Assassin's Creed 4: Black Flag: Video zeigt Tauchgänge und andere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
29.10.2013
21.11.2013
29.10.2013
21.11.2013
31.10.2013
21.11.2013
Test: Assassin's Creed 4: Black Flag
79

“Routiniert inszeniertes sowie gut erzähltes Piraten-Abenteuer, aber die Spannung bleibt auf der Strecke.”

Test: Assassin's Creed 4: Black Flag
80

“Wer einen mächtigen PC mit Nvidia-Grafikkarte besitzt, kann auch noch das letzte bisschen sehenswerte Power herausholen. Inhaltlich gleicht die Version den bereits erschienenen Konsolen-Fassungen.”

Test: Assassin's Creed 4: Black Flag
79

“Routiniert inszeniertes sowie gut erzähltes Piraten-Abenteuer, aber die Spannung bleibt auf der Strecke.”

Test: Assassin's Creed 4: Black Flag
80

“Vor allem das Schleichen profitiert von den zahlreichen Verbesserungen in der Kulisse. Ansonsten ist das Spiel inhaltlich identisch zu den Versionen zu PS3 und Xbox 360.”

Vorschau: Assassin's Creed 4: Black Flag
 
 
Test: Assassin's Creed 4: Black Flag
80

“Vor allem das Schleichen profitiert von den zahlreichen Verbesserungen in der Kulisse. Ansonsten ist das Spiel inhaltlich identisch zu den Versionen zu PS3 und Xbox 360.”

Leserwertung: 76% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed 4: Black Flag
Ab 14.95€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed 4: Video zeigt Tauchgänge und andere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben

Assassin's Creed 4: Black Flag (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed 4: Black Flag (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Die Spielwelt von Assassin's Creed 4: Black Flag sei die größte und abwechslungsreichste, die man bisher erschaffen habe. So Ubisoft Montreal in einem neuen Video, welches zeigt, wie sich ambitionierte Piraten so die Zeit vertreiben können.

Es gebe 50 größere Örtlichkeiten und über 70 Inseln, die ihrer Erkundung harren. Hat man sich den Weg zur Taverne freigekloppt und sich etwas Respekt verschafft und außerdem den nächsten hohen Sichtposten erklommen, ist ein weiterer Bereich der Spielwelt freigelegt.

Per Tauchglocke kann man sich zu Schiffswracks begeben und dort nach Schätzen suchen. Ab und zu stößt man dabei aber auch auf Zugänge zu Höhlen. Wer lieber über der Wasseroberfläche ist, kann dort neuerdings mit Harpunen Jagd auf Fische und Wale machen. Harpunen sowie die Zielfähigkeit lassen sich im Laufe der Zeit aufrüsten.

Natürlich kommt das Video nicht ohne Schiffskampf aus. Ist man sehr umtriebig, wird man zum gesuchten Mann erklärt und gelegentlich von Piratenjägern belästigt. Ist der Wanted-Level auf Stufe 1, bekommt man es eher mit kleinen Kalibern zu tun - auf Stufe 4 sieht man sich hingegen schon mal mit einer kleinen Flotte konfrontiert.



