Xbox One: Überblick über die Neuigkeiten vom Xbox FanFest X018 in Mexiko - 4Players.de

 
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen
ab 179,95€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Überblick über die Neuigkeiten vom Xbox FanFest X018 in Mexiko

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
In einer zweistündigen Inside-Xbox-Episode, die vom Xbox FanFest X018 in Mexiko übertragen wurde, hat Microsoft gestern Abend diverse Ankündigungen vorgenommen. Vor einer fast schon beängstigend euphorischen Zuschauermenge wurden u. a. die erste Erweiterung für Forza Horizon 4 (Fortune Island), diverse Xbox-Game-Pass-Zugänge, der endgültige Termin für Crackdown 3 und zwei weitere Studioübernahmen (inXile Entertainment und Obsidian Entertainment) bekanntgegeben.

Die Ankündigungen in der Übersicht:


Xbox One
ab 179,95€ bei

Kommentare

Heruwath schrieb am
Ash2X hat geschrieben: ?
14.11.2018 12:17
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 11:12
Und genau deswegen befürchte ich eine Situation, wo die Entwickler mit der Menge an Geld einige Schwierigkeiten haben werden. Das ist zum Teil auch Bioware und einigen anderen Studios passiert.
Genau wie Westwood & Co die von EA auch freie Hand bekamen und dann einfach nicht mehr rational genug an die Sache gegangen sind.Es wird ja immer dem Publisher die Schuld gegeben wenn ehemals erfolgreiche Studios versagen,aber in vielen Fällen sind sie selbst schuld.
Ich bin gespannt was MS draus macht - nur weil ein Unternehmen viel Geld hat beduetet das nicht unendliche Ressourcen für die Entwickler.Sie unterstützen ja auch viele Indie-Studios und werden wohl die Erfahrung haben wie man damit umzugehen hat.
Bungie ist unter ihnen aufgeblüht und die haben vorher nichts umwerfendes geschafft.Es läuft auf eine 50/50-Chance hinaus.
Du hast Recht. Ich sage immer, dass niemals eine Seite Schuld an einer Situation ist. Hier ist es auch nicht anders. Sicherlich waren die Entscheidungsträger bei EA zum Teil am Untergang von Westwood beteiligt, allerdings hatten die Entscheidungsträger bei Westwood auch ihren Teil dazu beigetragen.
Das ist auch verständlich. Viel Geld bringt die Gefahr mit sich in viel größerem Umfang zu denken. Die Grenzen des Machbaren weiten sich, alles erscheint auf einmal realisierbar und die Herausforderungen scheinen zu schrumpfen. Man läuft gefahr risikofreudiger zu werden. Auf der einen Seite kann das alles eine gute Auswirkung haben, aber es kann auch zur einer Situation führen, wo man sich überhebt.
Ich finde es gut, dass du Bungie erwähnst, weil Bungie ein weiteres Beispiel dafür ist wo zu viel Freiheit nicht unbedingt zu einer besseren Situation geführt hat.
Ash2X schrieb am
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 11:12
Und genau deswegen befürchte ich eine Situation, wo die Entwickler mit der Menge an Geld einige Schwierigkeiten haben werden. Das ist zum Teil auch Bioware und einigen anderen Studios passiert.
Genau wie Westwood & Co die von EA auch freie Hand bekamen und dann einfach nicht mehr rational genug an die Sache gegangen sind.Es wird ja immer dem Publisher die Schuld gegeben wenn ehemals erfolgreiche Studios versagen,aber in vielen Fällen sind sie selbst schuld.
Ich bin gespannt was MS draus macht - nur weil ein Unternehmen viel Geld hat beduetet das nicht unendliche Ressourcen für die Entwickler.Sie unterstützen ja auch viele Indie-Studios und werden wohl die Erfahrung haben wie man damit umzugehen hat.
Bungie ist unter ihnen aufgeblüht und die haben vorher nichts umwerfendes geschafft.Es läuft auf eine 50/50-Chance hinaus.
Heruwath schrieb am
crazillo87 hat geschrieben: ?
13.11.2018 11:32
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 10:35
Twycross448 hat geschrieben: ?
13.11.2018 02:08

Da ist wohl eher zu befürchten, das sie nur noch Auftragsarbeiten für MS machen dürfen.
Was ich viel spannender finde, ist die Frage, was jetzt mit Wasteland 3 wird? InXile arbeitet da ja nach ihrer Crowdfunding-Kampagne schon eine ganze Weile dran. Als Backer auf Fig (wenn auch zugegeben nur mit einer kleinen Summe), hätte ich schon erwartet, das InXile an alle Unterstützer eine Info dazu raushaut.
Wasteland wird wahrscheinlich fertig entwickelt und Xbox/PC exklusiv
Falsch, es wird auf allen geplanten Plattformen erscheinen (laut InXile-Tweet).
Super, dann überlege ich es mir vielleicht das Spiel zu kaufen.
crazillo87 schrieb am
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 10:35
Twycross448 hat geschrieben: ?
13.11.2018 02:08
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 01:09
Ich hoffe die Leute bei Obsidian und InXile sind nicht "overwhelmed" mit der Menge an Geld, dass sie jetzt zur Verfügung haben, und das das nicht dazu führt, dass sich überheben.
Da ist wohl eher zu befürchten, das sie nur noch Auftragsarbeiten für MS machen dürfen.
Was ich viel spannender finde, ist die Frage, was jetzt mit Wasteland 3 wird? InXile arbeitet da ja nach ihrer Crowdfunding-Kampagne schon eine ganze Weile dran. Als Backer auf Fig (wenn auch zugegeben nur mit einer kleinen Summe), hätte ich schon erwartet, das InXile an alle Unterstützer eine Info dazu raushaut.
Wasteland wird wahrscheinlich fertig entwickelt und Xbox/PC exklusiv
Falsch, es wird auf allen geplanten Plattformen erscheinen (laut InXile-Tweet).
Heruwath schrieb am
Ash2X hat geschrieben: ?
13.11.2018 10:52
Twycross448 hat geschrieben: ?
13.11.2018 02:08
Heruwath hat geschrieben: ?
13.11.2018 01:09
Ich hoffe die Leute bei Obsidian und InXile sind nicht "overwhelmed" mit der Menge an Geld, dass sie jetzt zur Verfügung haben, und das das nicht dazu führt, dass sich überheben.
Da ist wohl eher zu befürchten, das sie nur noch Auftragsarbeiten für MS machen dürfen.
Was ich viel spannender finde, ist die Frage, was jetzt mit Wasteland 3 wird? InXile arbeitet da ja nach ihrer Crowdfunding-Kampagne schon eine ganze Weile dran. Als Backer auf Fig (wenn auch zugegeben nur mit einer kleinen Summe), hätte ich schon erwartet, das InXile an alle Unterstützer eine Info dazu raushaut.
Es wurde schon bestätigt das aktuelle Entwicklungen (wie Wasteland 3 für PS4) davon nicht betroffen sein werden.
Der Grund für die Übernahme ist für solche Studios halt nicht Auftragsarbeiten zu bekommen sondern finanzielle Sicherheit bei neuen Projekten - aktuell würde in falsches Experiment oder ein kleiner Misserfolg ihren Laden dichtmachen.
Und genau deswegen befürchte ich eine Situation, wo die Entwickler mit der Menge an Geld einige Schwierigkeiten haben werden. Das ist zum Teil auch Bioware und einigen anderen Studios passiert.
schrieb am