dank der Community-Herausforderungen die Motivation aufrecht erhält. Praktisch aufgrund der massiven Verbindungsprobleme eine Enttäuschung.”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Leserwertung: 95% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

DriveClub
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DriveClub VR: Upgrade-Option für Season-Pass-Besitzer

DriveClub (Rennspiel) von Sony
DriveClub (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Nach der Bekanntgabe, dass DriveClub VR am 13. Oktober 2016 als physische Blu-Ray und digitaler Download im PlayStation Store für PlayStation VR zum Preis von 39,99 Euro erscheinen wird, hat Sony nun eine Upgrade-Option für Season-Pass-Besitzer von DriveClub angekündigt. Diejenigen, die sich den DriveClub Season Pass vor dem 29. September 2016 (1:00 Uhr) gekauft haben, können ein digitales Upgrade für 19,99 Euro erstehen.

Über die Entwicklung des VR-Rennspiels schreibt Nicola Orru von der WWS Immersive Technology Group: "An dieser Stelle möchten wir zudem die Gelegenheit nutzen, um allen da draußen für ihre kontinuierliche Unterstützung und ihr Feedback zu danken. Verständlicherweise gab es viele Fragen dazu, wie Driveclub VR entwickelt wurde, und dem Entwicklerteam von Evolution gilt eindeutig eine Menge Respekt, also möchte ich erklären, wie das Spiel entwickelt wurde. Driveclub als Stand-Alone-VR-Titel war eine echte Mammutaufgabe. Wie ihr wisst, gibt es in Driveclub riesige Mengen an Inhalten. Deshalb dauerte es sehr lange, das Spiel so umzuprogrammieren, dass alles in stereoskopischem 3D mit nativen 60 Hz gerendert wird und wir 120-Hz-Head-Tracking hinzufügen könnten. Zusätzlich hat das Team mehrere VR-spezifischen Features hinzugefügt und dafür gesorgt, dass das Spiel genauso umwerfend aussieht, wie ihr das erwartet. Der Löwenanteil des Spieles wurde bei Evolution produziert. Den Rest stellte ein eigens dafür zusammengestelltes Team von Evolution Studios-Veteranen fertig, von denen mehrere jetzt auch Mitglieder der WWS Immersive Technology Group sind. Ihr könnt euch also darauf verlassen, dass sich DriveClub VR in erfahrenen Händen befindet."

Letztes aktuelles Video: VR-Spielszenen


Quelle: PlayStation.Blog, Sony

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Mr_v_der_Muehle hat geschrieben:Sorry, doppelpost. Wollte nur editieren, dass Trackmania Turbo einen VR Patch bekommt. Umsonst.

Oh echt?! Da freue ich mich drauf. Aber Sicher das sie da ein Cockpit machen und nicht nur frei schwebende dritte Instanz die als Engel hinter dem auto hänge und lediglich eine Kamera in die Sichtweise dreht? Aber bei Trackmania ist das trotzdem einfacher weil das Spiel ohnehin schon wegen der nicht so starken Grafik mit 60 fps auf der PS4 und XOne läuft. Finde persönlich bisher auch TMT besser als DC, auch wenn TMT noch auf meiner Einkaufsliste steht. Denke aber das DC mit VR und Lenkrad schon eine kleine Offenbarung sein kann.
ChrisJumper schrieb am
Also Damals wurde Drive Club zum einen ja schon als Plus Version verschenkt, dann hatte ich den Titel gratis bei meiner PS4 dabei und ich habe dann ein Jahr nach Release halt für 20 oder 29 Euro den Seasonpass erworben. Dadurch war auch für mich das mit dem Inhalt wieder ausgeglichen.
Wie Mr_v_der_Muehle schon sagt, für 30 Euro gab es 80% des Inhaltes vom Spiel. Addon die nicht im Season-Pass enthalten waren wie die Biker-Geschichte hatte ich sogar noch mal nach gekauft. Die Biker-Sache ist ganz bestimmt nicht in der VR-Sache mit drin und ich denke auch nicht das VR immer so toll ist weil da lässt sich ja nur die Innenansicht nutzen.
Wenn aber im Grunde die VR-Sache auch ohne VR geht und es eben eine Art Game of The Year Edition wird für 40 Euro, dann ist das eigentlich ein Schnäppchen. Aber es bleibt abzuwarten wie sie es letztlich wirklich verkaufen. Auch ob für DC-VR jetzt ein neuer Rohling gepresst wird, so das man das Spiel später für 10 bis 20 Euro gebraucht kaufen kann. Oder ob die das so ätzend machen wie bei Destiny das es lediglich die Drive-Club CD ist mit einem VR-Download Addon und einem einmaligem Code in der Hülle.
leifman hat geschrieben:sony will doch sein psvr verticken, über driveclub vr lässt sich das doch sicherlich ein paar mal, und wenn man das so günstig wie möglich bekommt, ist die wahrscheinlichkeit höher, dass sich leute nen psvr kaufen.

Naja aber die Leidensgeschichte von DC und Sony ist/war groß. Der miserable Start, die Verzögerung auch der PS-Plus Version. Ich denke Sony hatte nicht umsonst das Evolution-Studio geschlossen, denn die Entwicklung war bestimmt schon teurer als es das Spiel hinein gespielt hat, eben auch wegen der vielen Updates die halt nur ein kleiner Wall gegen Forza sein sollten als auch eine PS4-Techdemo. PSVR hatte Sony da noch nicht auf dem Radar. Dadurch wurde das Studio erst wiederbelebt. Schau man sich die VR-Titel an, so ist da jetzt zu...
lettiV schrieb am
Mr_v_der_Muehle hat geschrieben:Ne, danke. Für den Titel habe ich zu Release 40 Euro im Store bezahlt, konnte ihn dann nicht richtig spielen, da die Onlineanbindung nicht funktioniert hat. (Schön das es nach einem Jahr Verspätung überhaupt noch gekommen ist)
Nach einem halben Jahr lief es einigermaßen, hatte dann sogar die versprochenen Wettereffekte drin. In den Menüs dann der Knaller: gefühlt 80 Prozent aller Rennserien waren nicht spielbar, für diese sollte ich jeweils extra hinlatzen. Gehts noch?
Und jetzt soll ich also nochmal zahlen. Das es auch anders geht, sieht man anhand Dirt und Project Cars, da waren die Patches m. E. m. umsonst.
40 Euro, haha, da kauf ich mir lieber das neue Forza Horizon. Hätte als VR Vorbesteller natürlich Lust auf ein Rennspiel, DriveClub wird es aber für diesen Preis nicht werden.

genau so sehe ich das auch
ronny_83 schrieb am
Wenn man das Spiel noch nicht hat, geht der Preis schon in Ordnung. Aber für Besitzer hätte es eine weitaus größere Vergünstigung geben müssen, selbst ohne Pass. Oder gar umsonst. VR-Integrierung ist ja bei allen Spielen ähnlichbund viele Entwickler verlangen gar nix dafür. Der Entwickler schwafelt ja, dass es ein komplett neues Spiel ist. Ja ja.....
Mr_v_der_Muehle schrieb am
Sorry, doppelpost. Wollte nur editieren, dass Trackmania Turbo einen VR Patch bekommt. Umsonst.
schrieb am

Facebook

Google+