Kommentare

Balmung schrieb am
Seelenflug1279 hat geschrieben:
deinen text zu lesen hat einfach nur gut getan, danke dafür ! :^^:
Echt? Mich haben die ganzen Rechtschreibfehler tierisch genervt und davon abgehalten, alles zu lesen.
In meinem Text ging es auch nicht darum wie toll ich die Rechtschreibung drauf habe, das ich darin nicht der Beste bin weiß ich selbst, aber genauso weiß ich auch, dass es noch viel schlimmer ginge. ;)
Davon abgesehen nerven mich diese Heuchler tierisch, die alles monieren und trotzdem immer wieder die Games spielen.
Du machst lieber einen auf Fanboy mit Rosaroter Brille oder wie soll man das verstehen?
Wenn ich spiele kann ich das Meiste, was ich außerhalb in Foren moniere, durchaus ausblenden, nur wenn es zu offensichtlich wird, und das wird es nun mal von Jahr zu Jahr immer mehr, gelingt das nicht mehr. Und ich spiele auch schon deutlich weniger Games und lasse viel links liegen deswegen. Aber oft reicht mir auch einfach ein Setting mit einer deshalb vielversprechenden Story, was mich voll anspricht, schon vollkommen aus und wenn das Gameplay dann soweit auch in Ordnung ist, kann ich lässig über Schwächen hinweg sehen. So z.B. bei Deus Ex HR - hat auch klar Schwächen, aber das Setting und die Story trifft dermaßen mein Geschmack, dass ich lange nicht mehr so viel Spaß mit einem solchen Spiel hatte. Und dennoch könnte ich auch bei dem Spiel sehr vieles von meiner vorherigen Kritik anbringen.
Nanimonai schrieb am
Space Monkey hat geschrieben:Ich muss sagen: Es sieht echt gut aus von der Optik her, das Setting gefällt mir, die verschiedenen Aufgaben machen einiges her, nur der Schwierigkeitsgrad stört mich ein wenig. Gerade bei einem derartig, ich sagen mal epischem Setting, wäre es doch angebracht den Schwierigkeitsgrad stark zu erhöhen oder eben zumindest verschiedene anzubieten.
Wenn man sich ein neues Schiff + Crew mit allerlei Aktivitäten erarbeiten muss (Arbeiten im Sinne von Spaß haben, während man spielt), hat man am Ende doch das Gefühl etwas erreicht zu haben, auf das man, wenn man so will stolz sein kann. Wenn einem aber alles hintergeworfen wird und man direkt Superman im Piratenkostüm ist, dann ist das schippern durch die Karibik mehr mit einer Erlebnis-Kreuzfahrt zu vergleichen, wo sich Schauspieler von mir täglich 10mal auf die Birne kloppen lassen und Schätze direkt neben meiner Kajüte versteckt werden, damit ich sie auch bloß finde.
Ja, das ist leider die Crux bei solch großen Produktionen. Es soll und muss sogar so viele Menschen wie möglich ansprechen und da ist die Devise leider, dass jeder ohne allzu großen Aufwand alles erreichen können soll.
Für mich war die Entwicklung von WoW damals das absolute Paradebeispiel in diese Richtung. Anfänglich waren bestimmte Dinge nur mit sehr viel Ehrgeiz und Können erreichbar (ich denke da an bestimmte Instanzen in der Vanilla Version) und diese Anforderungen wurden von Jahr zu Jahr weniger, bis man irgendwann so weit war, dass eigentlich jeder alles sehen und erreichen konnte.
Space Monkey schrieb am
Ich muss sagen: Es sieht echt gut aus von der Optik her, das Setting gefällt mir, die verschiedenen Aufgaben machen einiges her, nur der Schwierigkeitsgrad stört mich ein wenig. Gerade bei einem derartig, ich sagen mal epischem Setting, wäre es doch angebracht den Schwierigkeitsgrad stark zu erhöhen oder eben zumindest verschiedene anzubieten.
Wenn man sich ein neues Schiff + Crew mit allerlei Aktivitäten erarbeiten muss (Arbeiten im Sinne von Spaß haben, während man spielt), hat man am Ende doch das Gefühl etwas erreicht zu haben, auf das man, wenn man so will stolz sein kann. Wenn einem aber alles hintergeworfen wird und man direkt Superman im Piratenkostüm ist, dann ist das schippern durch die Karibik mehr mit einer Erlebnis-Kreuzfahrt zu vergleichen, wo sich Schauspieler von mir täglich 10mal auf die Birne kloppen lassen und Schätze direkt neben meiner Kajüte versteckt werden, damit ich sie auch bloß finde.
Habe übrigens nur Assassin's Creed 1 gespielt, welches ich zum Release grandios fand (zweites Next-Gen Spiel für mich). In der Retroperspektive jedoch, ist es nur Mittelmaß, gerade was das Gameplay angeht. Immer das Selbe.
Trotzdem macht es auch heute noch für 1-2 Stündchen Spaß und ich würde mir durchaus die Assassin's Creed Anthology kaufen, auch auf die Gefahr hin, dass es nicht besser wird. Bisher habe ich mich dann aber lieber für andere Spiele entschieden.
Werde mir Black Flag aber auf jeden Fall zulegen, sobald ich flüssig bin (in 3-4 Jahren), allein weil ich Piraten mag.
D_Radical schrieb am
Nerix hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:Angeblich soll die Herausfoderung bei AC4 darin bestehen, erst die Karte zu finden, die dir die Schatzposition vorgibt. Lustigerweise sieht man aber im bisher gezeigten Gameplay-Material, dass dir auch die Fundorte der Karten teils vorgegeben werden. Und um was wollen wir wetten, dass du sehr viele dieser Karten als Quest-Belohnung bekommst oder einfach kaufen kannst? Mit Schatzsuche hat das nichts mehr zutun.
Stimmt, die spielerische Umsetzung ist unglücklich. Dennoch vor dem Hintergrund stimmiger als die von Dir genannten Beispiele.
Sie hätten es wie bei Red Dead Redemption machen sollen: einfach eine Karte mit Landschaftsmerkmalen, anhand derer man dann den Schatz finden muss (also eigentlich wie jetzt, nur ohne die Markierung auf der Map; vielleicht wird dies ja sogar optional abschaltbar sein?)
Das hätte ich so gerne wieder erlebt :( .
Oberflächlich hat man das ja auch übernommen, nur wird blöderweise die Position dennoch grob vorgegeben und wenn man erstmal da ist, ist es keine Herausforderung mehr, der Karte zu folgen.
Was die Stimmigkeit angeht, so ist CoD ja gar nicht mal so schlecht. Dieses "Dokumente hinter den feindlichen Linien bergen" passt ja durchaus ins Setting. Nur ist nicht immer stimmig wo man die findet und was man dafür bekommt.
StandAloneComplex hat geschrieben: Ich denke nicht, dass das Thema Schwierigkeitsgrade für Ubisoft gar keine Rolle gespielt hat. Deshalb haben sie ja auch diese optionalen Zusatzziele während der Missionen eingeführt, wie z.B. nicht mehr als 30 % Lebensverlust. Der Gedanke dahinter war wohl, dass die einen nur die Story genießen und die anderen doch noch etwas mehr...
Seelenflug1279 schrieb am
deinen text zu lesen hat einfach nur gut getan, danke dafür ! :^^:
Echt? Mich haben die ganzen Rechtschreibfehler tierisch genervt und davon abgehalten, alles zu lesen.
Davon abgesehen nerven mich diese Heuchler tierisch, die alles monieren und trotzdem immer wieder die Games spielen.
schrieb am

Facebook

Google+